<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

05.12.09Kommentieren

Samstag App Fieber: Yoom, 1-2-do, Dr. Qype

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal: Yoom – ein Marktplatz für Wohnungssuchende; 1-2-do – eine Community für Bastler; und Dr. Qype – ein Twitter-Bot von Qype.

yoom Yoom ist ein neuer Marktplatz, der Wohnungssuchende und private Wohnungsanbieter zusammenbringen will. Die Idee dabei ist, dass Leute, die einen Nachmieter suchen, ein Inserat erstellen können, in dem sie neben der Wohnung auch Einrichtungsgegenstände und erwartete Umzugskosten beschreiben können. Wohnungssuchende geben nach einer Besichtigung Gebote ab und das beste Gebot bekommt – wenn der Vermieter mit dem Nachmieter einverstanden ist – den Zuschlag. Der Ansatz ist nicht schlecht, Suchende ersparen sich Maklergebühren und Ausziehende bekommen unter Umständen etwaige Investitionen abgegolten. Ob die Übernahme der Umzugskosten des Vormieters psychologisch besonders motivierend ist, ist eine andere Frage.

1-2-do 1-2-do ist eine frisch geschlüpfte Community für Heimwerker und Freunde des Do-It-Yourself. Neben einem Forum und einem Wiki, auf dem für Bastler relevante Konzepte und Dinge erklärt werden, gibt es vor allem eine Plattform für Projekte aller Art, Preisklassen und Schwierigkeitsstufen. Heimwerker haben zwar ohnehin immer was zu tun, können sich aber von den Projekten anderer zu noch grösseren Taten inspirieren lassen, oder ihre eigenen Erfahrungen dokumentieren und mit anderen diskutieren. Hinter dem Projekt steht übrigens Bosch, abgesehen vom Design scheinen sie sich aber – zumindest noch – dezent zurückzuhalten.

drqype Klein aber nützlich und ein schönes Beispiel, wie man ein bestehendes Angebot mit Twitter verbinden kann: Mit Dr. Qype hat Qype einen kleinen Twitter-Bot gestartet, der die Suche nach benachbarten Locations via Twitter ermöglicht. Man schickt @drqype einen Tweet mit dem gewünschten Suchbegriff und der eigenen Adresse, als Antwort bekommt man umgehend die drei Top-Plätze bei Qype zurückgetwittert. (Suchbegriff und Adresse müssen mit einem Komma getrennt werden, sonst ist @drqype verwirrt und antwortet nicht.) Alternativ kann man die Adresse auch ganz weglassen, der Bot geht dann davon aus, dass die auf Twitter angegebene Location gemeint ist.

[hide]

yoom

1-2-do

drqype

[/hide]

[photos title=""]

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer