<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

12.10.11

Social Reading: LovelyBooks bringt den Stream zu E-Books

Die Stuttgarter Bücher-Community LovelyBooks bringt ihren Social Reading Stream per Widget auf externe Websites sowie direkt in E-Books, um Leser plattformübergreifend miteinander zu vernetzen.

 

Schon seit einiger Zeit forciert die Bücher-Communtiy LovelyBooks die Interaktivierung von E-Books sowie die plattformübergreifende Vernetzung von Lesern und Autoren. Vor einem Jahr brachten die Stuttgarter ihr Buchfrage-Widget in erste E-Books, um Lesern innerhalb des jeweiligen Titels in Kontakt mit dem Verfassern zu bringen und das Stellen von Fragen zu ermöglichen.

In dieser Woche verkündet das Social Network für Leseratten den nächsten Schritt hin zu mehr "Social Reading": Ab sofort können Verlage den im Mai dieses Jahres auf der LovelyBooks-Website gestarteten Social Reading Stream in E-Books integrieren.

Bei diesem handelt es sich um eine personalisierbare, filterbare Darstellung von Inhalten rund um Bücher und Autoren, die sowohl Mitgliedern auf der LovelyBooks-Website zur Verfügung steht, als auch - und das ist ebenfalls neu - per Widget in externe Sites eingebaut werden kann.

Indem sich das Stream-Widget nun auch direkt in E-Books einbetten lässt, stellt LovelyBooks einen interaktiven Kommunikationskanal zur Verfügung, über den sich Leser miteinander austauschen können - egal ob sie gerade das E-Book vor sich haben, bei LovelyBooks vorbeischauen oder eine mit dem Social Reading-Widget ausgestattete Website des Autors besuchen.

Zum Vergrößern klicken

Der Social Reading Stream kann sowohl in E-Books-App als auch E-Books im EPUB-Format integriert werden. Das schließt auch Amazons Kindle Store nicht aus, der zwar E-Books in einem proprietären Format vertreibt ,deren Basis aber dennoch EPUB ist - angeliefert werden die E-Books von den Verlagen aber im EPUB-Format. Gleiches gilt für Apple, Thalia und Weltbild - solange ein Verlag also den LovelyBooks-Stream in ein EPUB-E-Book integriert, ist er laut LovelyBooks auch in der vom jeweiligen Shop ausgelieferten Version enthalten. Voraussetzung ist lediglich ein onlinefähiges Lesegerät mit Browser sowie eine vorhandene Internetverbindung.

Zum Launch des neuen Features haben zwei Verlage den Social Reading Stream in ihre E-Books integriert: Kiepenheuer & Witsch in der E-Book-App "Rangas Welt" von Ranga Yogeshwar (hier auch das Web-Widget auf Yogeshwars Website) sowie Egmont Lyx im EPUB-Titel „Nephilim“ von Gesa Schwartz - das Widget findet sich auch auf der entsprechenden Produktseite bei Egmont Lyx .

Mehr zum Social Reading Stream gibt's hier.

LovelyBooks, das zum Holtzbrinck-Konzern gehört, bezeichnet sich mit 320.000 einzelnen Besuchern pro Monat und über 160.000 Leser-Rezensionen als die führende Literaturcommunity im deutschsprachigen Raum. Mit Readmill verfolgt seit kurzem ein weiteres Startup aus Deutschland das Ziel, Bücher und das Web miteinander zu vernetzen - wenn auch über einen etwas anderen Ansatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer