<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

18.04.11

Takesquestions: SoundCloud startet Frage-Antwort-Tool

Mit Takesquestions hat das Berliner Startup SoundCloud einen Voice-basierten Frage-Antwort-Dienst gestartet, der vom Konzept her an Formspring erinnert.

 

Im Dezember vergangenen Jahres spendierte Berlins Vorzeige-Startup SoundCloud seiner Website sowie iPhone-App eine Aufnahmefunktion und leitete damit einen Strategiewechsel ein, der den mittlerweile mehr als drei Millionen Nutzer zählenden Dienst in die Nähe eines "YouTube für Audio" rückt. SoundClouds Ära als reine Plattform für Musikschaffende und -fans war damit beendet.

Mit einem neuen, in der vergangenen Woche in geschlossener Beta-Phase gestarteten Feature versucht das Team um die Gründer Alexander Ljung & Eric Wahlforss, die neue Eignung von SoundCloud als mit Social-Networking-Elementen ausgestattetem Tool für alle möglichen Arten von Audioinhalten an einem speziellen Anwendungsbeispiel zu illustrieren:

Takesquestion nennt sich der unter eigener Domain www.takesquestions.com angebotene Service, mit dessen Hilfe SoundCloud-Nutzer eine teilweise personalisierbare, unter der Adresse deinname.takesquestions.com erreichbare Profilseite einrichten können, über die andere User (mit SoundCloud-Konto) direkt aus dem Browser Fragen aufnehmen können.

Diese Voice-Aufnahmen erscheinen anschließend im SoundCloud-Dashboard des Fragenempfängers und können von dort oder über SoundClouds iPhone- bzw. Android-App mit einer eigenen Audio-Botschaft beantwortet werden. Sobald eine Antwort existiert, landet diese mitsamt der Frage auf dem öffentlichen Takesquestion-Profil des Befragten.

Das neue SoundCloud-Projekt erinnert konzeptionell ein wenig an Formspring, wird von dem Startup aus Berlin-Mitte aber vor allem als Möglichkeit für auf der Plattform vertretene Berühmtheiten gesehen, in einen direkten Kontakt mit ihrer Anhängerschaft zu treten und deren Neugier zu befriedigen.

Eine Reihe von (semi-)bekannten internationalen Künstlern aus dem Musikbereich konnten zum Launch als Nutzer der neuen Funktion gewonnen werden, wie hier und hier . Wenn ein Profilinhaber (in diesem Fall SoundCloud-Chef Alexander Ljung) bereits auf zahlreiche Fragen geantwortet hat, sieht das so aus .

Takesquestions entstand beim MIDEM Music Hack Day und soll nur eines von mehreren experimentellen Produkten sein, die in diesem Jahr auf Basis der SoundCloud-API entstehen. Über die genaue Intention hinter dem Dienst bin ich mir noch nicht sicher: Soll hier lediglich durch die Hintertür auf SoundCloud und seine API aufmerksam gemacht werden, oder wird durchaus angestrebt, Takesquestions als partiell eigenständiges Produkt langfristig aufzubauen?

Womöglich sind sich die Berliner selbst noch nicht ganz im Klaren über die Antwort und warten einfach ab, was passiert. Genau dieser Ansatz kann funktionieren, immerhin konnte damals auch niemand ahnen, dass das eigentlich völlig unscheinbare Formspring einen solchen Hype auslösen würde.

Einem großen Erfolg von Takesquestions im Weg stehen könnte unter anderem der etwas komplizierte Antwortprozess auf Fragen, bei dem eine manuelle, bestimmten Regeln folgende Namensgebung einer über SoundCloud aufgenommenen Audio-Botschaften erforderlich ist. In ihrer FAQ weisen die Macher jedoch darauf hin, dass sie an einer besseren Lösung arbeiten .

Wir haben 20 Invites für Takesquestions. Wer Interesse hat, folgt diesem Link (ein kostenfreies SoundCloud-Konto ist Voraussetzung). Und wer mich testweise irgendwas fragen will, kann dies hier tun .

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer