<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

11.07.07

12 Facebook-Kopien aus aller Welt

facebookteaser.jpg

Nicht nur die Jungs von studiVZ fanden das Prinzip und Design von Facebook derartig toll, dass sie es für ihr Social Network verwendeten (und damit zu Millionären wurden). Überall in der Welt entstanden in der letzten Zeit Klone des derzeit angesagtesten sozialen Netzwerks, das laut Inside Facebook übrigens in der vergangenen Nacht die Marke von 30 Millionen aktiven Nutzern überschritten hat. zweinull.cc stellt zwölf der offensichtlichsten Facebook-Kopien aus aller Welt vor. Wenn Ihr weitere kennt, hinterlasst gern einen Kommentar mit dem Link.

1. Xiaonei

fbf1.jpgDiese chinesische Seite ist im Land der aufgehenden Sonne das führende Social Network für Studenten. Im Oktober vergangenen Jahres wurde der Dienst von einem großen nationalen Internet-Konsortium aufgekauft und hat seitdem viele User hinzugewonnen. Damals hatte Xiaonei rund eine Million angemeldete Nutzer. Mittlerweile sind es ähnlich wie bei studiVZ zwei bis drei Millionen. Da in China das erfolgreiche Kopieren von bestehenden Produkten nach wie vor als eine positive Eigenschaft gilt, ist das Existieren eines prosperierenden Facebook-Klons wenig verwunderlich.

2. vkontakte.ru

fbf2.jpgOb auch in Russland das Imitieren generell hoch angesehen ist, oder ob es dort nur um das schnelle Geld geht, weiß ich nicht. Zumindest gibt es auch dort einen erfolgreichen Facebook-Nachahmer. Im Mai 2007 hatte vkontakte.ru mehr als 500.000 registrierte Anwender und scheint laut Alexa in den vergangenen Monaten extrem schnell gewachsen zu sein.

3. DesiMartini

fbf3.jpgDesiMartini ist der (eher klägliche) indische Versuch, Facebook zu imitieren. Während das chinesische und russische Plagiat bei den Internetnutzern offensichtlich sehr beliebt sind, kann man sich bei DesiMartini nicht vorstellen, dass diese Seite wirklich Mitglieder hat. Der 25-jährige Gründer Vivek Pahwa aus Delhi lässt im Blog aber trotzdem nur Erfolgsmeldungen vom Stapel.

4. studentSN

fbf4.jpgDiese Seite aus Berlin startete im Juni 2007 und richtet sich offensichtlich primär an türkische Studierende sowie deutsche Studenten mit Migrationshintergrund. Einen Pluspunkt gibt es dafür, dass die zwei Gründer von studentSN in der Pressemitteilung zum Launch Tacheles reden: «Das Angebot ähnelt der populären angloamerikanischen Web-2.0-Plattform Facebook sowie der deutschen Web-2.0-Plattform studiVZ, steht mit dieser Seite aber in keinem wirtschaftlichen Zusammenhang.«

5. SchülerRegister

fbf5.jpgDas SchülerRegister, kurz SchülerRG, ist «das Register für Schüler«. Wer hätte das gedacht. Der Anbieter aus Bischofsheim bezeichnet sich als «Deutschlands größte Schüler-Community«. Im Alexa-Vergleich von SchülerRG und studiVZs Schwesterchen schuelerVZ wird jedoch deutlich, dass man bei SchülerRegister eine andere Berechnungsgrundlage für «Größe« haben muss als Nutzerzahlen.

6. studiVZ (schülerVZ)

fbf6.jpgstudiVZ und das optisch identische schülerVZ kommen lediglich auf Rang 6 dieser Liste – ein mäßiges Ergebnis. Im Gegensatz zu den ersten fünf Kandidaten hat man nachlässig kopiert und sich sogar auf eine andere Farbwahl eingelassen. Dennoch gilt zumindest für Deutschland, dass studiVZ quasi das Original der Kopien ist. Nationale Klone werden nämlich ebenso häufig mit studiVZ verglichen wie mit Facebook. Fragt sich nur, wie lange das noch so bleibt. Einen zeitnahen Relaunch der Holtzbrinck-Community mit neuem Design halte ich nicht für ausgeschlossen – zum einen, um endlich den Plagiatsvorwurf nicht mehr hören zu müssen, und zum anderen, um Problemen aus dem Weg zu gehen, die mit einem möglichen Deutschlandstart von Facebook verbunden wären. Oder kann sich jemand vorstellen, dass eine deutsche Facebook-Version und sein bekanntester Klon studiVZ friedlich nebeneinander koexistieren können?

7. Feierabend.net

fbf7.jpgDieses soziale Netzwerk für die Generation 50+ hat eindeutig studiVZ, nicht Facebook als Vorlage. Zudem war man kreativ und hat statt rot auf Gelbtöne gesetzt. Laut dem Betreiber, der unter Feierabend.de auch ein Seniorenportal betreibt, hat Feierabend.net etwas mehr als 100.000 Mitglieder. Abgesehen von der Tatsache, dass Imitationen in Europa generell nicht gerade hoch angesehen sind, macht es in diesem Fall sogar Sinn. Die Gestaltung und Funktionsweise von Facebook (oder der offensichtlichen Vorlage studiVZ) ist derartig simpel und verständlich, dass sie sich perfekt für die in der Regel mit dem Internet (noch) weniger vertrauten «Silver Surfer« eignet.

8. buddybook

fbf8.jpgDieses Netzwerk ist erst seit kurzem online. Auf die Beine gestellt wurde es vom «umtriebigen« Tobias Hieb, der hier nach eigener Aussage eine «Mischung aus Facebook und Lokalisten« anbietet. Was das Design betrifft, hat er sich mehr Mühe gemacht als die sieben zuvor genannten Anbieter. Doch sowohl die Farbwahl als auch die Struktur von buddybook sorgen dafür, dass sich starke Assoziationen mit Facebook nicht vermeiden lassen. Interessant bei buddybook ist das Nutzerverhalten. Obwohl erst einige Tage im Netz, so wird auf der Hauptseite angegeben, dass man bereits mehr als 20.000 Mitglieder gewinnen konnte. Angesichts der Vielzahl neuer Communities, die nach Monaten nicht über 1000 registrierte Nutzer hinauskommen, ist das schon sehr beeindruckend. Grund genug, mich auch anzumelden. Doch eingeloggt folgte die Enttäuschung: Für eine Community mit 20.000 Mitgliedern passiert bei buddybook noch sehr wenig. Zudem fand ich die Namensgebung der angemeldeten Mitglieder, die immer dem selben Muster folgt, eigenartig – zusätzliche Informationen im Profil sowie ein Foto fehlen meist. Und seit wann ist Bernd ein weiblicher Name? Was das zu bedeuten hat, bleibt Interpretationssache.

9. Schueler.CC

fbf9.jpgSchueler.CC hebt sich in sofern von anderen Facebook-Kopien ab, als dass es das Layout ein wenig abgewandelt hat – wenn auch die Struktur geblieben ist. Auch verzichtet man auf offensichtlich übertriebene Erfolgsmeldungen. Lediglich auf die Zahl von 30.000 eingetragenen Schulen wird hingewiesen. Im Netz kursiert die Zahl von 15.000 Nutzern im Februar 2007.

10. StudentFace

fbf10.jpgDiese Community ist sozusagen das australische Facebook. Der Name und Aufbau von StudentFace sind ähnlich, wobei man zumindest einen gewissen Wert auf ein individuelles Aussehen gelegt hat. Allerdings scheint sich laut Alexa hier nicht mehr viel zu tun. Auch der letzte Newseintrag bei StudentFace liegt bereits 177 Tage zurück. Möglicherweise ist das echte Facebook für die australische Nutzergemeinde interessanter?

11. Top20network.com

fbf11.jpg Dieser Dienst präsentiert sich als Online-Netzwerk für Studierende und Mitarbeiter der 20 Top-US-Hochschulen. Er versucht also das zu sein, was Facebook am Anfang auch war – ein geschlossenes Social Network ausschließlich für Studierende. So, wie die Seite derzeit aussieht, wird dies wohl niemals etwas werden. Es entsteht zudem der Verdacht, dass die Plattform seit längerer Zeit nicht mehr aktualisiert wurde.

12. qiraz

fbf12.jpgHier haben wir einen türkischen Facebook-Klon. Viel zu schreiben gibt es über qiraz nicht, eine Google-Suche führt zu gerade einmal zehn Ergebnissen.

PennerVZ

fbf13.jpgDas Pennerverzeichnis enstand als Persiflage auf studiVZ & Co. Jeder sollte sich selbst eine Meinung bilden.

 

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog zweinull.cc veröffentlicht. Im Mai 2008 wurden zweinull.cc und netzwertig.com zusammengeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer