<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

02.06.11Leser-Kommentare

Social Search: Google startet Phase 2 seines +1-Buttons

Ab sofort erlaubt Google es allen Betreibern von Websites, den im März lancierten +1-Button zu integrieren. So soll das Sucherlebnis relevanter und sozialer gestaltet werden.

 

Ende März präsentierte Google seinen +1 Button, der die Relevanz der Suchergebnisse auf Basis der Empfehlungen von persönlichen Kontakten verbessern soll. Die Schaltfläche tauchte (sofern aktiviert) seitdem für Nutzer der englischsprachigen Google-Variante auf den Ergebnisseiten neben Websites und Anzeigen auf.

Schon damals kündigte der Internetkonzern an, den +1 Button bald auch als integrierbare Lösung für Website-Betreiber bereitzustellen. In der Nacht hat Google sein Versprechen eingelöst: Jeder Administrator einer Onlinepräsenz kann nun über dieses Tool einen Javascript-Code zum Einbau in die eigene Site generieren.

Wie das in der Praxis aussieht, kann man sich zum Beispiel auf dieser Seite anschauen: Der +1 Button (unter dem Artikel) zeigt ähnlich wie die Knöpfe von Twitter und Facebook die Anzahl der Empfehlungen an, allerdings ohne Auskunft darüber zugeben, welche Nutzer ihn betätigt haben (möglicherweise wäre dies bei eigenen Google-Kontakten anders). Sämtliche +1-Klicks können User auf Wunsch auf ihrem persönlichen Google-Profil darstellen lassen, was dann so aussieht.

Würden nun mehrere meiner Google-Kontakte den oben als Beispiel verlinkten Artikel mit einem +1-Klick versehen, würde dieser in meinen von Google für mich personalisierten Suchergebnissen weiter oben erscheinen und mir auch verraten, welcher meiner "Freunde" ebenfalls auf +1 geklickt hat.

Das Feature funktioniert auch weiterhin nur für Suchen über die US-amerikanische Google-Oberfläche, außerdem muss es manuell im Google-Experimental-Bereich aktiviert werden.

Es besteht kein Zweifel daran, dass der +1-Button in Kürze auf vielen Websites auftauchen wird. Abgesehen von der Gefahr der Überladung mit bunten Schaltflächen haben Betreiber qualitativer Sites wenig zu verlieren, erhöhen aber die Chance verbesserter Suchrankings - zwar (noch) nicht auf globaler Ebene, aber auf individueller Basis. Google schließt nicht aus, dass es +1-Aktivitäten eines Tages auch zur Verbesserung seines Suchindexes nutzen wird.

Die große Schwäche des +1-Unterfangens und damit auch dessen entscheidender Unsicherheitsfaktor ist die fehlende direkte Resonanz für User nach dem Klick auf einen +1-Button. Während ein Facebook "Like" die Aktivität über den Newsfeed für viele Facebook-Kontakte sichtbar macht, fehlt der unmittelbare Effekt für den +1-Anklicker. Dieser muss sich also momentan damit zufriedenstellen, auf diese Weise langfristig das Sucherlebnis der eigenen Google-Kontakte zu verbessern.

Allerdings arbeitet Google hinter verschlossenen Türen eifrig an seiner Social-Strategie, weshalb der Mehrwert für User, die +1-Schaltflächen zu betätigen, in Zukunft durchaus größer ausfallen kann.

Wir bei netzwertig.com werden den +1 Button vermutlich spätestens dann einbauen, wenn +1 auch für die deutschsprachigen Google-Varianten verfügbar ist.

Ein passender Hinweis am Rande: Wer die Google-Ergebnisseiten mit den "Likes" der eigenen Facebook-Kontakte erweitern möchte (etwas, wobei Google wohl niemals Unterstützung leisten wird), kann die Google +Like-Erweiterung für Chrome, Firefox oder Internet Explorer installieren.

Mehr zur jüngsten Google-Neuerung bei Search Engine Land.

Update: Es gibt bereits ein +1-Bookmarklet für den Browser, mit dem ihr beliebige Websites "plusen" könnt, egal ob diese den +1-Button eingebettet haben. Am besten, ihr testet dies gleich mal auf netzwertig.com. (Danke für den Hinweis an @ErolKazan)

Kommentare

  • Andreas

    02.06.11 (11:25:58)

    Let the Button Wars begin... ;)

  • Ramin

    02.06.11 (11:48:24)

    Buttonmania :-) Es wär schon toll wenn es EINEN Knopf gäbe, der dann auf allen Plattformen funzt... Ich finde je mehr buttons auf einer Seite, desto überladener sieht es aus.

  • Maren

    02.06.11 (17:36:57)

    So können nun auch Nutzer ohne Facebook und Twitter einen Knopf drücken...sofern sie Google benutzen. Das sorgt für mehr Vielfalt unter den Buttons, aber fraglich ist, ob jemand zwar ein Google-Konto, aber keinen Facebook/Twitter Account hat?

  • Basti

    03.06.11 (09:23:47)

    Es gibt auch schon Wordpress-Plugins. Dieses habe ich schon mal ausprobiert, scheint zu klappen. Was ich mich allerdings frage ist, wie viele Menschen in Deutschland überhaupt ein öffentliches Google-Profil haben was ja Vorraussetzung ist den +1 Button zu nutzen.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer