<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

21.03.14

Waymate definiert den Nahverkehr neu: Allryder integriert Bahn und Carsharing

Die Haustür-zu-Haustür-Verkehrssuche Waymate hat kürzlich Reiseplanung und Nahverkehr voneinander getrennt. Die neue App Allryder will im Nahverkehr auch neuartige Verkehrsmittel wie DriveNow integrieren - was im ersten Schritt aber nur leidlich gelingt.

Es gibt heute mehr Möglichkeiten denn je, um von A nach B zu gelangen. Busse, Bahnen und das eigene Auto sowieso. Doch dazu gesellen sich neue Möglichkeiten wie privates und kommerzielles CarSharing, das Taxi auf Abruf wie mit MyTaxi, der Privatisierung des Taxis wie mit WunderCar, Fernbusse oder Fahrradvermietung nach Bedarf. Mehrere App-Anbieter versuchen, diese Vielfalt unter einen Hut zu bringen.

Um diesen Markt buhlen neben der Deutschen Bahn mit ihrer Bus- und Bahnsuche DB Navigator, sowie der Verkehrsmittelwahl Qixxit unter anderem auch die Berliner Startups GoEuro und Door2Door. Letztere sind für die Meta-Verkehrssuche Waymate bekannt und haben kürzlich mit Allryder eine neue App für den Nahverkehr gestartet.

Der richtige Weg

Und die Trennung ist hier Programm: Allryder eignet sich nur für die Suche innerhalb eines Verkehrsverbunds und vielleicht noch ein wenig darüber hinaus. Für längere Strecken soll der Nutzer nach Wunsch von Door2Door lieber Waymate benutzen. Im Test machte Allryder mir denn auch einen Strich durch die Rechnung, als ich nach einer Reise von Köln nach München suchte: Das Ziel sei zu weit entfernt, meldete die App. Allryder eigne sich nur für den Nahverkehr.

Allryder auf einem Android-Smartphone

Die Berliner meinen diese Trennung derart ernst, dass Waymate ganz aus den App Stores verschwunden ist. Begründung: Längere Reisen plane man ohnehin nicht unterwegs auf dem Smartphone, sondern eher am Rechner. Dazu ist die Waymate-App nun im Responsive Design formatiert, so dass sie auf jedem belibigen Browser - auch mobil für Tablets - benutzt werden kann.

Aber was unterscheidet Allryder von der Bahn-App DB Navigator, die ebenso eine Haustür-zu-Haustür-Suche anbietet, wie die mittlerweile sehr zahlreichen Apps regionaler Verkehrsverbünde? Allryder will neben Bussen und Bahnen auch alternative Verkehrsmmittel integrieren, namentlich für den Anfang die kommerziellen Carsharing-Dienste DriveNow und Car2Go.

Meine Suche vom Friesenplatz in Köln bis zum Kölner Flughafen findet allerdings nur Busse und Bahnen und zeigt alternativ ein Taxi an, dessen wahrscheinliche Kosten gleich mitberechnet werden. Die grafische Darstellung erinnert an andere Nahverkehrs-Apps. Ein wesentlicher Vorteil gegenüber DB Navigator oder der App des Verkehrsverbunds ist hier nicht zu erkennen.

Alle Infos über Preis, Standort und Tankfüllung

Deutlich mehr Spaß macht Allryder, wenn die App auf einer Route tatsächlich alternative Angebote findet. Bei meiner Suche vom Kölner Hauptbahnhof bis zum Friesenplatz findet Allryder jeweils ein verfügbares Auto von Car2Go und eins von DriveNow. Preis, Dauer und sogar die Tankanzeige in Prozent werden hier dargestellt, die Einrichtungszeit und Parkzeit mitberechnet und sogar die Nummer des verfügbaren KFZs angezeigt. Der Spaß ist allerdings schnell vorbei, wenn man das Auto direkt buchen will. In dem Fall startet die jeweilige App des Anbieters - die man natürlich installiert haben muss - übernimmt allerdings nicht die Verbindung aus der Allryder-Suche. Man muss die Daten noch einmal eingeben. Da kann man gleich auf Car2Go oder DriveNow selbst suchen.

Bis Ergebnisse kommen, dauert es bei Allryder ein klein wenig länger als bei konkurrierenden Apps - ähnlich wie auch auf der Websuche von Waymate. Die grafische Darstellung, die sich nicht in eine tabellarische Ansicht umstellen lässt, ist nicht jedermanns Sache. Zu diesem Zeitpunkt lohnt es sich für mich nicht, von DB Navigator zu Allryder zu wechseln, zumal es Car2Go und DriveNow an meinem Wohnort auch noch nicht gibt. Und auch an der Umsetzung wird Allryder mit seinen Partner-Apps noch ein Stückchen arbeiten müssen. Die Integration von CarSharing an sich ist jedoch konsequent und richtig. Ich würde mir Allryder gerne in einem Jahr noch einmal ansehen, bevor ich hier ein abschließendes Urteil fälle. Bis dahin wird sich sicherlich noch einiges tun.

Links: Allryder, Waymate

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer