<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

24.10.08Leser-Kommentare

Youcalc: Neuer Baukasten für Enterprise Widgets

Mit Youcalc gibt es eine neue Plattform für die Entwicklung und Verteilung von Widgets. Die einfache Manipulation bzw. Visualisierung von Daten und die Möglichkeit, beliebige externen Datenquellen anzudocken, könnten Nährboden für eine Fülle von Enterprise-Widgets werden.

Widgets bereichern das Web. Sie sind klein, hübsch, tun irgendwas, und können auf jeder Webseite eingebettet werden. Nicht alle Widgets sind sehr nützlich oder produktivitätssteigernd, müssen sie aber auch nicht sein.

Mit Youcalc hat die dänische Firma Epista auf dem Pitchcamp der Web 2.0 Expo eine Plattform für die Entwicklung und Distribution von Widgets vorgestellt, die auch für ernsthaftere Widget-Anwendungen geeignet ist.

 

Youcalc besteht aus drei Komponenten:

  • der Youcalc Widget Builder – eine eigenständige Java-Anwendung, mit der man die Widgets erzeugt.
  • My Widgets – der eigene Bereich auf der Webseite, auf der man seine Widgets verwalten und ihnen den letzten Schliff geben kann.
  • die Widget Gallerie – der öffentliche Bereich, auf dem alle publizierten Widgets aufgelistet, durchsuchbar und bewertbar sind.

My Widgets und die Widget Gallerie sind selbsterklärend. Spannender ist die Frage, was der Widget Builder kann und welche Art von Widgets sich damit entwickeln lassen.

Der Widget Builder ist primär eine visuelle Entwicklungsumgebung, in der man die gewünschten Komponenten per Drag&Drop zusammenstellen und die Funktionslogik definieren kann. Programmierkenntnisse sind für die Erzeugung von einfachen Widgets nicht unbedingt erforderlich, allerdings schadet ein Grundwissen zu XML oder XSLT auch nicht, wenn man Widgets entwickeln will, die den Inhalt dynamisch von anderen Quellen beziehen sollen.

Und damit habe ich auch schon angedeutet, was Youcalc wirklich spannend macht: Youcalc schluckt so ziemlich jedes Datenformat im Web, unter anderen XML, REST, SOAP, JSON, CSV, Excel, oder Google Spreadsheets. Es lässt sich also jede beliebige Webanwendung in ein Widget verwandeln, oder mehrere Anwendungen innerhalb eines Widgets kombinieren.

Daneben gibt es eine Vielzahl von eingebauten Funktionen zur Auswertung und Visualisierung von Daten. Der Entwicklung von Enterprise Widgets, die Berichte generieren, Trends visualisieren, die relevantesten Daten herausfiltern, oder vieles mehr steht also nichts mehr im Weg.

Für den Kontakte-Manager Highrise und für Salesforce wurden schon einige Demo-Widgets entwickelt, man braucht aber nicht allzuviel Phantasie, um sich eine Vielzahl von Anwendungsfällen für die verschiedensten Webdienste vorzustellen.

Kommentare

  • christina

    25.10.08 (22:02:47)

    kann mir mal jemand genau erklären was widgets sind? ich habe schon ab und zu gehört dass dies für shops etc. sinnvoll sein soll - aber wie genau funktionieren diese? (Edit: Link entfernt, kein SEO in den Kommentaren.)

  • Marcel Weiss

    26.10.08 (17:11:01)

    Hallo Christina und Tini, kein Problem. Manchmal setzt man einfach zuviel Wissen voraus, wenn man täglich damit zu tun hat. :) Wikipedia meint zu Widgets: Ein Widget oder Applet ist ein kleines Computerprogramm, das nicht als eigenständige Anwendung betrieben wird, sondern in eine Grafische Benutzeroberfläche oder Webseite eingebunden wird. Meist handelt es sich um Hilfs- bzw. Dienstprogramme oder Tools. Je nach Umgebung werden Widgets auch als Gadgets oder Plugins bezeichnet. Im Web-Kontext sind mit Widgets meist kleine Skripte gemeint, die man in die eigene Site einbinden kann und welche dann Inhalte von anderen Webdiensten auf der eigenen Site anzeigen.

  • hathead

    26.10.08 (17:25:39)

    "Der Entwicklung von Enterprise Widgets, die Berichte generieren, Trends visualisieren, die relevantesten Daten herausfiltern, oder vieles mehr steht also nichts mehr im Weg." Berichte und Trends sind der Hauptfokus von Youcalc. Nachdem ich das ganze jetzt ausprobiert habe bin ich leider nur so mittelglücklich, weil der Name von Youcalc eben Programm ist. Man kann nur Daten Visualisieren. Das dafür sehr komfortabel. Aber "vieles mehr" geht eben leider nicht. Wenn jemand ein Upload-Widget oder eines das nach bestimmten Regeln flickr Fotos anzeigt entwickeln möchte geht das schon nicht, weil es nicht möglich ist eigene Funktionen zu definieren. Hier ist man bei den Google Gadgets (http://code.google.com/apis/gadgets/) schon etwas besser aufgehoben. Wenn man die mit der GoogleChart Api (http://code.google.com/apis/chart/) verbindet kann man ganz ähnliche Dinge wie in YouCalc veranstalten nur nicht ganz so Komfortabel. Dafür ist man aber auch etwas freier im Funktionsumfang.

  • Tini

    26.10.08 (16:25:40)

    Das ist eine sehr gut Frage Christina. Genau diese hat sich mir auch nach dem Lesen des Artikels gestellt. Also wer ist so schlau, und kann uns Frauen weiterhelfen? :) (Edit: Link entfernt, kein SEO in den Kommentaren.)

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer