<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

19.05.10Leser-Kommentare

Trendiction: Neue Nachrichtensuchmaschine mit offenen Schnittstellen

Trendiction ist eine neue, kombinierte Nachrichten- und Blogsuchmaschine für den deutschsprachigen Raum. Ihr größtes Alleinstellungsmerkmal sind offene Schnittstellen.

Nachrichtenaggregatoren gibt es einige. So richtig zu Hause fühle ich mich aber bei keinem. Google News ist zwar effektiv, jedoch irgendwie zu unübersichtlich. Ähnliches gilt für nachrichten.de, das durch relativ viel Werbung fast noch unaufgeräumter wirkt. Und Topix vergesse ich meist in dem Augenblick, in dem ich die Site verlasse, zumal es dort keine deutschsprachige Version gibt. Eine umfassende, integrierte Blogsuche lassen alle Dienste vermissen.

Nein, es gibt eindeutig noch Raum für Verbesserungen. Und womöglich auch Hoffnung: Trendiction ist eine neue, vor wenigen Minuten gestartete deutschsprachige News- und Blogsuchmaschine aus Luxemburg, die einiges besser zu machen scheint als die namhafte Konkurrenz. Zumindest ist das mein erster Eindruck.

Trendiction bietet eine kombinierte Nachrichten-, Blog- und Bildersuche. Zu jedem Suchbegriff liefert die Suchmaschine passende Artikel in nach Themenkomplexen gruppierter Form. Zusätzliche Quellen lassen sich ausklappen, was bei Agenturmeldungen dutzende identischer Artikel hervorbringt und damit die Austauschbarkeit mancher Nachrichtenangebote offenbart - aber das ist ein andere Geschichte.

Die Suchresultate lassen sich über die stets präsente Suchoptionen-Box nach verschiedenen Kriterien wie Aktualität, Relevanz oder Datum filtern.

Mit einem Klick kann man zwischen der klassischen Nachrichten- und der Blogsuche wechseln, was ich äußerst praktisch finde. Trendiction indiziert auch Blog-Kommentare, was sich ebenfalls über die Optionen-Box einstellen lässt und eine interessante Erweiterung herkömmlicher Blogsuchmaschinen darstellt.

Zur Verfeinerung der Resultate zeigt der Dienst eine Tagcloud mit verlinkten, zur jeweiligen Suche passenden und benachbarten Schlagworten. Alle Suchen lassen sich per RSS abonnieren.

Trendiction Suchergebnisse

Trendiction positioniert sich als Spezialist im Bereich des Findens, Analysierens, Evaluierens, Kategorisierens und Gruppierens von externen Quellen. Täglich werden rund 35.000 Nachrichtenobjekte, 45.000 Blogartikel sowie 18.000 Blog-Kommentare indexiert.

Das größte Alleinstellungsmerkmal von Trendiction sind verschiedene offene Schnittstellen, die Websites und Applikationen Zugriff auf die Funktionalität und Daten von Trendiction erlauben.

Verfügbar sind derzeit fünf Schnittstellen: Eine Such API, eine Bilder Such API, eine Web Data Service API, eine Keyword API und eine Statistik API.

Mit der Such API sowie der Bilder Such API lassen sich Trendiction-Suchergebnisse sowie gefundene Bilder in Echtzeit in beliebige Anwendungen integrieren. Die Web Data Service API erlaubt Zugriff auf die von Trendiction erfassten Daten aus Nachrichten-Artikeln, Blog-Beiträgen sowie Kommentaren in roher oder gefilterter Form - praktisch beispielsweise für Monitoring-Dienstleister. Die KeyWord API liefert relevante Stichwörter sowie Phrasen zu einem Begriffen oder URLs, und die Statistik API übermittelt Trefferanzahlen und Clustergrößen im Zeitverlauf.

Die nicht-kommerzielle Nutzung der Schnittstellen ist frei. Bei kommerzieller Nutzung fallen Kosten ab 0,1 Cent pro Abfrage an.

Ungefähr eine halbe Stunde habe ich Trendiction ausprobiert und die Suche mittlerweile zu meinen favorisierten Suchmaschinen in Google Chrome hinzugefügt. Die übersichtliche Oberfläche und Darstellung der Suchergebnisse, die Kombination aus Blog- und Nachrichtensuche sowie die zukunftsweisende Unternehmensphilosophie, durch den offenen Ansatz mehr als nur ein weiterer Aggregator sein zu wollen, hat mich schnell überzeugt. In einigen Wochen werde ich wissen, ob dieses Urteil auch nach einem Langzeittest noch Bestand hat.

Marcel Weiss hat sich Trendiction auch schon angeschaut.

Kommentare

  • Thomas

    19.05.10 (10:56:08)

    Übersichtlichkeit ist wohl Geschmackssache...

  • tm78654

    19.05.10 (17:09:32)

    Finde die Seite auch übersichtlich. Die Navigation ist schnell und die Wege der Maus kurz. Das Design ist ansprechend dezent und auch sonst habe ich bei der Software selbst nach kurzer Nutzung keine Kritikpunkte (was selten ist ;)). Allerdings halte ich den Mehrwert der Seite für recht gering, wenn man sie auch abseits der Suche einsetzten möchte. Ich habe mir gerade für den Themenbereich "Technologie" und dessen Untergruppen die Newseinträge der ersten Seite angeschaut. Die Seite suggeriert mir, dass ich nach Relevanz filtern könnte, doch wie sich diese zusammen setzt erfahre ich nicht. Also wieder geschlossene Filter und Algorithmen die ich als Besucher nicht beeinflussen kann. Beispiel: Mit den Standardeinstellungen erfahre ich nichts über die SAP-Messe, dabei ist es in meinen Augen durchaus ein wichtiges Ereignis, wenn sich Europas größter Softwarekonzern präsentiert. Müsste so was nicht unter Software stehen? Mit veränderten Filter (24h und Relevanz) erfahre ich zumindest was von einer neuen "Mietsoftware" und werde auf eine Pressemeldung verlinkt. Letzter Versuch: Ich gebe Sapphire in der Suchmaske ein und schieß es ab. Der erste Eintrag leitet mich zu einer Seite mit einem Werbevideo, welches der eigentlichen Seite vorgeschaltet ist. Auf der von Trendiction verlinkten Seite, erfahre ich dann zumindest den heutigen Terminplan, wobei die Suchmanschiene doch wissen müsste, dass ich eher an einer Preview/Review interessiert bin. Der zweite Link leitet mich dann zu nachrichten.de weiter. Ätzend. Ein paar nützliche Links haben es aber doch noch auf Seite 1 geschafft. Irgendwie hatte ich mir mehr erhofft. Mehr Einstellungsmöglichkeiten, mehr Qualität, intelligentere Sortierung... Die Suchmaschiene erfüllt wahrscheinlich ihren Zweck. Ziellos auf der Seite zu surfen und es als Nachrichtenportal zu nutzen, informiert einen extrem einseitig. Grüße TM PS: Wahrscheinlich stört mich auch einfach nur das Prinzip dieser Seiten. Wichtig ist, was häufig erwähnt wird und über das viele Schreiben. Was an Kachelmann die Topmeldung sein soll, werde ich wohl nie verstehen.

  • Thibaut

    19.05.10 (22:12:06)

    Hallo TM, Danke für das ausführliche Feedback. Die Webseite ist ja nur mal ein Anfang von dem was noch alles kommen wird. Zuviele Hebel bei der Sortierung würde den User nachher überfordern, aber wir werden das Ranking sicher im Laufe der Zeit noch verbessern. Grade deswegen bieten wir ja auch ein API an, so dass jeder seine eigene Suchmaschine aufbauen kann, mit seinem eigenen Ranking, sofern er die Ressourcen (Zeit) dazu hat. Auch werden wir in Zukunft die Erkennung ob News oder Artikel/Blogartikel verbessern und verfeinern. Aber das dauert noch eine Weile. Gruss, Thibaut

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer