Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

05.12.07 23:02

, von Martin Weigert

Facebook: Zuckerberg entschuldigt sich für Beacon-Fehler

facebook_logo.gifViel diskutiert wurde in den vergangen Wochen in den USA über Facebooks Anfang November eingeführtes Werbesystem "Beacon". Nutzer, Blogger und selbst einige der teilnehmenden Unternehmen empfanden die nicht vorhandene Möglichkeit, das Anzeigen von auf Facebook-Partnerseiten durchgeführten Aktionen (z.B. ein Kauf bei eBay) im Newsfeed von Facebook dauerhaft und zuverlässig zu unterbinden, als großes Problem. Lange zögerte Facebook mit einer offiziellen Stellungnahme, während immer neue Details über die Schwächen des Projekts und Vorstöße von Beacon in die Privatsphäre der User bekannt wurden. Gestern beendete Facebook-CEO Mark Zuckerberg das Schweigen, entschuldigte sich im Facebook-Blog offiziell und nannte das wenig souveräne und nicht vertrauensförderende Vorgehen des Unternehmens in Bezug auf Beacon einen Fehler. Ab sofort kann Beacon unter dem Punkt "privacy" > "External Websites" (oder über diesen Link) komplett deaktiviert werden. Damit dürfte dieses eher düstere Kapital in der jungen, sonst so erfolgreichen Facebook-Geschichte (hoffentlich) beendet sein.

Der Datenschutz ist für Facebook aber nicht nur ein in den USA ein heikles Thema. Bereits vor einigen Wochen berichtete die französische Wirtschaftszeitung "Les Echos", dass Facebook seit September mit Datenschützern in Europa über die Rahmenbedingungen eines Start des Social Networks in Frankreich und Deutschland verhandelt. Angeblich dauern diese Verhandlungen länger als geplant, weshalb sich die eigentlich für dieses Jahr angekündigte Einführung einer deutschen Facebook-Version verzögern könnte.

Eine Sprecherin von Facebooks englischer (und für Europa zuständigen) PR-Agentur teilte mir am Dienstag auf Anfrage mit, die Internationalisierung sei für Ende 2007 oder Anfang 2008 geplant, mehr Details dazu werden aktuell nicht bekannt gegeben. Während sich in Deutschland nach wie vor lediglich zirka 2000 Mitglieder täglich für die englischsprachige Facebook-Version registrieren und damit noch nicht von exponentiellem Wachstum gesprochen werden kann, nähert sich die Zahl der französischen Nutzer mit großen Schritten der Marke von einer Million. 10.000 bis 15.000 Franzosen registrieren sich jeden Tag bei dem sozialen Netzwerk aus Palo Alto.

Facebook-Wachstum

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog zweinull.cc veröffentlicht. Im Mai 2008 wurden zweinull.cc und netzwertig.com zusammengeführt.

© 2015 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Facebook: Zuckerberg entschuldigt sich für Beacon-Fehler

OffTopic: Nur weils am Rande passt. Die häufigsten Suchanfragen 2007 bei Google Platz 7: StudiVZ Die am schnellsten gewachsenen Suchanfragen 2007 Platz 1: SchülerVZ Platz 2: StudiVZ Platz 3: Lokalisten Die meist gesuchten Online-Netzwerke 2007 Platz 1: StudiVZ Platz 2: Knuddels Platz 3: MySpace Link zum Artikel http://www.rp-online.de/public/bildershowinline/aktuelles/digitale/internet/29400?skip=3&refback=/public/article/aktuelles/digitale/internet/508829|article

Diese Nachricht wurde von stephan am 07.12.07 (12:13:42) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer