Shopsoftware im Überblick: osCommerce

osCommerce

osCommerce ist wohl die am meisten verbreitete Open-Source-Lösung für einen Online-Shop im Internet. osCommerce existiert bereits seit Anfang 2000 und wird seitdem kontinuierlich weiterentwickelt.


Installation von osCommerce

osCommerce basiert auf PHP und MySQL. Es ist plattformunabhängig und kann auf nahezu jedem Webserver verwendet werden. Die Installation ist auch für Laien recht schnell durchzuführen und lässt sich ohne tiefere Kenntnisse der Materie realisieren.

Dadurch, dass osCommerce auf PHP und MySQL basiert, bietet die Software versierten Anwendern nahezu unendliche Anpassungsmöglichkeiten. osCommerce kann auf jedem Server verwendet werden, der PHP und MySQL unterstützt, besonders Vorgaben an die Servereigenschaften werden nicht gestellt. Der Server sollte jedoch an die jeweiligen Besucherzahlen angepasst werden. osCommerce eignet sich problemlos auch für große Online-Shops.

Bedienung & Features von osCommerce

osCommerce lässt sich über eine Administrationsoberfläche anpassen, besondere Programmierkenntnisse sind nicht erforderlich, allerdings wünschenswert, wenn der Administrator über die Standardänderungen hinaus sein System anpassen möchte.

Zahlungssysteme wie Paypal oder Moneybookers lassen sich integrieren, dafür sind allerdings zumindest Grundkenntnisse erforderlich.

Erweiterungen & Support von osCommerce

osCommerce lässt sich beliebig erweitern, es gibt auf dem Markt inzwischen mehr als 3000 verschiedene Module, die Zusatzfunktionen in die Software einbauen. Viele davon sind ebenfalls Open Source, andere sind kostenpflichtig.

Einen guten Überblick bekommt man auf der Homepage der Software. Diese ist auch die erste Anlaufstelle für den Support, im Forum sind knapp 250.000 Personen angemeldet, die bei Problemen helfen können. Im deutschen Ableger trifft man auf immerhin mehr als 35.000 User, die bei Problemen erste Hilfe leisten können. Die Entwickler leisten allerdings nur sehr begrenzt Support.

Zum Thema auf förderland

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer