<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

06.05.09Leser-Kommentare

studiVZ: Gestern wie Facebook, heute wie Twitter

studiVZ schneidet sich eine große Scheibe beim Microbloggingdienst Twitter ab und bringt Leben auf die Startseite des Social Networks.

Aus unserer Serie "Frisch kopiert" mit studiVZ in der Hauptrolle: Auch Deutschlands führende Social-Network-Gruppe scheint durch den kometenhaften Aufstieg von Microblogging im Allgemeinen und Twitter im Speziellen angeregt worden zu sein, in eine ähnliche Richtung zu gehen. Seit heute haben Mitglieder auf der studiVZ-Startseite Zugriff auf die neue Funktion "Buschfunk". Dort kann man seinen Kontakten im Twitter-Stil mitteilen, was man gerade macht oder denkt. Ganz wie beim US-Vorbild liegt das Limit bei 140 Zeichen.

Neue Funktion &quot;Buschfunk&quot;

Die studiVZ-Startseite war schon seit langem die Achillesferse der Plattform. Während viele andere Social Networks auf dynamische Newsfeeds setzen, präsentierte studiVZ seinen Mitglieder nach dem Einloggen bisher im Prinzip nichts außer Werbung. Mit dem Buschfunk ändert sich dies, weshalb zu erwarten ist, dass die neue Funktion bei den Mitgliedern schnell Anklang finden wird.

via @denQuer

Kommentare

  • Nils

    06.05.09 (13:00:40)

    Wir arbeiten an einer bidirektionalen Twitter-Integration, warten da aber noch auf die entsprechenden Schnittstellen bei Twitter die die Möglichkeit bieten, den Livestream für bestimmte Subscriber zu empfangen.

  • Hans

    06.05.09 (13:05:40)

    Der Name ist ja schon mal gut ! Und das Prinzip Twitter ist es auch. Beste Grüße http://twitter.com/artclubcaucasus

  • bonk

    06.05.09 (13:45:16)

    wie wäre es mal selbst was auazudenken und nicht immer nur klauen?

  • pots

    06.05.09 (14:08:05)

    nicht einmal die zeichenbeschränkung haben sie überdacht. bei twitter heißt es 140+20 für's reply. hier gibt es keins. also bitte ins sms affine deutsche jugendland dann doch auch direkt 160 zeichen servieren.

  • Ole Steinmann

    06.05.09 (14:09:42)

    @bonk das wäre teuer! :D

  • Marcus

    06.05.09 (16:19:28)

    Naja, so neu ist diese Funktion bei StudiVZ nicht. Neu ist, dass das Feld "Ist gerade" nun auf der Startseite plaziert wurde und nun den Namen "Buschfunk" trägt. Die twitter-ähnliche Funktion "ist gerade" gibt es bereits seit mehr als einem Jahr bei StudiVZ. Gruß Msr

  • Nicolas Schabram

    06.05.09 (16:22:58)

    Also dass die Funktion schnell Anklang findet sehe ich im Moment nicht wirklich. Die ersten Einträge die ich bekommen habe sehen so aus: http://media.laszlokorte.de/uploads/146/download Bisher also eine durch die Bank weg genervte und negative Reaktion auf den Buschfunk. Kann sich aber natürlich noch ändern. LG, Nico

  • Tobias Knapp

    06.05.09 (16:36:07)

    Das neue Facebook-Design fand anfangs auch nicht besonders viel Anklang. Mittlerweile hat man sich wohl daran gewöhnt. Ganz normaler "Innovations-"Netzeffekt. Das wird schon, denke ich. Was mich empfindlich stört ist, dass der neue Buschfunk nicht das zentrale Element der Startseite geworden ist. Zuoberst stehen immer noch relativ unbedeutende Infokästen. Ich muss 'runterscrollen um den Buschfunk zu lesen (oder ist das nur bei mir so?). Nicht gerade die perfekte Flow-Erfahrung.

  • Martin Weigert

    06.05.09 (16:37:49)

    @ Tobias Ich nehme an, man möchte erst einmal testen, wie die Reaktionen ausfallen. Gut möglich, dass das noch weiter nach oben wandert.

  • Thomas Ropel

    06.05.09 (16:52:53)

    da sollten sie etwas konsequenter sein und auch die weiteren Twitter Features mit einbeziehen. Und wenn nicht die, dann wenigstens die Facebook Funktionen a la Kommentieren. So ist es noch relativ witzlos.

  • marmar

    06.05.09 (17:23:48)

    Hat Holtzbrinck auch mal eigene Ideen?

  • Markus

    06.05.09 (17:32:39)

    Ohne klickbare Links ist das Tool doch ähnlich sinnlos wie bei XING. Warum wehren sich die deutschen Anbieter Links zum klicken anzubieten? Facebook und Twitter machen es doch vor. Gibt es überhaupt deutsche Newsfeeds mit klickbaren Links?

  • Jan Flain

    06.05.09 (17:56:03)

    Schade, dass Studivz nicht netzwertig sponsert, ne? Wie man hört, sollen ja einige der Autoren hier auf der Gehaltsliste von Zuckerberg und Co stehen.

  • Stefan

    06.05.09 (18:40:09)

    Erst kopiert man Facebook, wird verklagt und jetzt auch noch Twitter! trauriges StudiVZ! --- http://twitter.com/stelten

  • daburna

    06.05.09 (19:13:04)

    Ungefähr 90% der dort lesbaren Einträge sind zur Zeit: Was soll das? Kann ich das ausschalten? Deine Mudda buschfunkt! Und so weiter. Kommt noch nicht wirklich an. Zumindest in meinem Freundeskreis.

  • derkeiler

    07.05.09 (06:41:35)

    http://tinyurl.com/dxeuw6

  • Badrat

    07.05.09 (09:59:21)

    Find ich eine gute Erweiterung ... zwar schon ziemlich bekannt und weitverbreitet bei anderen Anbietern aber trotzdem bleibt StudiVz das größte Netzwerk in Deutschland und sollte somit den andern Anbietern folgen. Und neu ist es ja nun wirklich nicht, die Funktion wurde nur unbenannt und auf die Startseite gesetzt.... ich finds gut!

  • Mansfeld

    07.05.09 (11:30:34)

    Sehr geehrte Herren, ich fände es nett, wenn sie aufhören würden, gegen studivz zu hetzen. Sollten sie sich weiterhin mit solchen Verleumdungen befließigen, ziehen wir eine Anzeige in betracht. Schönnen Gruß h. Mansfeld

  • Martin Weigert

    07.05.09 (11:32:49)

    Die Zahl seltsamer Kommentare nimmt zu...

  • Dominik Bopp

    07.05.09 (13:46:57)

    Also meiner Meinung nach, ist der Buschfunk eine weitere Funktion des Was macsht du gerade!Eben nur das es nun auf der Startseite ist und ich finde dieses richtig gut! Denke das werde ich nun öfter nutzen. Dominik

  • Laura

    07.05.09 (14:09:36)

    Die Studi/Facebook/Twitter Situation ist und bleibt wohl schwierig, Leute. Wollen wir nur mal ganz inständig hoffen, dass die StudiVZ Angestellten nicht irgendwann so gelangweilt sind, dass sie sich sowas ausdenken wie Knisterfolie online zu zerdrücken, wie bei *** Wirklich verrückt, was sich manche Leute so ausdenken...

  • Martin Weigert

    07.05.09 (14:12:26)

    Laura, du bekommst einen Preis für die kurioseste Überleitung vom Artikelthema hin zu einer völlig unpassenden Eigenwerbung. Die Links entferne ich aber dennoch, da werblich.

  • Cody

    07.05.09 (15:39:41)

    Ich finde so viel Gesprächsstoff über ein Tool, das andere Plattformen schon längst für 100 Euro Arbeitslohn haben einbauen lassen, nicht angebracht. Das svz keine eigenen zeitgemäßen Ideen hat weiß doch nun mittlerweile jeder. Ich würde mich freuen, wenn hier wieder weiter nützliche Tools von anderen vielleicht noch unbekannten Seiten vorgestellt werden. Liebe Blogredakteure, recherchiert mal etwas. Es gibt nicht nur die trägen großen Plattformen. Das facebook eine tragende Rolle in Eurem Blog spielt ist nun jedem schon bekannt.

  • Martin Weigert

    07.05.09 (15:44:34)

    Cody, wir fokussieren uns auf die Dienste, die Akzente setzen, sowie auf die, die Dank ihrer schieren Größe von allgemeinem Interesse sind. Es ist für die meisten Leser ganz einfach uninteressant, wenn eines der über hundert anderen Social Networks irgendeine Funktion integriert, von der ein paar tausend Nutzer betroffen sind.

  • Cody

    07.05.09 (15:51:00)

    @martin deine Entscheidung ist nicht objektiv. Kleinere Seiten bringen manchmal mehr Innovation zum Vorschein als große, mit der die Massen schwimmen. Ferrari baut auch nur in kleiner Stückzahl aber den würde ich einem in Massenproduktion produzierten Golf vorziehen. Weil ich eine Zielgruppe bin, die gern schnell fährt. Genauso gibt es kleinere Seiten die tausendmal nützlicher sind als FB und Co. weil sie einfach fürs Leben nützlicher sind. Verstehste? Ich habe hier im Blog gelesen, dass Ihr auf der Gehaltsliste von FB steht!? Was bezahlen die eigentlich?

  • Martin Weigert

    07.05.09 (15:55:19)

    Klar. Stimme dir zu. Und deshalb stellen wir bei netzwertig.com regelmäßig interessante Startups und Dienste vor - entweder in exklusiven Reviews oder in unserer Samstags-Kategorie "Saturday App Fever". Das heißt jedoch nicht, dass wir die Entwicklung tonangebender Sites wie Facebook oder Twitter - die ganz einfach momentan die Entwicklung des Social Webs bestimmen - aus den Augen lassen. Und als Anmerkung: netzwertig.com ist ein Blog, persönliche Meinungen gehören dazu, absolute Objektivität schreiben wir uns nicht auf die Fahne. Ein ausgeglichener Themenmix allerdings wird angestrebt. Wir freuen uns über jeden Startup-Pitch und stellen immer gerne interessante, neue und innovative Dienste vor.

  • Sascha

    07.05.09 (23:21:25)

    Erst bei Facebook das Design und Code klauen, dann bei Twitter. Zudem Verzeichnisse mit VZ im Namen verklagen, obwohl man selbst nur eine Kopie ist und VZ allgemein eine Abkürzung für Verzeichnis ist. Tut mir leid StudiVZ-Konsorten, aber ihr habt bei mir schon lange verloren. Ihr hättet an Facebook verkaufen sollen. Viel Spaß auf dem absteigenden Ast.

  • Silke Berz

    08.05.09 (11:11:23)

    ich seh immer nur ganz wenige einträge auf meiner startseite, und die sind schon stunden alt. naja, wenigstens führen sie damit die kids behutsam an die funktionsweise von twitter ran. ;)

  • Lippe

    08.05.09 (11:48:24)

    Mir gefällt der Buschfunk überhaupt nicht. Das Problem ist meiner Meinung nach, dass der Buschfunk irgendwie nicht als rudimentärer Newsfeed sondern eher als Chatbox angesehen wird. Ich habe haufenweise konfuse und unzusammenhängende Nachrichten, weil Freunde mit nicht mit mir befreundeten Personen innerhalb des Buschfunks öffentlich chatten. Ziemlich nervig das Ganze.

  • Stefan

    09.05.09 (20:44:02)

    Ach Leute, cool down. Facebook hat auch einiges von Twitter übernommen und darüber lese ich gar nichts. Aber immer schön auf studiVZ schimpfen. Lächerlich! Die Funktion “ist gerade...” ist schon sehr lange online und hat nun LEDIGLICH seinen Weg auf die Startseite als "Buschfunk" gefunden. Sucht Ihr doch mal bei Facebook nach Innovationen. Da wird auch von Myspace/Twitter und co. abgekupfert. Macht doch selber ein Social Network auf und prallt jeden Tag mit tollen, neuen, nie da gewesenen Funktionen, Ihr Helden! :) Meine Empfehlung, geht doch woanders spielen und wenn Ihr keine Ahnung habt, einfach mal die...Danke!

  • Martin

    11.05.09 (02:00:29)

    @Stefan wenn Facebook etwas kopiert ist es ok. Wenn StudiVZ es macht geht die Welt unter. Merk dir das.

  • tim taler

    11.05.09 (10:34:34)

    meiner meinung nach wäre es besser wenn jeder von euch anfangen würde etwas weniger zeit damit zu verschwenden seine geistigen ergüsse unter artikel eines beliebigen blogs zu schreiben. genau ihr seid das problem des rückständigen web-deutschlands. statt endlich etwas zu machen und sich verda**t nochmal auf den hintern zu hocken, so dass irgendwann auch etwas bei herauskommt wird hier nur diskutiert und rumgelabert. genau diese urdeutsche eigenschaft, welche sich nicht nur bei euch sondern auch bei den meisten deutschen business angels und co. wiederfindet, ist der grund dafür das es innovative startUps in d-land nur schwer schaffen. alles wird diskutiert und am ende zerredet. ich denke niemand von euch sollte sich wundern wenn er beim "nächsten großen ding" wieder einmal mit großen augen hinterherkukt und sich erneut fragen muss... "..mensch, das hätte mir doch eigentlich auch einfallen können.." aber wie wahrscheinlich ist es schon das ausgerechnet DU das "zeug" dazu hast etwas neues und erfolgreiches zu launchen. desahlb ist es am ende vielleicht doch besser ihr legt euch wieder hin und ruht euch darauf aus es in eurem letzen kommentar dem vorredner mal wieder so richtig gegeben zu haben. süße träume

  • Bench

    11.05.09 (23:14:41)

    Zuerst einmal möchte ich feststellen, dass tim taler, abgesehen von seiner offensichtlichen Eloquenz, der einzige Autor hier ist, der wirklich objektiv mal zusammengefasst hat, was Sache ist - und das ohne viel drum-herum! Ich muss mich hier ehrlicherweise als Zufallgast und absoluter Noob vorstellen. Soll heißen, auch ich nutze studivz sowie facebook u.a. Internet-Platformen, um mit meinen Freunden und all den anderen Menschen in meinem Leben in Kontakt zu bleiben. Ich NUTZE es, aber hab keine Ahnung was dahinter steckt, hab keine Ahnung was "Livestream" und "Subscriber" bedeutet. Ich wüsste nicht mal, wie ich meine Festplatte formatieren sollte UND ja ich kaufe ab und zu noch Musik oder Filme im Handel, anstatt es einfach und kostenlos ( jedoch weniger legal ) aus dem Internet zu ziehen. Der ein oder andere mag sich wundern, warum ich mich so umfassend vorstelle, aber der Grund ist, dass genau diese Noobies, wie ich einer bin, die Masse aller Nutzer eines jeglichen Internet-Forums darstellen, sei es nun Twitter, Facebook, MySpce, StudiVz, SchuelerCC ... Ich muss zu meiner Schande sogar zugeben, dass ich von Twitter noch nicht mal was gehört habe. Soviel dazu. Was ich sagen will, ist dass es keine Rolle spielt, wer von wem kopiert, sofern eine gewisse rechtliche Grenze nicht überschritten wird. Ich mein, jeder, der mal für etwas hart gearbeitet hat und möchte, dass dies auch angemessen gewürdigt wird, weiß wie es ist, wenn die eigenen Ideen von anderen kopiert/geklaut werden und dies dann auch noch allgemeinen Anklang findet. Aber den Grund sich darüber zu beschweren oder gar zu klagen, sollte doch einzig und allein den Innovatoren verbleiben, oder? Warum hetzen also User, die einfach einen guten Überblick über die ganze Szene haben so rigoros gegen einen Anbieter, der in dieser Sparte der stärkste ist und sicherlich auch in Zukunft bleiben wird? ( @Sascha: nix mit "absteigendem Ast", denk mal realistisch ) Dieses ganze Thema auf diesem Niveau an den Pranger zu stellen ist total lächerlich, weil nicht IHR, die "Insider", die meinetwegen Ausgebildeten oder im Volksmund als "Kellerkinder" verschriehene MulitMedia-Genies, die solche Internetforen erstellen oder bewerten ... weil nicht ihr es seid, die diese Platformen am Leben erhalten, sondern der "gemeine Pöbel", zu dem ich mich eben mal zähle. Ich nutze einen Service, für den ich nebenbei nicht mal bezahle ( was das alles noch wesentlich attraktiver macht ) und bekomme diverse Feeds, deren Ursprung eigentlich anderen Autoren entstammt, vorgesetzt. Das kann mir gefallen, das kann mich stören - egal, ich werde es weiterhin nutzen, weil ich ganz einfach zu faul bin, alles zu ändern, nochmal ein neues Profil in einem anderen Forum aufzubauen und alle meine 200 "Freunde" aus meiner "Freundesliste" zu überreden, es mir gleich zu tun. Wer diesen Überblick nicht hat, meine Herren, der outet sich hier nur, aus welcher Motivation auch immer, um Werbung oder Anti-Werbung für/gegen ein Prdoukt zu machen. ... ist aber auch bloß eine Meinung ... Der Bench

  • Natalie

    14.05.09 (11:30:23)

    Hallo, ich finde die Beiträge hier sehr interesant und passe natürlich jetzt auch wirklich mehr darauf auf, was ich da veröffentliche. Studivz ist nicht das einzige Portal, indem ich mich angemeldet habe und ich finde aber zu diesem gibt es eine gute Alternative, wo Beiträge und Namen komplett anonym dargestellt werden können, ist nett gemacht. Es handelt sich hierbei um die Seite http://www.stuxum.de in der halt auch wie bei StudiVZ viele Akademiker drin sind. Liebe Grüße Natalie

  • Stefan Martens

    19.05.09 (19:31:48)

    Ich habe das Feature mal in einem ausgereiften Microblogging-Dienst kommentiert. Klar, das StudiVZ hat uns Studenten eine hervorragende Möglichkeit geboten, in Kontakt zu bleiben. Das wars aber auch schon. Dieses "Feature", wie einige vor mir schon angemerkt haben, besteht lediglich darin, die "Was machst du gerade" Updates auf der Startseite zu aggregieren. Man hat keinerlei Interaktionsmöglichkeit mit diesen Status Updates, wie es z.B. bei Facebook in Form von Bewerten, antworten, etc. möglich ist. Indirekt könnte man natürlich interagieren, indem man den Leuten auf die Pinnwand schreibt, aber das ist nun wirklich nicht Sinn der Sache. Es kommt mir immer mehr so vor, als wenn das StudiVZ nur noch "das nötigste" macht, denn die Status-Updates auf der Startseite zu aggregieren ist, soweit ich es beurteilen kann, kein großer Programmieraufwand, da die Updates ja bereits vorliegen. StudiVZ ruht sich einfach aus, wohl in der Hoffnung, dass der "Mainstream" nicht erfährt, dass andere Dienste viel bessere Tools bieten, um mit seinen Freunden und Bekannten zu kommunizieren. Wer die Meinung teilt, kann gerne zum Facebook vs. VZ Wiki beitragen, in dem Gründe gesammelt werden, wieso man eher Facebook nutzen sollte und wie man seine Freunde überzeigen könnte, mitzuziehen. Ich sehe zumindest keinen Sinn darin, zwei Netzwerke gleichzeitig zu pflegen, wnenn das eine schlichtweg besser ist.

  • Andreas Kalsch

    18.06.09 (02:15:34)

    Ähm ... was?

  • Christian

    14.07.09 (17:11:38)

    Eigentlich keine schlechte "Idee" ("" = geklaut) aber es nervt. Wenn Ihr vorher nur die ungefähre Ahnung hattet, dass Eure Freunde alle Pappnasen sind, dann wisst Ihr es nach einer Woche Buschfunk ziemlich sicher... da kommt nur Murks. ;)

  • Hans Blix

    16.07.09 (02:07:18)

    Ich bin gerade zufällig über diesen Artikel gestolpert und interessiere mich jetzt doch für eine Frage. Nämlich die nach der Unabhängigkeit. Kommentatoren haben oben mehrmals behauptet, netzwertig-Autoren bekämen Geld von facebook. Autor Martin hat zwar geantwortet, aber diese Behauptung nicht kommentiert. Falls sie stimmt, gehen die Details natürlich niemanden etwas an - aber dieser Fakt sollte erwähnt werden. Denn man nimmt einen Artikel dann anders wahr (auch ohne die Neutralität in Frage zu stellen). Ich finde schon, dass man als Leser das Recht hat, zumindest davon zu erfahren, wenn eine solche Verflechtung existiert (so wie z.B. bei deutsche-startups, wo immer explizit erwähnt wird, wenn ein Unternehmen "wie auch deutsche-startups zur Holzbrinck-Gruppe gehört"). Also, liebes netzwertig-Team: es wäre sehr informativ, wenn es eine Bestätigung oder ein Dementi zu obiger Frage gäbe.

  • Martin Weigert

    16.07.09 (12:21:17)

    Hier das gewünschte Dementi: Unsere Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig. Wir haben keinerlei Verbindung mit Facebook, erhalten kein Geld oder andere Vergütungen von Facebook und selbst wenn Facebook bei uns z.B. Banner schalten würde (was es nicht tut), würde auch das nicht unsere Berichterstattung beeinflussen.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer