<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

01.08.08Leser-Kommentare

Yahoo: Delicious wird schneller, blauer, punktelos.

Was viele nicht mehr geglaubt haben: die neue Version von Delicious wurde soeben lanciert. Alteingesessene Benutzer dürfen aufatmen. Neben einem optischen Facelifting, das durchaus an die alten Qualitäten anknüpft, hat sich Yahoo doch zurückgehalten und eher in die Verbesserung der Infrastruktur investiert.

del.icio.us ist – gemeinsam mit flickr – wohl die wichtigste kleinere Anwendung, die die Geschichte des Web 2.0 am nachhaltigsten beeinflusst hat. Beide Seiten haben fundamentale Datentypen des Web als erste unter Read/Write-Web-Bedingungen erschlossen. Beide Seiten haben die Prinzipien Tagging und Sharing für viele Benutzer populär gemacht. Und beide Seiten wurden in der Folge von Yahoo geschnappt, blieben aber trotzdem populär.

Doch was Yahoo treibt, kann man nie so genau wissen, insofern wurde die seit sicher einem Jahr angekündigte neue Version von del.icio.us mit skeptischer Neugierde erwartet, zumal auch del.icio.us-Gründer Joshua Schachter vor ein paar Wochen Yahoo verlassen hat.

Seit einer Woche wurden die User darauf hingewiesen, dass es ein guter Zeitpunkt wäre, sicherzustellen, seinen Usernamen und Passwort zu kennen, weil die Umstellung inhärent sei, und seit gestern ist del.icio.us 2 als Delicious unter der neuen Domain delicious.com live.

Für hardcore-Fans, die das Schlimmste befürchtet haben, kann, glaube ich, Entwarnung gegeben werden. Das Design hat zwar den spröden Charme des Rudimentären etwas verloren, aber Yahoo hat der Versuchung widerstanden es an die eigene Design-Ästhetik anzupassen. Es wirkt alles etwas professioneller und aufgeräumter, aber es ist tatsächlich eher eine Evolution und die grundsätzliche Struktur blieb weitgehend erhalten.

Offensichtlich hat Yahoo auch etwas vom flickr-Fiasko gelernt, als sie dort die User genötigt haben, Yahoo-Accounts zu verwenden. Zumindest derzeit bleibt das Delicious-Benutzern erspart.

Im delicious-Blog sind die wichtigsten Veränderungen beschrieben:

  • das neue delicious läuft auf einer neuen Infrastruktur und wird schneller sein.
  • die Suche wurde vollständig umgeschrieben und hat ein paar neue Funktionen wie in den eigenen Tags suchen, im eigenen Netzwerk suchen, usw.
  • das Design bietet neben dem optischen Facelifting auch ein paar neue Möglichkeiten wie alphabetisches Sortieren der Bookmarks oder Einstellen der Details, die für Bookmarks angzeigt werden sollen ohne mit dem Alten zu brechen.

Auch sehr beworben ist das Lookup-Feature für URLs, das anzeigt, wer eine Webseite gebookmarkt hat, welche Anmerkungen dafür geschrieben wurden und wie die Seite getaggt wurde. Das war zwar auch schon in der alten Version möglich, aber gut versteckt. Hier etwa die Bookmark-Infos für netzwertig.com.

Alle anderen Änderungen sind in What’s New on Delicious schön zusammengefasst.

 

Einführungsvideo in das neue delicious von Yahoo

Kommentare

  • Colin

    01.08.08 (15:08:44)

    Endlich mal ein Redesign einer Web 2.0 Seite, das ich so richtig gelungen finde. Gefällt mit sehr, sehr gut; übersichtlich und sympathisch.

  • bugsierer

    01.08.08 (18:30:47)

    oh, die haben sich verhübscht, man staunt, schön gemacht. ich wundere mich immer wieder, dass ich sowas immer aus blogs erfahre. warum schicken die mir keine mail? warum reden die nicht mit ihren benutzern? so ein relaunch wär doch eine grosse chance, sich mal bei den kunden zu melden. kein mensch liest doch all die blogs von all den diensten, die er benutzt.

  • urbandesire

    03.08.08 (08:16:07)

    @Bugsierer: Aber ein Nutzer von delicious sollte bei der Nutzung schon selbst bemerken, dass der Dienst umgestellt wurde, oder? Warum dann noch eine Email? Naja, vielleicht für die Web2.0er, die Accounts sammeln, ohne sie wirklich zu nutzen.

  • bugsierer

    03.08.08 (09:07:36)

    ach, sollte er das? warum denn? kann ja auch vorkommen, dass man da mal zwei wochen nicht reinschaut, oder? warum eine mail? weil das eine top gelegenheit wäre, mit den benutzern zu kommunizieren.

  • Markus Spath

    03.08.08 (11:08:19)

    Benachrichtungs-Emails sind immer so eine Sache. Die einen hätten sie gerne, die anderen fühlen sich dadurch gestört. Was ich mir in diesem Fall vorstellen kann - völlig spekulativ - ist, dass sie keine geschickt haben, weil sie beim Anmelden keine Einverständiserklärung für Benachrichtigungen abgefragt haben. Diese Umstellung war etwas, was sie sicher auch vorab schon gut kommuniziert haben wollten, die Woche davor war etwa ein Hinweis gut sichtbar platziert.

  • urbandesire

    03.08.08 (11:32:38)

    Benachrichtungs-Emails sind immer so eine Sache. Vermutlich hat jeder dazu wirklich eine andere Meinung. Soweit ich mich erinnern kann, darf delicious schon emails an die Nutzer versenden, wobei sie dies nur bei "critical service updates" tun. So könnte man natürlich zur Überzeugung kommen, dass dieser Designwechsel schon irgendwie einschneidend und kritisch war. Ich erinnere mich, dass auch bei der Umstellung von last.fm letzten Monat keinerlei Email mit diesem Betreff in meiner Mailbox landete. Ich persönlich finde das okay, da ich in den von mir genutzten Netzwerken eh ein sehr häufiger Gast bin und so Veränderungen doch recht zeitnah mitbekommen. Für alle anderen wäre sicherlich ein optionaler Service-Update-Newsletter denkbar und nützlich.

  • Steve

    03.08.08 (13:31:55)

    „Was viele nicht mehr geglaubt haben: die neue Version von Delicious wurde soeben lanciert. Alteingesessene Benutzer dürfen aufatmen. ...“ ... müssen sie aber nicht. http://support.delicious.com/forum/comments.php?DiscussionID=193&page=1 BTW: Lanciert wurde hier gar nichts. Im Zweifel: http://de.wikipedia.org/wiki/Lancieren SCNR

  • Billigflug USA

    04.08.08 (15:31:22)

    yahoo hat mit flickr und delicious strategisch keine schlechten Karten i Kampf gegen den übermächtigen Konkurrenten Google. Dies wohlbemerkt auf dem Sektor des Web2.0. Wäre da nicht youtube an den falschen gegangen, wäre Yahoo fast schon Konkurrenz zu google. URL gelöscht. M. Weiss

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer