<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

07.04.10Leser-Kommentare

Statistik: Zahl aktiver deutschsprachiger Twitter-Nutzer wächst wie nie zuvor

Rund 260.000 Nutzer aus dem deutschsprachigen Raum haben sich im März aktiv am Twitter-Geschehen beteiligt - eine Steigerung um 27 Prozent im Vergleich zum Vormonat.

TwitterSeit einem Jahr erstellt Thomas Pfeiffer im Blog Webevangelisten jeden Monat eine Übersicht über die Zahl aktiver Twitter-Nutzer aus dem deutschen Sprachraum.

Das aktuelle Resultat für den Monat März: Ca. 260.000 Konten haben im März tatsächlich in deutscher Sprache getwittert, also mindestens einmal pro Woche einen Tweet veröffentlicht. Zur Ermittlung der Zahlen wird die öffentliche Zeitleiste im Minutentakt nach typisch deutschen Begriffen durchforstet.

Es gilt also weiterhin, dass nur ein relativ kleiner Teil aller deutschsprachigen Besucher der Twitter-Website aktiv am 140-Zeichen-Geschehen teilnimmt. Die Marktforscher von Nielsen wiesen für Februar 2,55 Millionen Besucher aus Deutschland auf, die twitter.com angesteuert haben - Anwender externer Twitter-Applikationen nicht inbegriffen. Betrachtet man beide Statistiken und rechnet zu den Nielsen-Werten noch einige hunderttausend User aus Österreich und der Schweiz hinzu, so ergibt sich ein Anteil von etwas weniger als zehn Prozent aktiver Anwender an allen deutschsprachigen Besuchern von twitter.com.

Beachtlich ist , dass Thomas Pfeiffer im März den seit Beginn der Messung größten Anstieg aktiver Nutzer innerhalb eines Monats feststellen konnte: Um ganze 27 Prozent oder fast 60.000 hat sich seit Februar die Zahl derjenigen erhöht, die pro Woche mindestens einen Tweet auf Deutsch publizieren.

Aktive deutschsprachige Twitter-Accounts (Quelle: Webevangelisten)

Sofern es sich bei den 60.000 neuen aktiven Twitterern nicht ausschließlich um Spam-Bots handelt, bestätigt sich, was wir bereits im Herbst vermutet haben: Twitters damalige Wachstumspause war temporär und angesichts der hohen Einstiegsbarrieren des Dienstes die natürliche Folge der Twitter-Euphorie in der ersten Hälfte 2009.

Laut comScore-Zahlen aus dem Januar verzeichnete Twitter.com zu Jahresbeginn 73,5 Millionen einzelne Besucher auf seiner Site. Ginge man auch global davon aus, dass knapp jeder Zehnte den Service aktiv nutzt, ergäbe das rund sieben Millionen aktive Twitter-Nutzer weltweit. Andere Statistiken gehen von zehn bis 15 Millionen aus.

via Google Reader Shared Items von Jasper

Kommentare

  • Yannick Lott

    07.04.10 (07:23:58)

    Interessant zu sehen wird sein, wie die steigenden Smartphone-Zahlen im Zusammenhang mit dem kommenden Sommer auf Twitter einwirken werden. Ich gehe davon aus, dass wir im Sommer knapp eine halbe Million aktive Twitter-Accounts in Deutschland haben werden, wenn nicht sogar schon mehr.

  • Sean Kollak

    07.04.10 (07:45:46)

    Traurig, wie viele Profi-Twitter jetzt vermelden "Rasanter Anstieg der Twitter-Nutzer in Deutschland". Wenn man ein Mantra oft genug wiederholt, glaubt man irgendwann an die heilende Kraft. Tatsache ist: Twitter ist eine ziemlich elitäre Nische.

  • Martin Weigert

    07.04.10 (07:51:51)

    Tatsache ist: Twitter ist eine ziemlich elitäre Nische. Wenn ich ein paar hundert oder tausend Zeitungen, Radio- und Fernsehkanäle mit 260.000 aktiven Twitter-Nutzern vergleiche, dann ist das aber immerhin deutlich weniger elitär. Letztlich wird ein Großteil der Menschen wahrscheinlich nie das Bedürfnis haben, sich bei Twitter öffentlich zu präsentieren. Das halte ich aber nicht für einen Kritikpunkt. Erreicht werden können sie indirekt aber eben doch - via Google, Blogs, Freunde die ihnen davon erzählen, Facebook etc.

  • Yannick Lott

    07.04.10 (08:48:08)

    Sicher ist es noch eine Nische. Aber die Frage ist doch eben, ob es irgendwann in den Mainstream über gehen kann. Und das kann ich mir eben immernoch vorstellen. Es hat nichts damit zu tun etwas herbeizurufen/-beschwören. Es ist einfach schön zu sehen, das ein Tool, dass viele aus unserer Branche täglich nutzen immer mehr Anklang findet. Wie gesagt, je mehr Smartphones im tatsächlichen Umlauf sind, desto mehr Leute werden auch Twitter in irgendeiner Weise nutzen.

  • Jasper

    07.04.10 (10:34:51)

    Natürlich ist Twitter eine Nische. Aber das wesentliche ist doch, was für eine Nische. Auf Twitter sind sehr viele Blogger, Journalisten oder Menschen aus der Medienbranche aktiv. Mindestens für das Netz sind das somit alles Meinungsführer und Multiplikatoren, und dadurch ist Twitter eine ziemlich relevante Nische. Und dankeschön für die Verlinkung.

  • Medienkritik

    10.04.10 (06:47:37)

    Das Mikrobloggen per Twitter wird oft mit Blogs verglichen, die Userzahlen mit denen von Facebook und Google. Das ist schon im Ansatz falsch! Verglichen mit den drei genannten ist Twitter ist eher ein spezielles Medium, eine Mischung aus einem sehr effektiven Breaking News- und Chatsystem. Wenn man das vor Augen hat, wird man so hohe Zahlen wie die von Facebook nicht erst erwarten. Aber weder Facebook noch Google leisten das in der Geschwindigkeit, was Twitter kann. Was Twitter auf Dauer zukunftsfähig macht, ist seine Akzeptanz bei Medien, Organisationen und überhaupt im Nicht-privaten Bereich. Jeder, der was auf sich hält, hat einen Twitteraccount, viele werden sehr aktiv betrieben. Was die Printmedien angeht, kann man nicht umfassender informiert sein, wie über deren Twitteraccounts.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer