<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

18.12.07Leser-Kommentare

Badoo reagiert und korrigiert AGB

BadooKürzlich berichtete ich über Badoo, ein Social Network, das in Deutschland völlig unbekannt ist, aber weltweit über 12 Millionen registrierte Mitglieder hat. In Googles Liste der weltweiten Suchbegriffe mit den größten Zuwachsraten im Jahr 2007 landete Badoo hinter dem iPhone auf dem zweiten Platz. Am Ende meines Artikels verwies ich auf im Netz kursierende Gerüchte, Badoo würde Spam-Mails verschicken. Außerdem zitierte ich den folgenden, sehr fragwürdigen Punkt aus den AGB: «We do not sell or rent out any personal information about you to any third party (excluding affiliates, parent company, subsidiaries or members of Partner programs) without your permission.» Kürz nach dem Beitrag meldete sich Badoos neue PR-Agentur für Deutschland bei mir. Zu den Spam-Vorwürfen konnten sie nichts sagen, aber über den erwähnten AGB-Punkt waren sie anscheinend selbst sehr verwundert und wollten das mit Badoo klären. Das haben sie dann offenbar auch getan, denn heute erhielt ich folgende Mail:

Hallo Martin,

dank des Hinweises in Deinem Blog konnten wir Badoo darauf aufmerksam machen, dass es hier veraltete AGBs gibt, die nicht mit den Aussagen und Zielen von Badoo korrespondieren. Als prompte Reaktion hat Badoo den Passus, der in Klammern steht, komplett aus seinen AGBs entfernt. Weltweit. Unter badoo.com/privacy/ kannst Du die englische Originalfassung lesen. Oben kann man die Sprache ändern, dann gibt es das Ganze auf Deutsch.

Tatsächlich ist der kritische Punkt aus den Geschäftsbedingungen verschwunden. Deutlich weist man dort aber darauf hin, dass man sich das Recht offen hält, Nutzerdaten aggregiert für gezielte Werbung verwendet werden können – ein Vorgehen, was bekanntermaßen nicht überall auf Gegenliebe stößt, aber bei Social-Networking-Größen wie Myspace und Facebook längst üblich ist und in Kürze auch bei studiVZ eingeführt werden soll. Derzeit ist Badoo dem Anschein nach allerdings komplett werbefrei und verdient laut Badoos PR-Agentur Geld mit einer Funktion, über die man sein Profil an die Spitze der Suchergebnisse setzen kann und das in einigen Ländern Geld kostet (1 Euro oder 1 Dollar per Premium-SMS).

Zur weiteren Strategie von Badoo erfuhr ich Folgendes:

Badoo möchte sich vor allem in Deutschland und Großbritannien, wo es derzeit fast noch keine Mitglieder gibt, an der Spitze der Social Networks etablieren. Dazu wird es Anfang nächsten Jahres viele neue Features geben. Denn statt des Eindrucks einer Partnerschaftsbörse soll der Schwerpunkt ganz klar bei Bloggen und internationalen Kontakten (inkl. State-of-the-Art Foto- und Video-Präsentation) liegen.

Skeptisch bin ich immer noch. Immerhin ist allein die Tatsache, dass offensichtlich früher einmal Daten an Dritte verkauft worden sind (oder wenigstens darüber nachgedacht wurde), wenig vertrauenerweckend. Auf der anderen Seite finde ich das Vorgehen als Reaktion auf meinen Blog-Eintrag gut und konsequent und freue mich auch ein wenig, dass zweinull.cc hier positiven Einfluss nehmen konnte.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog zweinull.cc veröffentlicht. Im Mai 2008 wurden zweinull.cc und netzwertig.com zusammengeführt.

Kommentare

  • marcel weiß

    18.12.07 (09:52:38)

    "Skeptisch bin ich immer noch. Immerhin ist allein die Tatsache, dass offensichtlich früher einmal Daten an Dritte verkauft worden sind (oder wenigstens darüber nachgedacht wurde), wenig vertrauenerweckend." Evil DNA würde Umair auf bubblegeneration sagen.

  • Heiko

    18.12.07 (09:58:54)

    Also das sich die für Deutschland zuständige PR-Agentur bei dir meldet halte ich zumindest für einen feinen PR-Schritt. Zumindest scheint man sich um das Wirken nach außen tatsächlich Gedanken zu machen. Aber du hättest sie wenigstens mal nach dem Partnerprogramm fragen können *lach*

  • Martin Weigert

    18.12.07 (20:51:19)

    Marcel, Evil DNA klingt gut. Heiko, also Partnerprogramme klingen sooo sehr nach 2002/2003. ;) Dass es sowas noch immer gibt, vergesse ich leicht. Wobei, heute heißt das dann wohl Affiliateprogramm.

  • Ole Wiemeler

    17.01.08 (09:54:27)

    Nich überall wo 12 Millionen dran steht ist auch 12 Millionen drin! Ich bezweifel dies sehr stark da die User Zahlen seit Wochen nahezu identisch sind!

  • Martin Weigert

    17.01.08 (10:01:43)

    Stimmt, solche Zahlen müssen nicht immer korrekt sein. Glaubwürdiger ist aber Googles Liste der weltweiten Suchbegriffe mit den größten Zuwachsraten im Jahr 2007, in der Badoo nach dem iPhone und vor Facebook auf Platz zwei landete. In diesem Licht erscheinen die 12 Millionen nicht unwahrscheinlich.

  • heiner

    17.05.09 (11:38:43)

    Habe heute eine mail von badoo erhalten. In dieser wurde mir mitgeteilt, das ich eine Nachricht von xyz@hotmail.com erhalten habe. Diese email habe ich nur in Messanger-Live von Microsoft verwendet! Nun kann es sein, das Microsoft hier mit Daten handelt... (vermute ich mal) oder mein Bekannter irgendwie fahrlässig mit seinen und meinen Daten umgegangen ist. Auf alle Fälle habe ich über die email-Suche auf der Badoo-Startseite seine email eingegeben und rechts gefunden! Da ich eher skeptisch auf Kontaktseiten wie Badoo bin habe ich natürlich gleich mal noch paar fiktive emails eingegeben... und siehe da - auch diese wurden mir als angemeldete User-emails bestätigt!!! :))) Was sagt uns das?? Einfach mal kräftig nachdenken! Ich sage nur: "Mit Speck fängt man Mäuse!" MfG

  • Janki

    03.06.09 (14:50:39)

    Hallo Allerseits! Genau so wie Heiner erging es mir! Vielleicht solltest Du, Martin, noch einmal mit der Presse-Agentur Kontakt aufnehmen. Offenbar haben die eine fragliche Masche, neue Mitglieder zu "generieren". Das sollten die auch mal abstellen. Oder was meint ihr? Grüße!

  • Plautzenpaule

    27.06.09 (00:07:50)

    Ja, genauso erging es mir und einigen Bekanntenn auch. Auf einmal eine Einladungsmail von einem, den man kennt, bzw. der einen in seinem Adressbuch hat. Hört sich schwer nach Virus oder so bei dem Bekannten an, der einen dann angeblich zu badoo einlädt. Also für mich ist das sehr unseriös und unglaubwürdig. Schon auf der Startseite sind nur hübsche menschen. Hauptsächlich Frauen. Was soll das bezwecken? Nachdenken !

  • Vale

    10.07.09 (11:49:17)

    Ich habe heute auch solch eine E-Mail von noreply@badoo.com erhalten,ich hätte eine Mitteilung von Martin... :D Ich denke mal,das diese Nachricht eine automatisierte Nachricht von einem Virus ist, der das gesamte Adressbuch seines Opfers anschreibt. Ich empfehle daher, wenn Ihr eine solche Nachricht erhalten habt,das Opfer zu warnen!

  • robert

    30.12.09 (22:59:53)

    hallo , ich habe heute eine nachricht von denen bekommen und mal bei google gesucht da bin ich auf euch gestoßen ! alsi ich denke das es spam ist . adressen gibt es im netz genug und ich denke das die sich welche gekauft haben und ihre mails zu denen verschicken ! mfg robert

  • Roland Vökler

    31.12.09 (16:13:12)

    Habe heute die Beiträge über BADOO gelesen. Da es mir ähnlich erging und ich schon zwei mal eine Mail von BADOO erhalten habe, rief ich meinen Sohn an und ihn gefragt, ob er mir eine Mitteilung zugeschickt hat. Er verneinte und gab an, meine e-mail-Adresse nur bei web.de gespeichert zu haben. Auf keinen Fall hat er dies bei BADOO getan. Ich habe mich nicht bei BADOO angemeldet, um eine Nachricht meines Sohnes zu lesen. Mir kam es schon beim ersten Mal nicht geheuer vor. Nun kann sich jeder selbst ein Bild oder Gedanken machen, wie das alles zusammenhängen könnte. MfG Roland

  • aliB

    07.01.10 (16:40:41)

    Genau das ist s mir passiert- ein spam vom badoo. Sie haben meinen freund reingelegt, in dem sie ihm im mail erzählt haben, seine freundin, die er kannte, hat ihm über badoo eine nachricht geschickt. wenn man s aber wissen will, muss man sich anmelden- hoppla, keine nachricht. Badoo kauft, aber raubt aus die emailadressen und verschickt spam! mit mir haben sie s auch versucht, ich hab aber erst nachgefragt. Es ist badoo in tschechien, also machen sie das überall und immer noch. von den 12 mil haben sie wahrscheinlich die hälfte auf diese weise gekriegt.

  • A.

    15.01.10 (08:06:56)

    Hallo, ich bin der Meinung ich habe heute eine solche Spammail erhalten von der berichtet wird. Von einem angeblichen Familienmitglied. Nachdem ich mich angemeldet habe, sah ich die Täuschung und löschte sofort wieder mein Profil. Mfg A.

  • Karo

    07.06.10 (14:46:18)

    hi, hab heut auch eine menge von diesen mails bekommen... ganz unten steht das hier: Du erhältst diese E-Mail weil dir ein Badoo Mitglied auf Badoo eine Mitteilung hinterlassen hat. Bei dieser E-Mail handelt es sich um eine automatisch versendete Mitteilung. Antworten auf diese Nachricht werden daher weder gelesen noch beantwortet. Du möchtest in Zukunft keine E-Mails mehr von Badoo erhalten? Klick hier. als ich jetzt zum 3. mal auf diesen link geklickt hab (nachdem ich schon fast so weit war denen ein saures mail zu schreiben) ging endlich eine seite auf in der man "zukünftige benachrichtigungen ausschalten" kann. wie kann das bitte sein, dass mir da irgendwer, der mich nicht kennt/den ich nicht kenn, einladungen zu dem dreck schickt? ich werd mal auf den link klicken und abwarten was passiert... das nervt! danke fürs mich aufregen dürfen. wünsch noch einen angenehmen tag und lg

  • coucher du soleil

    03.07.10 (08:42:30)

    hallo! also, wie ich es von meiner freundin gehört habe, soll badoo sehr unterhaltsam sein.des weiteren lerne man viele neue leute kennen. das würde ich auch gerne. wäre super wenn das badoo-team mir eine einladung senden könnte. ich will es unbedingt ausprobieren und hoffe so schnell wie möglich. lg aus Köln oder kann man sich irgendwo anmelden, weil ich so etwas nicht finde :D

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer