<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

03.04.08Leser-Kommentare

Sechsmal um den Blog: Interessant, skurril, bekloppt

medienlese.com unterwegs in der Blogosphäre. Weg vom Boulevard der Massen, hin zu den Mikromedien.

Ich weiß, ich weiß - es heißt 'das Blog'. Dann aber käme das mit meiner Headline nicht mehr hin. Sei's also drum!

Angeregt wurde ich zu diesem Text durch Don Dahlmanns Bemerkungen über die Sperrigkeit und Unzugänglichkeit der Blogosphäre. Weshalb wiederum viele Besucher die immer gleichen Blogs besuchen würden, woraufhin ihr Horizont regelmäßig bei Rivva in der stupidesten Selbstreferentialität ende, weil sie einfach nicht wüssten, wie sie die Mauer zum bunten Rummelplatz der wirklichen Mikromedien durchbrechen sollen.

Ich habe mir daher gedacht, ich stelle einfach mal einige interessante, skurrile oder besonders bekloppte Blogs hier im Turnus vor, um die Perspektive zu weiten und um die Aufmerksamkeit hinwiederum auf deren Blogroll zwecks Selbsterfahrung zu lenken. Los geht's:

1. Jaul doch
Schnieke Wohnung, dickes Auto, gefülltes Konto - wenn dann die Freundin trotzdem laufen geht, dann ist der Jammer regelmäßig groß, der ganze Winner-Typ kotzt sich aus, er ist im Eimer und älter wird er auch - und wenn er dann noch intelligent ist, dann macht er uns ein Blog daraus. Damit wir alle was davon haben ...

2. Wo bin ich?
Der Herr Molosovsky hat umdekoriert - es geht derzeit höchst schwarzweiß und holzschnittartig mit viel 'horror vacui' dort zu - und zwischendurch gibt es immer noch diese seltsamen Rezensionen jener Bücher, von denen ich nie vermutete, dass irgendwer sie vermissen könnte. Worum es in ihnen geht? Um Tolkien hoch drei - oder so. Jedenfalls jede Menge Magie und auch andere Substanzen auf dieser Seite. Für mich ist's der Blick in eine 'andere Welt' ...

3. Freud hätte seine Freude
Zwischen Blowjob und Feinmassage schafft es dieser Kuschelfreier ganz ohne 'Pikanterien' und andere 'Nacktszenen' sein selbstungewisses Leben zwischen Puff und Salon als Teil des Alltagstrotts anschaulich in Szene zu setzen. Wer auch immer im Milieu recherchieren muss, er sollte hier beginnen. Damit sich erst einmal die Vorurteile in blauen Dunst auflösen ...

4. Flüssig Brot
Wer nicht nur um des Effektes willen säuft, wer dabei auch kalorienhaltigere und verbal kredenzte Lallersäfte nicht verschmäht, der kann hier einen absolut kultivierten Umgang mit seinem Laster erlernen.

5. Irre, le Wanzia
Achtung, Achtung - dieses Blog ist absolut irrelevant. Ich beispielsweise frage mich regelmäßig, was und vor allem warum ich mal wieder alles durchgelesen habe. Aber 'irgendwie' war es denn dann doch gut - wenn bspw. eine popsozialisierte Vollschacke im Opernhaus an Verdis 'Aida' gerät - wo die Situation so ganz sutje piano der Kontrolle entgleitet: "Nach dieser zweiten Pause sind die Darsteller gegenüber ihrem Publikum deutlich in der Überzahl, weswegen sich von uns Hartgesottenen auch keiner mehr zu lachen traut". Jaja, so war das, ganz ährliesch ...

6. Mostrich
Mainstream war gestern - ein gutes Blog fragt nicht dich oder die Marktforschung, was du lesen willst, es schiebt dir seinen Fressnapf hin. Auch beim Marheinecke sieht man sich plötzlich mit seltsamen Themen konfrontiert, wo bspw. Tolkiens Mittelerde gelegen haben könnte. Unversehens wird man zum Experten für den Van-Allen-Strahlengürtel oder man kann endlich über Germanenrunen mitreden. Alles höchst sachverständig recherchiert, so dass die Artikel einem Qualitätsblatt zur Zierde gereichen könnten, wenn sie bloß in jenen Themenmix passen würden, der uns allen bei den Holzhausenern doch längst zum Hals raushängt.

Ergänzungen? Schamlose Eigenwerbung? Perlen vor die Säue?

Mehr Blog-Entdeckungen:

[postlist "Sechsmal um den Blog"]

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog medienlese.com veröffentlicht. Im September 2009 wurden medienlese.com und netzwertig.com zusammengeführt.

Kommentare

  • molosovsky

    03.04.08 (16:47:12)

    Vielen Dank Herr Jarchow für die freundlichen Worte über mein wirres Künschtlerblog. Ich fühle mich ganz gut umschrieben, obwohl ? als bekennender Tolkien-Skeptiker habe ich bei der Erwähnung seines Namens natürlich etwas nervös gezuckt (siehe Dreyfus im »Rosaroten Panther«). ? Aber mit ?horror vacui? treffen Sie sehr schön einen Nagel, an dem ich mich immer wieder aufhänge, auf den Kopf, weshalb ich hier so frei bin, auf mein gleichnamiges Gedicht zu verlinken, das (wie ich vage zu meinen wage) irgendwie auch auf das Internet- und die Blogosphäre und die Reibungen zwischen Holz- und Netzmedien passt.

  • bd

    03.04.08 (17:11:51)

    Endlich ein tüchtiger und tauglicher Blogkritiker; ich bin gescheitert bekanntlich.

  • bosch

    03.04.08 (19:28:47)

    Ich empfehle an dieser Stelle das noch recht neue Grundwortamt. Manchmal absurd, aber immer amtlich.

  • bosch

    03.04.08 (19:30:18)

    Ach ja, und auch der Taubenvergrämer ist immer einen Besuch wert.

  • zentao

    03.04.08 (22:34:49)

    Leider gibt es so viele Hirnverbrannte Blogs mit wenig Sinn und tiefgang, hier habe ich Dir einige gute Blogs von denen Ihr in der Medienwelt noch nie etwas gehört habt. http://gentlemean.wordpress.com/ http://gegendarstellung.wordpress.com/ http://www.kopfschuettel.de/ http://maennerseiten.de/blog/ http://dwidz.blogspot.com/2008/04/die-bedeutung-guter-kleidung-des.html http://blogger.chinaseite.de/ http://zentao.wordpress.com/ Nur um Dir einen kleinen Einblick zu geben, das nicht nur Ihr von medienlese blogt, sondern dass es auch noch Blogs über Sinnfragen gibt, die manchmal auch Wert wären um erwähnt zu werden. Bitte entschuldige, dass ich ein wenig gereizt wirke. Liebe Grüsse zentao

  • Klaus Jarchow

    04.04.08 (07:43:36)

    So lernt allmählich jeder neue Ecken kennen in den winkligen Gassen von Bloghausen. Das ist kein Grund, gereizt zu sein, genau so funktioniert es.

  • gerd

    04.04.08 (08:36:09)

    Und dann gibt es so viele Blogs, die Tiefgang vortäuschen und doch auch nur hirnverbrannt sind.

  • Klaus Jarchow

    04.04.08 (09:39:33)

    Und dann wären da ja noch die vielen Altmedien, die Relevanz vortäuschen - und doch nur Verkaufsraum sind.

  • gerd

    04.04.08 (10:34:19)

    Das ist vielleicht der Trend in der Postmoderne: Im Endeffekt lässt sich alles auf hirnverbrannt und Verkaufsraum reduzieren.

  • Frank

    04.04.08 (16:34:54)

    Danke, bin für Tips immer dankbar. Manche der blogs kenne ich schon, manche kannte ich noch nicht.

  • Martina

    05.04.08 (23:52:49)

    ach ja, und da sind noch... Ne ne.. ich lass es besser bleiben. ;)

  • zentao

    06.04.08 (13:54:37)

    Lieber Taubenvergrämer aus Leidenschaft, es tut mir so Leid das Du Dich angesprochen fühlst,ich wollte Dich nicht beschimpfen und ich meinte weder Dich, noch Deinen Blog. Ich habe vielleicht etwas Mühe mit Deinem Humor. Das mit dem ?Hirnverbrannt und ohne Tiefgang,? war wohl etwas hart formuliert und ich entschuldige mich bei allen die sich angesprochen fühlen. Was ich aber meinte, ist das medienlese, immer so viel Wert auf den Blograng legt und das ist dann, das was zählt. Klar muss ein Blog nicht unbedingt Sinn machen und er muss auch nicht unbedingt nach ethischen Grundsätzen ausgerichtet sein, aber eine minimale Anforderung,sollte ein Blog schon stellen. Was ich in der Blogerzene, so lese, ist manchmal, die unterste Schublade und, wer immer blogt muss auch,in seinem eigen Blog,ein wenig Selbstkritisch sein. Ich habe nicht jeden, von den Aufgeführten Blogs einzeln durchleuchtet,das war ein Fehler von mir und ich werde mich in dieser Sache bessern. Wie Du vielleicht gemerkt hast, ist mein Blog ein Zen-Blog und als solcher lege ich, meine Ideen möglicherweise auf andere Schwerpunkte, eben den Sinn des Lebens und auf das Leben im Hier und Jetzt. Wie ich in meinem Blog, im ?über zentao? schreibe; ?versuche ich meine Erfahrungen, gelesenes, gesehenes und gehörtes in schriftlicher Form umzusetzen. Ich bin nur ein ,,Zen Schüler,, und in keiner Weise fehlerfrei. Wie die Anke schreibt, habe ich natürlich meinen Blog zu den vorgeschlagenen dazu gezählt,trotz Zen-Weg ist mein Selbstbewusstsein gross genug, um zu wissen dass ich einen Lesenswerten Blog habe.Ich denke das wird mein Karma höchstens noch verbessern, ich denke, das ich einige Menschen mit dem Blog?zentao blog über zen + anderes? erreichen konnte. Noch meinen Dank an Christoph, ?du hast so ziemlich verstanden, was ich gemeint habe.? So und jetzt wünsche ich allen Beteiligten, einen schönen Tag und vielleicht lesen wir uns wieder einmal auf dem einen oder anderen Blog. Liebe Grüsse zentao

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer