<< Themensammlung Bankgespräch

Investmentmodernisierungsgesetz

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Im Investmentmodernisierungsgesetz (InvG) wurden das Gesetz über Kapitalanlagegesellschaften (KAGG) und das Auslandsinvestmentgesetz (AIG) zusammengefasst, die Regelungen für in- und ausländische Fonds vereinheitlicht und nach Investmentgesetz und Investmentsteuergesetz unterschieden. Erklärtes Ziel des InvG ist die Erhöhung der Leistungsfähigkeit und Attraktivität des Investmentstandortes Deutschland.

Das InvG enthält Vorschriften zur Stärkung der Aufsicht durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Erleichterungen der Bedingungen für die Anbieter von Investmentfonds und Verbesserungen des Anlegerschutzes. Weiterhin wird im InvG mit dem »Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken« erstmalig in Deutschland eine Regulierung von Hedgefonds vorgenommen. Im InvG werden steuerrechtliche Regelungen aus dem KAGG und dem AIG zusammengefasst und modernisiert. Ausländische und inländische Fonds werden steuerlich gleichgestellt und aktueller EU-Rechtsprechung angepasst. Das InvG ist am 01.01.2004 in Kraft treten.


zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer