<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

18.11.08Leser-Kommentare

SocialSynapse: SocialEngine und Tobias H. trennen sich

Wegen nicht bezahlter Lizenzgebühren beenden die kalifornischen Entwickler von SocialEngine die Zusammenarbeit mit SocialSynapse, dem Lizenznehmer für den deutschsprachigen Raum.

SocialSynapse ist eine Möglichkeit für Webmaster, ihr eigenes Social Network zu erstellen . Das Angebot ist dabei keine Eigenentwicklung von Tobias H., dem Macher hinter SocialSynapse, sondern war eine lizenzierte Version von SocialEngine. Diese hatte H. für den Vertrieb im deutschen Sprachraum lizenziert. SocialEngine wird von dem US-Unternehmen Webligo entwickelt.

Per Email erreichte uns nun die Meldung eines SocialSynapse-Kunden, dass der Vertrag zwischen SocialSynapse und Webligo aufgelöst wurde.

Auf der Site von SocialSynapse ist Folgendes zu lesen :

Dieser Vertrag wurde heute einvernehmlich und fristlos aufgehoben.

Webligo stellt den Sachverhalt etwas anders dar . So hat Webligo sich mit SocialSynapse im Januar diesen Jahres auf eine Lizenzierung für den deutschsprachigen Raum geeinigt. Im September habe Social Engine nun festgestellt, das Social Synapse bereits angefangen hat, sein Produkt zu verkaufen, ohne aber die vereinbarten Lizenzgebühren abzuführen.

Daraufhin hat Webligo den Vertrag gekündigt. Alex Benzer, Sprecher von Webligo, bezeichnet auf unsere Nachfrage das Verhalten von Social Synapse-Vertreiber Tobias H. während der Zusammenarbeit als "extremely problematic".

H. seinerseits rechtfertigt den Ausstand der Lizenzzahlungen mit dem Umstand, dass Webligo unerwartet einen Umbau des gesamten Weblayouts von SocialSynapse verlangt habe. Das wiederum habe enorme Investitionskosten nach sich gezogen. H. wollte die Lizenzzahlungen deswegen bis Oktober 2008 gestundet haben.

Die Antwort aus den USA war die fristlose Kündigung des Vertrags.

Auffallend ist dabei, dass die Stellungnahme, die H. uns hat zukommen lassen, von der offiziellen Darstellung seines Unternehmens SocialSynapse abweicht.

Webligo bietet für SocialEngine allen wechselwilligen ehemaligen SocialSynapse-Kunden bis 28. November 2008 einen Rabatt in Höhe von 50$ an. Interessierte können sich bei SocialEngine mit ihrem Wunsch zum Wechsel und einem Link zu ihrer mit SocialSynapse umgesetzten Site über diese Kontaktform melden .

Hinweis 11.06.2010: Wir haben den Namen des SocialSynapse-Machers nachträglich anonymisiert, da Google und andere Suchmaschinen keine Rücksicht darauf nehmen, inwieweit eine Person ihre eigenen Fehler bereut. Wir aber schon.

Kommentare

  • bernd

    18.11.08 (17:49:29)

    hat das teil überhaupt jemand gekauft? bevor ich das von hieb kaufe dann mach ich es doch lieber selber neu

  • Chris

    18.11.08 (17:52:13)

    Und in China ist ein Sack Reis umgefallen. Also bitte, dieses Hieb Bashing ist langsam etwas langweilig... Musste das jetzt sein? Netzwertig ist doch ein Analyseblog, so mit Niveau und allem drum und dran. Klatsch und Tratsch Meldungen hätte ich hier nicht erwartet, schon gar nicht so langweilige :) Klar, Hieb Themen bringen immer Traffic, aber bitte... Der Typ ist uninteressant, das Thema ist uninteressant, beide Firmen (auch die US) ist uninteressant, die Software ist uninteressant (Das können Ning, Mixxt und Co. doch viel besser)... Völlig uninteressant.

  • Florian

    18.11.08 (18:08:21)

    In der Tat. Wen interessiert das? Ihr habt schon spannendere Themen gebracht...

  • Chris

    18.11.08 (18:11:14)

    Ich bin auch uninteressant.

  • Klaus

    18.11.08 (20:35:38)

    Finde es auch nicht spannend. Ich rate immer anhand der Überschrift, wer wohl der Auto ist. Hier hätte ich auf Martin getippt ;-)

  • Marcel Weiss

    18.11.08 (20:40:40)

    @all: Das war quasi ein Follow-Up zu unserem damaligen Artikel über SocialSynapse. @Klaus: Das ist ja lustig. Das mache ich bei anderen Blogs auch manchmal. Wie ist denn Deine Erfolgsrate bei netzwertig.com? :)

  • Martin Weigert

    18.11.08 (21:19:02)

    Klaus, wie kommt's?

  • daniel

    19.11.08 (00:09:41)

    das mit dem sack reis stimmt schon. nur bin ich einer von den kunden, die das teil gekauft haben und zwar deshalb aus dem grund, weil es in deutsch übersetzt war und ich erst zu spät von dem kostenlosen language pack erfahren habe. na ja, habe 50 euro zuviel bezahlt im vergleich zu der US Version aber nu ist der kaffee kalt. das blöde war ja nur, daß hieb nicht mehr auf supportanfragen geantwortet hat und auch die version nicht auf dem neuesten stand ist. zu dem zeitpunkt wusste keiner von der nicht bezahlten lizenzen und hieb hat erst socialsynapse "geschlossen" nachdem internetszene.de darüber im blog geschrieben hat. inzwischen ist der beitrag entfernt. wer weiss, wie viele kunden bis dahin das teil noch gekauft haben und jetzt keinen support haben. hieb hat dadurch das letzte fünkchen hoffnung auf "saubere" und seriöse geschäfte verloren.

  • Stefan

    19.11.08 (01:54:39)

    Kennt ihr auch schon die Geschichte von den geprellten Gutschein Arena teilnehmern? http://www.schaezle.de/wordpress/?p=510

  • mcgen

    19.11.08 (08:19:56)

    Hier noch der Hinweis zu den enormen Investitionskosten in Höhe von 66$ bezüglich des Weblayouts: http://www.templatemonster.com/website-templates/20578.html und natürlich auch die total widersprüchliche Aussage von Herrn Hieb zu den getätigten Investitionskosten: http://www.ayom.com/topic-25963-st-40.html#entry168002 Dieser Typ war, ist und bleibt ein [Editiert: Bitte beachtet die Kommentarregeln. PS]

  • Vivian

    21.11.08 (14:04:18)

    Seit heute ist Socialsynapse.de nicht mehr zu erreichen!

  • Mr, MX

    22.11.08 (00:38:22)

    Den Hieb seine Seiten sind öftern mal weg und dann doch wieder da.

  • J.J.

    24.11.08 (10:19:42)

    Wie soll Herr Hieb auch einen Cent investieren?? Der hat doch nichtsund macht auf dicke Hose

  • Mr, MX

    24.11.08 (11:23:31)

    Der wird schon rechtzeitig alles "beiseite" geschafft oder überschrieben haben. Das er was hat, sieht man ja in seinem Blog. Höchstens das ist alles nur Show und irgendwann wird alles wieder abgeholt.

  • ich_auch

    02.12.08 (21:01:55)

    ich bin leider auch einer der geschädigten kunden. einer der gründe wieso ich bei hieb gekauft habe, ist das es schon übersetzt war. nunja wär ich damals nicht so faul gewesen...

  • Hannes

    12.06.09 (02:54:21)

    Ich finde es wirklich armseelig, wie ihr euch hier über jemanden äußert, den ihr garnicht kennt. Ich kenne Tobias und schätze ihn sehr. Er ist ein sehr intelligenter Mensch, der sich in seiner Arbeitsthematik überaus gut auskennt. Wäre Tobias kein rechtsschaffender Bürger, so wäre er vom Staat verurteilt worden. Da er das nicht ist, spricht das, was er tut eher für seine Intelligenz. Zu SocialSynapse: So wie ich das mitbekommen habe, haben alle Kunden, welche Geld für SocialSynapse ausgegeben haben, auch SocialSynapse erhalten. Das die Konstellation mit SocialEngine die Sache kompliziert macht, ist klar. Es ist aber in jedem Fall unangebracht von "Schädigungen" oder dergleichen zu sprechen. Was seine Abo-Zeiten betrifft: Ich habe mich mit Tobias relativ oft über diese Zeiten unterhalten. Ich sehe absolut nichts kritisches daran, im Abo-Sektor tätig zu sein. Voraussetzung: Man hält sich an die Gesetze. Wenn Tobias hier (eventuell) bewusst gesetzliche Konstallationen zu seinem Vorteil ausgenutzt hat, so hat dies ebenfalls davon zu zollen, dass er nicht auf den Kopf gefallen ist. Wenn er damit 2 Millionen Euro gemacht hat, so sei ihm dieses Geld gegönnt. Er hat das System ausgetrickst. Abgesehen davon: Tobias hat mit Sevenmac ja nun erneut bewiesen, dass er was vom Internetgeschäft versteht. In nur 9 Monaten hat er ein Internetportal geschaffen, welches von MSN, Gazeta, MacRumors, Gizmodo, Engadget etc. auf der Startseite (!) verlinkt wurde, über zig tausend Backlinks verfügt und mitlerweile zu den meistgelesenen Internetangeboten im Apple-Sektor zählt. Das alles in einer absolut seriösen Linie. Ich zolle ihm hierfür Respekt. Macht ihr derartiges erstmal nach. Den Mund aufreissen und andere schlecht machen ist einfach. Doch Reden zählt in unserer erfolgsorrientierten Gesellschaft glücklicherweise nicht.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer