<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

08.11.08

yeebase Startups: Eine Crunchbase braucht das Land

'yeebase Startups' ist ein neues Portal für Web 2.0 Gründer mit Fokus auf den eingesetzten Technologien.

Mit Startups lanciert yeebase media solutions ein Portal für Gründer aus dem deutschsprachigen Raum, auf dem Informationen zu den Startups, zu Events, zu Aspekten der Finanzierung und besonders zur technischen Umsetzung gesammelt werden.

Die Seite gliedert sich grob in 5 Bereiche:startups

  • Startups – eine Liste aller erfassten Startups, was derzeit etwa 60 sind. Einen Klick weiter landet man auf dem Profil des jeweiligen Startups, auf dem es eine Kurzbeschreibung, Kerndaten, Screenshots und Daten zur Technik gibt.
  • Im Bereich Finanzierung sind einige Unternehmen, die sich auf Beteiligungen spezialisiert haben, aufgelistet.
  • Unter Artikel findet man etwas längere Texte mit Interviews oder ausführlicher vorgestellten Diensten.
  • Im etwas euphemistisch benannten Bereich News werden die Blogs von vorgestellten Startups aggregiert.
  • Und unter Events findet man Termine zu kommenden relevanten Veranstaltungen, die es doch in recht beachtlicher Anzahl gibt. Hier nett: Die Veranstaltungsorte sind auf einer Google Map visualisiert, man kann sich also neben den Pflichtterminen, für die man auch eine längere Reise in Kauf nimmt, auch einen schnellen Überblick über Veranstaltungen im eigenen Einzugsgebiet verschaffen.

Auf der Startseite fliessen all diese Informationen natürlich nochmal zusammen.

Mit dem Firmenindex von deutsche-startups und dem Startupwiki gibt es zwar zumindest zwei schon länger existierende systematische Versuche, etwas Überblick in die Startup-Szene zu bringen, die mit etwa 2000 in den letzten drei Jahren gestarteten Diensten doch sehr unübersichtlich geworden ist. Von einem Angebot wie der von TechCrunch betriebenen CrunchBase  allerdings, die zudem via einer API auch programmatischen Zugang zu allen Daten anbietet, sind wir hierzulande noch weit entfernt.

Vor allem der Fokus auf die technologische Umsetzung gibt yeebase Startups aber einen Dreh, der viele interessieren könnte.

Beispiel: Mento

Neben der benutzten Serverumgebung, Programmiersprache, CMS und Entwicklungsumgebung werden auch utilisierte Javascript-Bibliotheken akribisch aufgezählt und getaggt, daneben wird auch annotiert, welche Form von Analytics und Werbung verwendet wird, und ggf. auf welcher Hardware der Dienst läuft.

Mit einem Klick andere Startups zu finden, die auch das eigene Framework oder eine obskurere Programmiersprache verwenden, könnte auf mehreren Ebenen das Herstellen von Kontakten und eine bessere Vernetzung der Szene fördern.

Disclosure: Ich schreibe gelegentlich für t3n news, einem anderen Angebot von yeebase.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer