<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

17.05.07Leser-Kommentare

Weblog-Falschmeldung vernichtet Apple-Milliarden

Falschmeldung auf «Engadget» löst Kurssturz der Apple-Aktie aus

applestocks

Es ist nur eine Delle, und der Taucher dauerte eine knappe halbe Stunde: Aber nachdem gestern das amerikanische Gadget-Blog «Engadget» aufgrund eines angeblich per Email aus dem Hause Apple eingetroffenen Tipps Verzögerungen bei der Auslieferung des iPhone ankündigte, stürzte der Kurs der Apple-Aktie binnen Minuten von 107.89 auf 103.42 Dollar, was die Marktkapitalisierung des Computerherstellers um vier Milliarden Dollar reduzierte, wie Michael Arrington von Techcrunch vorrechnet. Nach weniger als einer halben Stunde hatte sich der Kurs erholt. Er schloss dennoch 1.40$ tiefer als zu Marktbeginn.

Engadget hatte berichtet, das iPhone werde erst im Oktober ausgeliefert statt im Juni, und die neue Version des Betriebssystems OSX «Leopard» verzögere sich gar bis in den Januar 2008. Das alles wollte das Gadgetblog einer Email entnommen haben, die aus dem Hause Apple an Tausende von Mitarbeiten verschickt worden sei.

Apple reagierte prompt und unterrichtete Engadget und die andern Mail-Empfänger, dass es sich um eine Falschmeldung handle. Engadget wiederum berichtete daraufhin, es handle sich wohl um einen Scherz, aber die Email sei via einen der Apple-Server verschickt worden.

Das wiederum lässt TechCrunch spekulieren, dass wohl nicht Engagdet, aber Apple mit Klagen von Investoren zu rechnen hat, die aufgrund des Kurssturzes Geld verloren haben.

Soll noch jemand sagen, Blogs spielten keine Rolle...

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog medienlese.com veröffentlicht. Im September 2009 wurden medienlese.com und netzwertig.com zusammengeführt.

Kommentare

  • rogerrabbit

    17.05.07 (07:40:23)

    Ist eigentlich schon beängstigend was Gerüchte und Falschmeldungen für Auswirkungen auf die Finanzwelt und auf einen persönlich haben können. Willkommen in der Kapitalgesellschaft.

  • Sam

    17.05.07 (10:01:50)

    Naja, irgendwie sollten die Big Player unter den Blogs ein bisschen mehr Verantwortung übernehmen und solche Meldungen mal überprüfen. Gut in dem Fall war es schwierig, da das Mail von einem Apple Server verschickt wurde...

  • medienblogger

    17.05.07 (12:03:04)

    Also an Apples Stelle würde ich bei Engadget schon einen kleinen Aufruhr veranstalten. Wenn man nichtmal die einfachsten Regeln des Journalismus beherrscht und aufgrund so einer Mail nachfragt, ob es überhaupt stimmt ;)

  • Marcus

    17.05.07 (12:07:04)

    Ich hatte auch die Meldung bei Engadget gestern gelesen und war sehr skeptisch. Wollte auch erst was zu schreiben, aber traute dem nicht... Aber Blogs regieren (bald) wirklich die Welt! ;-) Aber hier sieht man einmal wieder den größten Schachsinn seit Erfindung des Rades. Die unrealistischen Aktien...

  • Vagabund

    17.05.07 (14:09:56)

    Ich finde die Auswirkung der Falschmeldung und die prompte Reaktion der Aktionäre enorm. Daran erkennt man die gesellschaftliche Akzeptanz von Blogs, wobei Engadget sicher kein unbedeutendes Blog ist.

  • seb

    17.05.07 (20:32:19)

    So macht man Milionen: Puts auf Apple kaufen, eine email an engadget senden 5 min. nach der Meldung Puts verkaufen, und Calls kaufen, 1 Tag warten und Calls verkaufen. Also wenn man das vorher wusste, waren da durchaus 1000% drin...

  • Das Fantom

    17.05.07 (21:01:48)

    Ich habe eine E-mail bekommen aus dem Hause Microsoft und da wird mir zugesichert das Windows Vista mit dem Service Pack 4 fehlerfrei funktionieren wird. Ende 2012 Anfangs 2014.

  • Marcus

    17.05.07 (21:09:40)

    Naja, das man ein Windows System nie vor SP 3 auf produktiven System einsetzen sollte, lernte man schon vor über 10J... ;)

  • unknown

    17.05.07 (22:04:19)

    merkt man mal wie geldgeilheit zum nachteil sein kann... die investoren verloren geld weil die grosse masse spekuliert... das sieht man daran das nach so einer Meldung, die nichtmal schlimm ist, viele Spekulanten ihr geld rauszogen. und die investoren.. sollten sich lieber nicht beschweren. damit muss man rechnen. aber daran sieht man mal wieder wie falsch es ist sein geld in eine firma zu stecken und wenn der kurs genug gestiegen ist - dann zieht man es halt wieder raus. was die firma in schwierigkeiten bringt. Solche leute wollen halt mit dem nichtstun und abwarten geld verdienen. kann nicht klappen. denkt doch mal nach. Das ist eine der Wurzeln allen übels.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer