<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

01.07.08Leser-Kommentare

YiGG-Relaunch: Neunziger haben angerufen, wollen ihr Webdesign zurück

yigg-logoDie Social-News-Seite Yigg hat sich einem Relaunch unterzogen und bekommt für das Resultat viel Kritik ab. Zu Recht.

Yigg startete ursprünglich nicht nur als Klon des erfolgreichen us-amerikanischen Social-News-Dienstes Digg, sondern auch noch unter der Domain digg.de. Man musste diese dann aber aus den offensichtlichen, juristischen Gründen ablegen. Das nur als Anekdote am Rande.

Yigg war seinerzeit einer der ersten Dienste seiner Art in Deutschland, und hätte als First Mover den Markt nicht nur anführen sondern auch in den Mainstream führen können. Letzteres geschah allerdings nicht ansatzweise. Selbst eine für hiesige Verhältnisse vergleichbare Größe -also in der Größenordnung des heise-Newstickers- konnte man über all die Jahre nicht erreichen.

Yigg ist selbst zwar verhältnismäßig groß: laut deutsche-startups.de zählte IVW bei yigg letzten Monat 2,5 Millionen Unique Visits und 3,7 Millionen Page Impressions. Für Social-News-Verhältnisse bleibt yigg damit trotzdem nur ein Riese unter Zwergen.

Die Gründe,warum yigg in Deutschland nicht längst durch die Decke gegangen ist, lassen sich recht leicht ausfindig machen. Spam ist seit längerer Zeit ein massives Problem auf yigg. Ein eher suboptimales Communitymanagement tat sein Übriges. Und obendrauf ein Design, das nicht sehr einladend war.

Zumindest letzteres hätte sich nun ändern können. Denkste.

Der Relaunch

Optisch entzückt yigg jetzt mit einem gemütlichen orangefarbenen Rahmen:

YiGG

yigg-stimmenIch bin kein Designer. Aber wenn ich einzelne Elemente wie den Zähler der Stimmen sehe, dann frage ich mich, wer so etwas 2008 ernsthaft umsetzt. Das gesamte Design wirkt lieblos und billig.

Wenn eine Webseite ein neues Design erhält und damit auch der Seitenaufbau umgestellt wird, ist es normal, dass ein Teil der Nutzer auf die Barrikaden gehen. Man will eben nicht die eigenen Gewohnheiten ändern und sich an Neues gewöhnen müssen.

Was aber yigg aktuell auf der eigenen Startseite und in den Blogs (mehr Blogreaktionen) an massiver Kritik entgegen schwappt, dürfte deutlich machen, dass die Möglichkeit eines erfolgversprechenden Neuanfangs vermasselt wurde. Das geht weit über das übliche Bashing aufgrund von Veränderungen hinaus.

Denn abgesehen von den fragwürdigen grafischen Entscheidungen hat die bereits vor dem Relaunch unrühmliche Usability der Seite sich nicht zum Besseren geändert.

Beispiel:

Klicks auf die Headlines der News in der Übersicht führen ab sofort nicht wie gewohnt zur Quelle sondern erstmal zur Detailseite - da waren die PI-Zahlen wohl zu gering. Den direkten Link zur Quelle hingegen muss man erstmal suchen (Tipp: Er befindet sich in kleiner Schrift unterm Screenshot).

Da man diese Detailseite auch über den Link zu den Kommentaren erreicht, gibt es keinen anderen als den im Zitat genannten Grund, dies abzuändern. Übrigens: beim großen Vorbild digg gelangt man sowohl mit dem Klick auf den Screenshot als auch mit dem Klick auf den Titel bei der Quelle.

Es wird von Fehlern en masse berichtet:

Mein Avatar ist weg und es kommt nicht wieder. Meine Freunde habe ich 5min gesucht, Meine Gruppen bis jetzt nicht gefunden und der Gipfel: MEINE selbst gegründeten Gruppen sind weg!

Diese werden bei yigg auf Serverprobleme zurückgeführt.

Features, die man anderenorts vermisst, scheinen bald wieder reaktiviert zu werden. Von einem reibungslosen Relaunch ist man hier weit entfernt.

Ein besonders schwerwiegender Fehler: Die Yigg-Buttons, welche man in Blogs einbauen konnte, funktionieren nicht mehr und werden von den Bloggern entfernt. Das Wordpress-Plugin zum automatischen Einstellen der Beiträge scheint ebenfalls nicht mehr zu funktionieren. Hier verliert man wertvolle Verbündete.

Selbst gesehen habe ich es nicht, aber selbst eingeloggte Nutzer sollen Layer Ads zu sehen bekommen. Nun, das ist wenigstens konsequent.

Fazit

Von Innovation weit und breit keine Spur. Wie auch, man ist ja damit beschäftigt, sich selbst über Wasser zu halten.

Neuartige Dienste für Kommunikation über und Austausch von Links wie friendfeed oder Nachrichtenaggregatoren wie der Memetracker Rivva stellen eine zunehmend ernstzunehmende Konkurrenz für das alte, stark negativ vom Gruppendenken beeinträchtigte Voting-Prinzip von yigg& co. dar. Das muss man beobachten und reagieren.

Mit dem Relaunch zeigt yigg aber vor allem eins: Kreisklasse.

Spätestens wenn zusätzlich direkte Konkurrenten wie digg -wie angekündigt- in den deutschen Markt eintreten, wird es eng, sehr eng für den Dienst mit dem Hamster im Logo. Leider muss man sagen: zu recht.

Kommentare

  • Sven

    01.07.08 (19:06:02)

    Die Überschrift des Jahres!!! Hammer! Nun les ich den Text! :-)

  • sprecher

    01.07.08 (19:21:46)

    Treffender kann man es nicht sagen.

  • Michael Reuter

    01.07.08 (19:30:26)

    Danke für diesen amüsanten Beitrag. Ein bisschen Feedback dazu: Daten - Es sind alle Daten erfolgreich migiriert worden - nichts fehlt. Es ist lediglich teilweise aus Performanzgründen abgestellt. Usability - ein Ergebnis der Uability-Studie ist gewesen, dass Nutzer lieber den ganzen Artikel auf YiGG sehen,. wen sie auf den Titel klicken, als dass sie direkt nach aussen verlinkt werden. Durch einen grösseren Preview, auf den zusätzlich zu "Quelle öffnen" geklickt werden kann, gelangt der Nutzer dann zur Quelle. Design: Design ist Geschmacksache. Und da wir das Design nicht vorschreiben wollen, bieten wir demnächst an, dass unsere Nutzer eigene Stylesheets verwenden können. Dann kann jeder selbst entscheiden, ob er ein geradliniges, webzwonulliges oder anderes Design bevorzugt. Bis auf zwei kurze Aussetzer heute läuft YiGG stabil in Anbetracht der hohen Serverlast ist dies beruhigend. In den kommenden Tagen werden wir Features hinzufügen - und voraussichtlich Ende Juli YiGG Spekulieren und YiGG.tv an den Start bringen. Wir sind zuversichtlich, dass wir unseren Nutzern mit der neuen YiGG Version mindestens soviel Spass bereiten werden, wie mit der alten. Auf Kritik und Verbesserungsvorschläge freuen wir uns in dem dafür angelegten Forum: http://www.yigg.de/gruppen/yigg/forum Viele Grüsse

  • Patrick

    01.07.08 (19:32:34)

    Man kann auch den Screenshot der Webseite klicken, um auf den eigentlichen Artikel zu kommen. ;) Hier wurde wohl zu sehr GeSEOt.

  • Sven

    01.07.08 (19:50:03)

    Design ist Geschmackssache - genau. Aber darf man so daneben liegen? Ich denke nein. Hättet ihr es vorher zumindest ein paar Webdesignern aus dem Bekanntenkreis gezeigt dann hätten die euch gesagt was auch "Nicht-Designer" wie Marcel (und gefühlte 1000 Andere) davon halten werden. Ich persönlich mag Orange - aber nicht so :-) Und nicht jeder (eher die klare Minderheit) will mit Stylesheets rumbasteln oder seine Zeit verbringen. Jetzt habt ihr die Chance euch mit eurem Forum und den Blog-Kommentaren zu verbessern. Viel Glück! @Marcel: Nicht nur die Überschrift trifft ins Schwarze. Der Rest übrigens auch!

  • alex

    01.07.08 (19:50:32)

    "Design: Design ist Geschmacksache." autsch!

  • mal

    01.07.08 (20:13:43)

    Das Design finde ich auch relativ geschmacklos. Im Gegensatz dazu finde ich diesen Blogpost hervorragend, besonders die Verwendung des Wortes "suboptimal" sorgt für ordentlich Bonuspunkte bei mir. Hoffe noch weitere Artikel dieser Qualität hier in der Zukunft zu finde.

  • Pfefferle

    01.07.08 (21:09:54)

    Ich muss Sven zustimmen... großartige Überschrift :)

  • Dave Durden

    01.07.08 (22:09:52)

    Wir sind zuversichtlich, dass wir unseren Nutzern mit der neuen YiGG Version mindestens soviel Spass bereiten werden, wie mit der alten. Im Moment ganz oben bei YiGG: "Altes YiGG, oder wir sind weg." "Yigg auf Selbstzerstöungskurs" "Der Klops des Monats geht an YIGG" "Yigg macht sich selbst kaputt" "Tschüß YiGG!" "Yigg v6 ist da... und zwar richtig scheisse" "Yigg mit Layer - Bitte nicht!" "YiGG ist tot." "Das neue Yigg bringt neue Fehler" "YiGG begeht Suizid - Dem Arzt ihm sein Blog!" "Yigg.de am Ende?" "Yigg mit neuer Optik und verärgerten Usern" "Was das so gewollt - Ohje - YiGG" Bisher haben die User wohl vor allem Spaß daran, Negatives zu berichten...

  • Kommentarregel

    01.07.08 (22:21:21)

    @Dave: > Bisher haben die User wohl vor allem > Spaß daran, Negatives zu berichten… Na klar, sind ja pseudo Blogger.

  • mal

    01.07.08 (22:49:18)

    So ich hab Yigg jetzt in Blau getunkt: http://zmarn.zm.ohost.de/wordpress/2008/07/01/yigg-eingebleut/

  • Sven

    01.07.08 (23:08:19)

    @MAL: Wahnsinn. Damit hast du denen gezeigt, dass sie blau nicht ausprobieren brauchen... bastante MAL! Yigg kann das Blatt ganz schnell wenden wenn sie jetzt, wie bei ??? (hab ich vergessen, sorry) in Erwägung gezogen, nur Backlinks produzieren wollten und "über Nacht" was Neues zaubern. "Glück auf"

  • Daniel Niklaus

    01.07.08 (23:27:29)

    Die First Mover Lüge - oder kennt wirklich jemand einen erfolgreichen First Mover? Vor ein paar Jahren glaubte ich auch noch, dass First Mover einen Vorteil haben. Heute frag ich mich, ist das wahr? Hat sich im Internet irgendein relevanter First Mover durchgesetzt? Netscape ist Geschichte, Compuserve war schon damals nicht Erster und ist es heute noch weniger. Altavista ist weg und Yahoo! überrundet. VRML wie Active Worlds kennen wenige Insider und Pointcast ist auch nur noch ein Echo aus der Vergangenheit. Meine Indy Webforce hat sich nie durchgesetzt und Realnetworks macht heute einen auf Casual Games.

  • Claudia

    02.07.08 (09:30:07)

    Design ist Geschmacksache, aber über die Anmutung von Farben weiß man viel. Dieses heftige Orange erinnert an Discounter, wirkt schreierisch und billig. Persönliche CSS sind keine Alternative, denn es sind nur wenige, die sich ein CSS selbst basteln, nur um eine spezifische Website zu nutzen. Das Original-CSS ist und bleibt ein Teil der CI, sagt also aus, wie Yigg sich selber sieht.

  • Super Saschi

    02.07.08 (09:42:19)

    Einige Kommentare sind mal wieder genial. Frage mich immer ob sie einem Designer oder einem Webentwickler zuzuordnen sind. Denn eines sollte jedem klar werden. Webdesigner != Webdeveloper.

  • Tobias

    02.07.08 (09:48:27)

    das was die gestalter mit der farbgebung und dem relaunch erreicht haben, ist, dass überall davon erzählt und berichtet wird. vielleicht ist im falle yigg eine negativ-pr besser als gar keine pr? auf jeden fall wäre es nicht das erste mal, dass eine solche umsetzung teil einer pr strategie ist. es werden sich jetzt jedenfalls eine menge leute mit yigg auseinandersetzen, und vielleicht gibt es auch bald das richtige design mit einer "presse-erklärung", dass der webdesigner am grauen star erkrankt ist ;-)

  • stephan

    02.07.08 (12:32:24)

    Design ist Geschmackssache. Korrekt. Nur sollten sich Webdesigner befleißigen den Geschmack möglichst vieler Ihrer User zu treffen. Das nennt sich dann Marktforschung. Wenn man dann noch ein Gefühl für die Mode von Morgen hat: Prima. Dann ist man ein Trendsetter. Noch ein paar Ideen: Das Design von gestern zu benutzen, ist "out". Das Design von vorgestern "retro". So simpel kann Design sein.

  • Jan

    02.07.08 (13:52:55)

    Sorry, aber wer Design nur unter Geschmackssache abtut, hat leider nicht verstanden worum es beim Design geht. Bunte Farben und nette Bilder sind ja nur ein kleiner Teil - und nochmal ein Teil davon ist dann Geschmackssache, ja.(Bei dem Orange und Grün zusammen bin ich mir nicht sicher, ob das wirklich noch unter Geschmackssache fällt oder nicht einfach so verboten gehört ;-) Aber Benutzbarkeit und intuitive Benutzerführung ist auch ein Teil vom Design. Und der Teil ist eben keine Geschmackssache. Und bei einem Redesign die alten Links zu killen und einen Teil der Funktionen erst langsam wieder dazu zuschalten, ist schlichtweg peinlich und unprofessionell.

  • Marcel Weiss

    02.07.08 (16:45:28)

    @Michael Reuter: Ihr habt auf jeden Fall eine Menge Pluspunkte bei mir gesammelt mit der Art, wie Ihr mit der massiven Kritik in Blogs und auf Eurer Seite umgegangen seid. Das ist sicher nich einfach für Euch. Wie andere halte ich auch die Neuerung der Stylesheets nicht für wirklich sinnvoll. Man sollte nicht mit Stylesheets oder vorgefertigten Skins hantieren müssen, wenn man nur eine Nachrichtenseite benutzen will. Das geht am Hauptnutzen der Seite vorbei.

  • Michael Reuter

    02.07.08 (17:26:05)

    @Marcel: Danke! Den gestrigen Tag werden wir nicht s schnell vergessen. Das war Web 2.0 pur ;-) Bezüglich Design werden wir zunächst nichts ändern, weil Bugfixing und Funktionalitäten höhere Priorität haben. Uns ist aber die Designdiskussion nicht entgangen. Daher werden wir uns dazu etwas überlegen - das braucht allerdings etwa Zeit, da es kein Schnellschuss werden soll. Unbedingt werden wir dann versuchen, die Community stark miteinzubinden.

  • Paul

    08.07.10 (13:46:11)

    wie gesagt ist Design geschmacksache und jeder hat einen anderne geschmack ;)

  • Felix

    31.07.11 (13:58:21)

    Hallo zusammen, Ihr könntet Yigg auch zum jetzigen Zeitpunkt unter die Lupe nehmen, da hat sich einiges getan in sachen Useibilty zumindestens.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer