<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

06.08.09Leser-Kommentare

Selbstmarketing im Netz: myON-ID mit Contentstream und Mini-Blog-Funktion

Nach seinem gelungenen Relaunch im Februar integriert myON-ID, der Münchener Dienst zur professionellen Darstellung im Netz, neue Funktionen. Mit dem Mini-Blog betritt er erneut fremdes Territorium.

Als sich das Münchener Startup myON-ID im Februar diesen Jahres runderneuerte, bezeichnete ich das Resultat aufgrund der gewählten Positionierung an der Schnittstelle zwischen Selbstmarketing/Reputation, geschäftlichem Social Networking und Lifestreaming als "halb Xing und ein Viertel FriendFeed".

Mit den heute gestarteten Features "Contentstream" und "Mini-Blog" komplettiert der Dienst die fehlenden 25 Prozent und spendiert seinen Mitgliedern ein Tool zum einfachen und schnellen Miniblogging. Zusätzlich zum professionellen Networken à la Xing und dem FriendFeed-typischen Importieren von Aktivitäten bei anderen Webservices begibt sich myON-ID damit auch auf das Territorium von neuartigen Blogwerkzeugen wie Tumblr, Soup.io und Posterous sowie bis zu einem gewissen Grad auf das von Homepagebaukästen wie Jimdo.

Der Contentstream fungiert ab sofort als zentrales Element des öffentlichen Profils und aggregiert die vom jeweiligen Mitglied auf externen Sites durchgeführten Aktionen (derzeit stehen 16 Dienste zur Auswahl) sowie die Aktivitäten innerhalb von myON-ID. Gleichzeitig bildet er für User die Aktivitäten ihrer Kontakte ab, wie man das z.B. von Facebook her kennt. Jedes veröffentlichte Element kann getwittert werden, Links kürzt myON-ID dann automatisch.

Contentstream

Angereichert wird der Contentstream mit über den neuen Mini-Blog veröffentlichten Inhalten. Dabei kann es sich sowohl um kurze Status-Updates als auch längere Blogeinträge handeln. Die publizierten Texte lassen sich formatieren und mit Bildern und Videos anreichern. Auch YouTube-Videos, Karten von Google Maps oder Fotos von Flickr können eingebettet werden.

Die veröffentlichten Beiträge erscheinen nicht nur im Contentstream, sondern chronologisch sortiert auch auf der öffentlichen Profilseite.

Mini-Blog

Um Mitgliedern das Publizieren von Inhalten so einfach wie möglich zu machen, bietet myON-ID ein Bookmarklet für alle gängigen Browser, mit dessen Hilfe Text von einer beliebigen Website direkt im eigenen Mini-Blog gepostet werden kann. Noch einfacher geht es aber per E-Mail: Wie bei Posterous, dem wohl minimalistischsten aller simplen Publikationswerkzeuge, können myON-ID-Mitglieder auch per Mail ihren Contentstream mit Artikeln befüllen.

Diese Funktion gefällt mir besonders gut, erlaubt sie es doch, Texte fertig für die Veröffentlichung zu machen, wenn keine Internetverbindung verfügbar ist, beispielsweise im Flugzeug.

In meinem Februar-Review attestierte ich myON-ID, das momentan rund 40.000 registrierte User hat, zur kleinen Gruppe der attraktiven, auf auf Innovation ausgerichteten Dienste im deutschsprachigen Raum zu gehören. Mit der heutigen Neuerung beweisen die Münchener, bei denen man sich auch per OpenID anmelden kann, dass ich sie damals nicht umsonst gelobt habe.

Durch die zusätzlichen Möglichkeiten zur Selbstdarstellung wertet myON-ID gleichzeitig sein kostenpflichtiges Premium-Angebot auf, bei dem Nutzer unter anderem eine eigene .de-Domain und ein werbefreies Profil erhalten. Je flexibler Mitglieder bei der Gestaltung ihres Profils und der Veröffentlichung relevanter Inhalte sind, desto mehr könnten sie daran Interesse finden, ihre Präsentation auf möglichst professionelle und seriöse Beine stellen zu wollen.

Kommentare

  • Sebse

    06.08.09 (18:47:05)

    Sorry, aber ich frage mich wirklich mann die Jungs mal etwas bauen was sie sich selbst ausgedacht haben

  • Markus Leutgeb

    06.08.09 (19:00:39)

    Hallo Martin, ich kann Dir nur zustimmen, das macht einen sehr guten Eindruck. Hab das eben mal ausprobiert und muss echt sagen, dass die Jungs das richtig cool gemacht haben. Macht Laune! Gratulation an die myONID Jungs. Sehr schön gemacht und richtig cool.

  • Matthias

    06.08.09 (20:03:28)

    "Machen" (programmieren, designen) die Jungs von myonid das eigentlich selbst? Ich finde rein optisch könnte sich Xing einiges von myonid abschneiden. Macht weiter so!

  • Klaus-Martin Meyer

    07.08.09 (14:18:42)

    Die Optik macht auf jeden Fall einen ganz guten Eindruck. Allerdings kann ich mich nicht erinnern, dass man z.b. beim googlen mal auf die Seite stolpert.

  • Mario Grobholz, myON-ID

    07.08.09 (14:29:29)

    Hi Klaus-Martin, danke für das Lob! Dein myON-ID Profil sollte i.d.R. nach ein paar Tagen auf den vorderen Plätzen bei Google&Co zu finden sein. Probier es einfach aus und lass es uns wissen.

  • Richard Menzel

    07.08.09 (16:15:29)

    Ich habe mich auch gestern mal angemeldet und leider ein nicht unerhebliches Sicherheitsproblem entdeckt: Offensichtlich funktioniert das Ausloggen nicht wirklich. Man loggt sich aus, wird dann erstmal als ausgeloggt angezeigt, ist aber de-facto beim nächsten Login wieder eingeloggt. Das kann doch auch nicht sein oder? Selbst als ich heute meinen Rechner wieder neu angemacht habe und auf myonid.de gegangen bin, war ich sofort wieder eingeloggt!! Wenn ich im Internetcafe oder Büro oder auf dem Laptop von einem Freund mich eingeloggt habe, kann ich nicht mehr sicherstellen, dass nicht gleich der nächste in meinem Account eingeloggt ist? Vor allem merkt man es erst gar nicht, da man erst als ausgeloggt angezeigt wird- dann beim nächsten Aufruf aber gleich wieder eingeloggt ist. #epic #fail in meinen Augen. Da ist dann der Ruf auch mal schnell ruiniert, wenn Dritte auf eine für miche evtl. so wichtige Seite kommen :( Lieber den Account wieder löschen - wer weiss was da noch so schlummert. Schade eigentlich.

  • Christian Sigl, myON-ID

    07.08.09 (17:42:44)

    Hallo Richard, das Thema Sicherheit nehmen wir sehr ernst. Bereits bei der Registrierung bzw. Login setzten wir so z.B. ein Extended Validation Zertifikat mit modernster Verschlüsselungstechnik ein. Das von dir geschilderte Verhalten kann so eigentlich nicht passieren. Sobald du dich ausloggst wird die Session zerstört und du bist ausgeloggt. Solltest du es einmal vergessen dich auszuloggen läuft deine Session nach einer definierten Zeit automatisch ab - damit besteht auch kein Risiko wenn du in einem Internetcafe surfst.

  • Michael

    13.08.09 (12:39:02)

    Gelungenes Design und spannend immer neue Funktionen zu entdecken! Freue mich auf die weitere Entwicklung von myonid...

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer