<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

10.11.07

Tim O'Reilly sieht Beginn der Konsolidierung im Web 2.0

Web-2.0-Guru Tim O'Reilly hat sich auf der von seinem Verlag organisierten Web 2.0 Expo in Berlin zum aktuellen Stand des Mitmachwebs geäußert. Seine Thesen und Prophezeiungen kurz zusammengefasst:

- Das Web 2.0 befindet sich bereits in der Konsolidierungsphase.

- Nur wenige Anbieter werden an die Börse gehen. Beim Großteil der Startups sind die investierten Beträge geringer als vor dem Platzen der New-Economy-Blase.

- Viele Services werden von Konkurrenten übernommen.

- Das Web 2.0 ist kein Spielplatz, wo sich jeder lieb hat, sondern ein Schlachtfeld, auf dem ein harter Konkurrenzkampf herrscht.

- Langfristig wird maximal ein halbes Dutzend Firmen im Web 2.0 bestimmen.

- Mit der Konsolidierung wird das Web 2.0 auch wirtschaftlich interessant.

- Die nächste Phase des Internets (aka "Web 3.0") darf keine Abwandlung der aktuellen Angebote sein, sondern muss etwas völlig Neues bieten, z.B. sensorgesteuerte Techniken und die Verbindung von Internet und Realität. Das klingt doch alles recht plausibel. Auf eine sich verstärkende Konsolidierung mit Übernahmen und einer Trennung der Spreu vom Weizen warte ich gespannt. Über die Kandidaten des bestimmenden halben Dutzends kann spekuliert werden: Google, Facebook und Microsoft sind mit Sicherheit dabei. Ebenfalls das Zeug zum echten Big Player im Web haben News Corporation, Yahoo, Amazon und eBay – "Underdogs" wie Adobe oder Nokia, die ihre Aktivitäten verstärkt auf das Web ausdehnen, nicht zu vergessen. Wer kommt noch in Frage?

via derStandard.at

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog zweinull.cc veröffentlicht. Im Mai 2008 wurden zweinull.cc und netzwertig.com zusammengeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer