<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

26.11.07Leser-Kommentare

Stellt diese Laufschrift ab!

Menschen sind Gewohnheitstiere. Einige von ihnen beschweren sich sogar über eine Laufschrift, in der steht, dass ihr TV-Gerät bald nicht mehr funktionieren wird.

Sie sind ein Sklave Ihrer Gewohnheiten

So berichtet es Peter Traxler in der gestrigen NZZ am Sonntag. Heute, am 26.11.2007, soll Tausenden das Fernseh-Blackout drohen, weil sie es verpasst haben, trotz einer seit Monaten laufenden, breit angelegten Aufklärungskampagne von der analogen Antenne auf die digitale Antenne zu wechseln. Die Änderung war frühzeitig angekündigt und "seit Anfang Oktober läuft seit Anfang Oktober ununterbrochen eine Schrift über den Bildschirm, die auf die Deadline am 26. November hinweist".

Doch:

Statt umzusteigen hätten sich viele Zuschauer über die Laufschrift beschwert.

 

Wenn ich mir vorstellen will, dass diese Laufschrift seit über zwei Monaten ununterbrochen und unabstellbar über meinen Laptop laufen würde, dann geht das irgendwie gar nicht. Ich wäre sicher schon nach zwei Stunden durchgedreht. Noch schwieriger fällt mir, vorzustellen, diese Laufschrift während der ganzen Zeit nie zu lesen, mich jedoch darüber so zu ärgern, dass ich irgendwann beschwere.

Aber solche Menschen gibt es offenbar und nicht wenige. 8 Prozent der Deutschschweizer Fernsehhaushalte empfangen ihre Fernsehsignale ausschliesslich über Antenne. Die Umstellungen im Tessin und in der Westschweiz sind bereits über die Bühne - offenbar reibungslos.

Heute abend also wird es in x Schweizer Haushalten zum Drama kommen. Fernbedienungen müssen Gewalt befürchten, Hotlines sich auf aufgebrachte Kunden einstellen.

Zuerst bringen sie wochenlang diese störende Laufschrift und dann stellen sie einfach das Gerät aus. Diese... !!!

Wenn man solche Meldungen liest, versteht man, dass es ein langer Weg ist, bis neue Techniken ihren Weg in die Massen finden. Interessant auch, dass es vermeintlich leichte Techniken wie RSS schwer haben, vermeintlich gar nicht so leichte Techniken wie SMS leicht.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog medienlese.com veröffentlicht. Im September 2009 wurden medienlese.com und netzwertig.com zusammengeführt.

Kommentare

  • Peter Ruch

    26.11.07 (14:54:24)

    Die Abschaltung ist absurd, denn man kann auch digital nur vier Sender empfangen. Ich verstehe, dass viele deshalb nicht umsteigen möchten. Wer schon eine teure neue Technik verkaufen möchte, soll positiv argumentieren und nicht negativ. Aber das staatliche Monopolfernsehen hat das halt nicht nötig. Die kriegen ihre Billag-Steuern in jedem Fall.

  • andreas

    26.11.07 (15:37:01)

    Noch schlimmer ist ja, dass viele Leute zutiefst verunsichert sind, die ihr TV analog via Cablecom kriegen. Da meint auch der eine oder andere, demnächst sei sein Bildschirm schwarz.

  • Peter Hogenkamp

    27.11.07 (05:30:52)

    Natürlich ist das absurd, dass man die Laufschrift ignorieren kann. Eigentlich. Allerdings habe ich bei Usability-Tests schon oft gesehen, wie gut Leute darin sind, Fehlermeldungen ungelesen wegzuklicken - und sich dann zu wundern, dass es nicht funktioniert. Gerade gestern ist mir selbst etwas in der Richtung passiert: Ich habe sicher fünfmal eine Meldung weggeklickt, dass man mit der Trial-Version von Excel nicht drucken kann, und mich gewundert, dass es nicht druckt. Hm, das blogge ich schnell mal richtig, glaube ich. PS: Sehr guter Lauftext!

  • Peter Hogenkamp

    27.11.07 (05:49:13)

    Hier.

  • Ronnie Grob

    27.11.07 (08:11:41)

    @Peter: Absurd, aber zutiefst menschlich, vor allem unter Zeitdruck. Allerdings sollte doch der Abend vor dem TV die eigentlich stressfreiste Zeit des Tages sein...

  • Wolf-Dieter Roth

    28.11.07 (02:25:38)

    Na Digital-TV spart ja auch Strom. Obwohl zu berechnen wäre, ob all die Digital-TV-Empfangsboxen den dann wieder doppekt und dreifach verbraten. Soweit ich weiß, ist da in der Schweiz gerade ein im Standby recht gefräßiges Modell in Umlauf... Aber das mit der Laufschrift - nun, vermutlich denken die Zuschauer, schon wieder so eine blöde Werbung für so ein neumodisches Zeug...wer Volksmusik mit Carmen Nebel schaut, weiß doch nicht, was DVB-T ist und will das auch gar nicht wissen...und wenn ich was blinken und flackern seh, schau ich als Internet-Geschädigter auch sofort ganz weit weg... PS: Was ist eigentlich eine "digitale Antenne"? ;o)

  • Ronnie Grob

    28.11.07 (06:28:09)

    @Wolf, digitale Antenne: ich dachte schon, dass mir diese sicher sträfliche Vereinfachung angekreidet wird. :-)

  • Peter Hogenkamp

    28.11.07 (07:20:31)

    Wolf: Die Settop-Box "Bluewin TV" (Hat eigentlich mal jemand gezählt, wie viele Elektronikverkäufer "Setup-Box" sagen?) wird gerade softwareseitig gepatched und verbraucht dann nur noch die Hälfte oder so. Kam neulich ein Brief. Ich mach nochmal was darüber bei neuerdings.com.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer