<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

24.04.07Leser-Kommentare

Unddu.de geht online - erstes Fazit

Etwas später als ursprünglich angekündigt ging heute www.unddu.de an den Start. Derzeit sind allerdings noch nicht alle Module verfügbar, diese werden erst nach und nach freigeschaltet.

Was mir dabei auf den ersten Blick sauer aufstößt: Um sich registrieren zu können, muss man sich vorher bei WEB.DE oder GMX eine E-Mail-Adresse holen. Warum jemand, der diesem sozialen Netzwerk beitreten will, erst eine neue Freemail-Adresse aufgezwungen bekommt, entschließt sich dabei völlig meiner Kenntnis. Bei beiden Anbietern jedenfalls muss man sich mit voller Anschrift registrieren - Postfachadressen sind nicht zugelassen. Ich hoffe, der Dienst wird im weiteren Verlauf auch für Nutzer außerhalb von WEB.DE oder GMX geöffnet.

Nun gut. Hat man erst mal die Hürden der Registrierung hinter sich gebracht und loggt sich ein, landet man auf seiner Benutzerseite. Es handelt sich dabei salopp gesagt in erster Linie um einen "Homepage-Baukasten", mit dem man seine eigenen Webseiten erstellen kann, die dann im Format username.unddu.de aufrufbar sind. Die einzelnen Seiten kann man dann mit Modulen gestalten und so etwa RSS-Feeds einbinden, Videos oder Fotos anzeigen und so weiter. Die Elemente lassen sich mit Drag und Drop auf der Seite herumschieben und positionieren. Die enorm Ajax-lastige Oberfläche wirkt dabei alles in allem recht robust und sauber gelöst - das Basteln von Seiten geht so recht leicht von der Hand. Die erstellten Seiten kann man dann entweder öffentlich oder privat zugänglich machen.

unddu.png

Wie so eine Nutzerseite aussieht, sieht man zum Beispiel auf chris.unddu.de . Dieser Benutzer ist übrigens der persönliche Ansprechpartner der Plattform, der den Usern zu Fragen rund um das neue Portal zur Verfügung steht.

Die Soziale Komponente wirkt derzeit jedoch noch etwas rudimentär und unübersichtlich. Wo gebe ich denn zum Beispiel Profildaten über mich ein? Wie finde ich Freunde oder Gleichgesinnte? Ich habe nur herausfinden können, wie man Freunde in seine Liste aufnimmt, aber nach Gruppenfunktionen und dergleichen habe ich vergeblich gesucht. Aber wie gesagt, das Portal scheint noch nicht zur Gänze freigeschaltet zu sein, es ist also durchaus möglich, dass das alles noch kommt.

Erstes Fazit

Die Widgets und die Gestaltungsmöglichkeiten, die ich auf meinen eigenen Seiten habe, sind ganz nett, aber besonders die soziale Komponente wirkt auf mich noch etwas vernachlässigt und unübersichtlich. Natürlich sollte man dem Portal aber erst mal etwas Zeit geben, um vollständig in Gang zu kommen, bevor man ein weiteres umfassenderes Urteil abgeben kann.

Auf mich wirkt unddu.de jedoch auf den ersten Blick wesentlich unspektakulärer als angekündigt. Aber lassen wir uns mal überraschen, was noch alles kommt ;)

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog zweinull.cc veröffentlicht. Im Mai 2008 wurden zweinull.cc und netzwertig.com zusammengeführt.

Kommentare

  • Pierre Kerchner

    24.04.07 (23:01:13)

    Du hast sehr technisch argumentiert. Also wenn ich mir so die Features anschaue und das z.B. mit studivz vergleiche hmmm da hat unddu.de irgendwie noch viel vor sich. Dabei sollten die doch ein fettes Entwicklungsbudget haben es geht doch nichts über motivierte Gründer pierre http://kerchner.de/blog

  • Moe

    25.04.07 (09:10:32)

    Hi Pierre, danke für dein Kommentar. An Entwicklungsbudget sollte es in der Tat nicht mangeln - es ist von einem zweistelligen Millionenbetrag die Rede. Mal sehen, welche Features noch kommen. Sg, Moe

  • Elmi

    26.04.07 (06:16:31)

    Das mit den GMX/Web.de-Adressen erschließt sich mir schon: United Internet weiß sicher ganz genau dass die Mehrheit der dort hinterlegten persönlichen Daten frei erfunden sind. Deswegen gibt es bei GMX ja auch schon diese lächerliche Treuepunkte-Aktion, bei der man sich ein Treuegeschenk zuschicken lassen kann - für eine Zuzahlung, bei der man sich das Teil auch gleich selber kaufen könnte (und Treuepunkte sammeln geht nicht). Tja und wenn sich jetzt jemand bei unddu.de mit völlig anderen Daten anmeldet als bei seiner GMX-Adresse zeigt ein ganz simpler Datenablgeich dass da was nicht stimmt... Mal abgesehen davon: unddu.de ist IMHO doch irgendwie nichts was die Welt noch brauchen würde - oder haben wir nicht schon genug Plattformen die das MySpace-Konzept eigentlich nur kopieren statt mal was eigenes, neues auf die Beine zu stellen? Ich hoffe ja nach wie vor noch auf Seiten wie http://www.myprojectlog.net - die hätten zumindest mal ein neues und interessantes Konzept nur halt leider nicht die Marketingmacht wie eben dieses uninspirierte unddu.de um sofort in die Schlagzeilen und damit an viele User zu kommen.

  • Moe

    26.04.07 (08:24:18)

    Ja Elmi, ich stimme dir in den meisten Punkten zu. Es ist allerdings in Kürze auch möglich, sich ohne GMX/Web.de-Adresse bei unddu.de zu registrieren.

  • Susa

    18.06.07 (17:31:14)

    Also auf den ersten Blick haut mich die Seite auch nicht vom Hocker und suchmaschienentechnisch ist sie voll für den Arsch... Aber die Verantwortlichen werden schon wissen, was sie da machen.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer