<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

01.11.10

Taxicaller: Ein Grund weniger, Telefonate zu führen

Taxicaller ist eine neue mobile Applikation für das iPhone, mit der sich in allen deutschen Großstädten ortsbasiert ein Taxi bestellen lässt. Mit Klicks statt mit einem Anruf.

 

Hamburger scheinen begeisterte Taxifahrer zu sein. Oder die Suche nach einem Taxi gestaltet sich in der Hansestadt besonders schwierig. Das wären zwei mögliche Erklärungen für die Tatsache, dass nach myTaxi (siehe auch) nun bereits der nächste Dienst aus Hamburg an den Start geht, der die Bestellung von Taxis durch den Einsatz einer mobilen Weblösung effizienter gestalten will. Oder es ist einfach nur Zufall.

Taxicaller heißt die gerade gestartete Anwendung der talex mobile solutions GmbH, mit der die telefonische Taxibestellung der Vergangenheit angehören soll. Der Dienst, der zu Beginn nur als kostenlose iPhone-App verfügbar ist (andere Plattformen sind angekündigt), überprüft, welche Taxiunternehmen am via GPS ermittelten Standort des Smartphone-Benutzers ihre Dienste anbieten.

Anschließend initiiert Taxicaller einen automatischen, computergenerierten Anruf bei der jeweilige Taxizentrale und bestellt das Fahrzeug. Sollte bei einem Taxianbieter gerade kein Fahrzeug verfügbar sein, wird die Anfrage an ein anderes Unternehmen weitergeleitet. Für Nutzer bleibt dieser Vorgang verborgen, da der Anruf nicht von ihrem iPhone sondern aus dem Taxicaller-System geschieht. Sie erhalten anschließend eine Bestätigung, dass ein Taxi unterwegs ist. Ab da läuft der Prozess ab wie gewohnt. Kosten entstehen für den Vermittlungsprozess keine.

Taxicaller arbeitet mit existierenden Taxifirmen zusammen, die sich bei dem Dienst anmelden können, um zukünftig automatisierte Bestellanrufe zu erhalten. Deutschlandweit sollen bereits 5.000 Taxiunternehmen und -zentralen mit an Bord sein. Der Dienst steht zum Start in "allen deutschen Großstädten" zur Verfügung, wobei offen ist, ob sich Taxicaller dabei an die gängige Definition einer Großstadt (über 100.000 Einwohner) hält.

Für Taxi-Vielfahrer (und alle, die wie ich das Telefonat zu Grabe tragen) könnte Taxicaller zu einer neuen Lieblingsapp werden, da man sich nicht nur eventuelle Warteschleifen und die telefonische Bestellung spart, sondern auch in fremden Städten ein Taxi rufen kann, ohne eine passende Telefonnummer parat zu haben.

Momentan ist die Anwendung auch für Taxifirmen kostenlos. Sollte sich Taxicaller durchsetzen, dürfte sich die Findung eines Geschäftsmodells aber nicht sonderlich schwer gestalten.

Ich befinde mich zur Zeit nicht in Deutschland und konnte die App daher nicht testen (wobei ich ohnehin sehr selten Taxi fahre). Wer sie ausprobieren möchte, findet sie kostenlos im App-Store oder über die Taxicaller-Website. Über Kommentare mit Erfahrungsberichten freuen wir uns.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer