<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

15.01.11Kommentieren

Samstag App Fieber: VOVO:WIKI, blondbanana, Spamrecycler

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal mit: VOVO:WIKI – Umfragen erstellen; blondbanana – gemeinsam Ziele erreichen; und Spamrecycler – Spam in Kunst verwandeln.

Das VOVO:WIKI ist ein minimalistischer Dienst zum Erstellen von Umfragen. Nun ist es nicht gerade so, dass es nur wenige Alternativen in diesem Bereich gibt, aber zwei eigenwillige Entscheidungen machen das VOVO:WIKI erwähnenswert: Einerseits werden Umfragen auf Basis von Dingen oder Konzepten erstellt, für die es einen Eintrag in der Wikipedia gibt. Zur Auswahl stehen dabei Einzelumfragen, Battles zwischen zwei Dingen oder Umfragen mit einer Liste von Dingen. Andererseits wurden beim Tool bezüglich des Abstimmens auf Einschränkungen verzichtet – jeder Teilnehmer kann beliebig oft für oder gegen (und bei latenter Schizophrenie für und gegen) Dinge stimmen, der Einfluss des Einzelnen wird nur durch dessen Geduld und Klickgeschwindigkeit begrenzt.

Wer die guten Vorsätze für das neue Jahr bis in Woche drei gerettet hat, der findet mit blondbanana eine Plattform, um die Ziele durch Unterstützung innerhalb einer Community noch leichter zu erreichen. Wie das VOVO:WIKI ist auch blondbanana nicht der erste Dienst seiner Art, aber auch blondbanana hat einige Features, die ich noch nicht gesehen habe. Die von Foursquare und Gowalla im vergangenen Jahr populär gemachten Badges bzw. die damit verbundenen Prinzipien von Game Mechanics wurden z.B. recht schlüssig reinterpretiert. Auch ein Geschäftsmodell ist vorhanden: Beim Definieren von Zielen können Benutzer einen Spendeneinsatz setzen, der im Fall des Abbruchs fällig wird. blondbanana behält 25% dieser Beträge für den eigenen Betrieb.

Der Spamrecycler offeriert wie der Name vermuten lässt das Recycling von Spam. Der in den unerwünschten E-Mails enthaltene Datenmüll wird dabei virtuell geschreddert und in Einzelteile wie Buchstaben, Wortfetzen oder Bildfragmente zerlegt und in der Folge zu neuen Kunstwerken rekombiniert. Die personalisierten Bilder können dann auch ausgedruckt oder als Bildschirmhintergrund genutzt werden. Der Charme der Idee besteht natürlich in der psychohygienisch wohltuenden Umkehr der Verhältnisse, aus etwas Lästigem wird etwas Lässiges gemacht, aus Scheisse wird zumindest symbolisch Gold. Der Spamrecycler ist ein Projekt der EnBW.

[hide]

VOVO:WIKI

blondbanana

Spamrecycler

[/hide]

[photos title=""]

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer