<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

27.01.11

Zusammenarbeit mit COUPIES: Die VZ-Netzwerke bieten ab Februar mobile Gutscheine

Die VZ-Gruppe bietet über ihre mobilen Apps für iPhone und Android ab Ende Februar ortsbasierte Rabatte und arbeitet dafür mit dem Kölner Startup COUPIES zusammen.

 

2011 wird das Jahr mobiler Coupons, daran gibt es wenig Zweifel. Angesichts von Millionen von Smartphone-Besitzern steht dem Markt des mobilen Marketings und der standortbasierten Rabatte nicht mehr viel im Weg - außer vielleicht der Datenschutz, abhängig von der Ausprägung einzelner Dienste.

Wir haben in den vergangenen Monaten verschiedene Coupondienste wie COUPIES, RABEES oder gettings (ein gewisses Muster bei der Namenswahl ist erkennbar) in unserer Berichterstattung erwähnt. Bei allen drei Angeboten erhalten Nutzer auf Basis ihres aktuellen Standorts Gutscheine für Händler und gastronomische Einrichtungen, die sie durch Vorzeigen ihres Handydisplays einlösen können.

Den Titel der größten Plattform für mobiles Couponing heftet sich COUPIES an. Eine neue Partnerschaft des Startups aus Köln scheint diese Marktführerschaft für die Zukunft zu manifestieren: Denn COUPIES-Kernfunktionalität wird in Kürze in die mobilen Apps der VZ-Netzwerke integriert.

Ab Ende Februar soll der Service in einer Beta-Version allen mobilen Nutzern der VZ-Netzwerke zur Verfügung stehen. Eine Million der insgesamt 17,5 Millionen Mitglieder der drei VZ-Netzwerke studiVZ, meinVZ und schülerVZ verwenden monatlich das mobile Angebot für iPhone und Android, 250.000 täglich.

Das COUPIES-Angebot wird als eigener Menüpunkt "Gutscheine" in die iPhone- und Android-Apps integriert. Abhängig von ihrem momentanen Standort erhalten User eine Übersicht über in der Umgebung einlösbare Gutscheine. Möchte sie einen in Anspruch nehmen, begeben sie sich zum jeweiligen Geschäft und zeigen den Coupon auf ihrem Smartphone vor.

In der erste Umsetzung der Integration wird es keine Verzahnung der originären VZ-Funktionen mit dem Gutscheinangebot geben. Diese (beispielsweise das Veröffentlichen von in Anspruch genommenen Gutscheinen, so dass VZ-Freunde davon erfahren) ist erst in einem zweiten Schritt geplant. Interessanterweise wird auch die Möglichkeit von Gruppenrabatten nicht ausgeschlossen, wie uns eine VZ-Sprecherin mitteilte.

Womöglich wollen die zwei Unternehmen erst einmal sehen, wie in VZ-Apps eingebettete Rabattangebote überhaupt ankommen, um über die weiteren Schritte später zu entscheiden. Mit der Entscheidung, das COUPON-Feature anfangs nicht enger mit den VZ-Features zu verknüpfen, bleibt die Kooperation trotz feierlicher Worte von VZ-CEO Clemens Riedl, der durch mobiles Couponing in sozialen Netzwerken den lokalen Handel im Wandel sieht, (vorerst) deutlich hinter ihren Möglichkeiten. Zumindest die Chance, mit einem Paukenschlag für einen echten Wow-Effekt zu sorgen, lässt sich VZ hier entgehen.

Die Partnerschaft heizt den bereits 2010 begonnenen Kampf um die Aufmerksamkeit mobiler, rabattfreudiger Nutzer weiter an. Neben den reinen Coupondiensten wildern auch ortsbasierte Check-In-Dienste in diesem Markt. Facebook mit Places (und Deals), friendticker sowie foursquare sind bestrebt, User für ihre Check-Ins an Orten und bei Händlern mit Gutscheinen und Rabatten zu belohnen. Und dass die Mutter aller Rabatte - Groupon - früher oder später ebenfalls in den mobilen Sektor vorstößt, ist wahrscheinlich.

Für COUPIES ist die Zusammenarbeit mit den unter der rasanten Facebook-Expansion in Deutschland leidenden VZ-Netzwerken (Facebook wächst in Deutschland mittlerweile mit einer Million aktiven Nutzern pro Monat) ein idealer Schritt, um die Reichweite zu erhöhen, was im besten Fall auch das Interesse aktueller und potenzieller Firmen steigert, Gutscheine über das Kölner Startup anzubieten.

Für VZ ist der Schritt vorrangig ein Weg, um mehr Mitglieder an die mobilen Applikationen heranzuführen und generell die durch Facebook bedrohte Nutzerbindung zu erhöhen. Inwieweit aus dem Couponfeature auch eine signifikante Erlösquelle wird, hängt davon ab, in welchem Ausmaß und in welcher Dimension VZ-exklusive Rabatte angeboten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer