Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

22.08.07 10:30

, von Martin Weigert

Deezer streamt kostenlos 250.000+ Songs on Demand

deezer.gifIch liebe Musik. Daher freut es mich immer sehr, wenn ich über einen neuen, innovativen Musikdienst berichten kann. Deezer, ehemals BlogMusik, ist solch ein Kandidat. Dabei ist das Prinzip von Deezer eigentlich mehr als simpel: Der in vielen Sprachen verfügbare, werbefinanzierte Dienst aus Frankreich erlaubt das kostenlose Suchen und Streamen von derzeit mehr als 250.000 Songs in einem komfortablen, browserbasierten Interface. Während SeeqPod sich als Musik-Suchmaschine positioniert und das Herunterladen von gefundenen Titeln ermöglicht, fungiert Deezer ausschließlich als Streaming on Demand Service. Gerade konnte sich Deezer mit SACEM, dem französischen Pendant zur GEMA, auf ein Modell zur Vergütung der Interpreten einigen und sieht sich daher als weltweit erster legaler Anbieter von kostenlosem On Demand Streaming. Die fünf entscheidenden Leistungsmerkmale von Deezer:

1. Kostenloses und unbegrenztes Streaming von spezifischen Songs und Alben

2. Erstellung von Playlisten

3. SmartPlaylist, um neue Musik zu entdecken

4. Upload der eigenen Musiksammlung

5. Teilen beliebiger Songs mit Freunden

deezer2.jpgDie Kernfunktion von Deezer ist das kostenlose und unbegrenzte Anhören von Songs. Dabei muss lediglich der Name eines Interpreten, eines Titels oder eines Albums in die Suchmaske eingegeben werden. Die Trefferliste kann nach allen drei Kriterien sortiert werden, um schnell zu seiner gewünschten Musik zu gelangen. Mit einem Klick auf den Pfeil neben dem Albumnamen kommt man zum jeweiligen Longplayer. Alle Stücke werden - sofern vorhanden - mit Cover angezeigt. Songs können entweder direkt im Flash-Player angehört oder in individuellen Playlists abgelegt werden. Auch ganze Alben kann man direkt zu einer Playlist hinzufügen. Während des Hörens serviert die optisch sehr ansprechende SmartPlaylist im Stil von Last.fm ähnliche Songs.

Im Gegensatz zu den gerade beschriebenen Features beeindruckt die Upload-Funktion von Deezer für registrierter Nutzer bisher nicht. Es wird zwar damit geworbenen, unbegrenzten Speicherplatz für die eigene MP3-Sammlung bereitzustellen, doch eine Möglichkeit, ganze Alben oder Ordner auf einmal zu importieren, gibt es nicht. Und wer will schon in Einzelschritten tausende MP3-Dateien bei Deezer hochladen? Laut Äußerungen im Deezer-Forum ist eine Verbesserung der Upload-Funktion geplant. Wie für einen Web-2.0-Dienst üblich, können Musikstücke mittels externem Flash-Player in beliebige Websites oder Blogs integriert werden.

Fazit: Bis auf die noch mangelhafte Uploadfunktion zeigt sich Deezer von einer ausgezeichneten Seite und wird die Herzen vieler Online-Musikhörer zweifellos in Windeseile erobern. Meins hat Deezer schon.

via TechCrunch

Update 1: Spool.fm bietet einen ähnlichen Service, allerdings mit hakeligerer und weniger funktioneller Oberfläche sowie offensichtlich ohne Kooperation mit der Musikindustrie (danke an Lutz für den Hinweis).

Update 2: Blogger Andreas Schepers gibt zu bedenken, dass das Einbinden des Deezer-Players in eine deutsche Webpräsenz aufgrund der hier zu Lande nicht geklären Rechteverhältnisse nicht ganz ohne Risiko ist. Kein falscher Gedankengang, den er da hat.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog zweinull.cc veröffentlicht. Im Mai 2008 wurden zweinull.cc und netzwertig.com zusammengeführt.

© 2015 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Deezer streamt kostenlos 250.000+ Songs on Demand

Bin mal gespannt wie lange es dauert, dass der Dienst für Ausländer dicht gemacht...so wie es bei Pandora war...

Diese Nachricht wurde von ikonos am 22.08.07 (20:39:44) kommentiert.

Hoffentlich nicht so bald. Last.fm hat es ja auch geschafft, sich mit der Musikindustrie zu einigen. Europäische Dienste haben es da zumindest in Europa ggf. leichter. US-Anbieter tendieren bekanntlich dazu, den Blick seltener außerhalb ihres nationalen Marktes schweifen zu lassen.

Diese Nachricht wurde von Martin Weigert am 22.08.07 (21:12:18) kommentiert.

ich kenne deezer noch von de guten alten blogmusik.net internetpräsens, doch wenn ich jettz musik mit hilfe des html-codes auf meine seite bingen ill, lädt er die liede nich, bzw keine reaktion vom player und somit auch keine musik, kann das nur auf der seite von deezer halt hören, nich auf meiner!!!!!!! weiss einer hier waum??

Diese Nachricht wurde von tutti am 18.09.07 (22:51:39) kommentiert.

@tutti: der flash player wurde aufgrund von sicherheitsrisiken angepasst. neu funktioniert das streamen auf externe seiten nicht mehr. ich glaube auch aus gründen des urheberrechts...

Diese Nachricht wurde von dave am 19.09.07 (11:54:48) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer