<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

21.06.14

Samstag App Fieber: Tutanota, Listo, BikeCityGuide

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal mit: Tutanota – sicher e-mailen; Listo – einbettbare Listen; und BikeCityGuide – besser radfahren.

Tutanota ist ein Webmail-System, das die Gunst der Stunde erkennt und einfache End-to-End Verschlüsselung der E-Mails offeriert, zumindest wenn der Empfänger auch Tutanota verwendet. Mit allen anderen funktioniert es immer noch vergleichsweise einfach, allerdings erfordert das dann einen einmaligen Passwortaustausch. Und genau das ist auch der kleine Haken am System: Tutanota funktioniert natürlich gut, wenn alle nur noch Tutanota verwenden würden. Aber als Prinzip für E-Mail lässt sich das leider nicht verallgemeinern, weil dann jeder mit jedem anderen immer das Passwort vom aktuell verwendeten Anbieter austauschen müsste. Wer eine Lösung für mobile Gerätschaften sucht könnte sich aber trotzdem für Tutanota interessieren, weil es dort auch ohne komplizierte Schlüsselimportierung out of the box sicher funktioniert.

Tools zum Erstellen und Publizieren von Listen waren vor 7, 8 Jahren kurz en vogue, sind in den letzten Jahren aber von der Bildfläche verschwunden. Listo versucht das Thema Listen wiederzubeleben und dabei den Fokus auf externe Einbindung und Darstellung zu legen. Benutzer können Listen mit Texten und Bildern erstellen, das Design definieren und in der Folge auf der eigenen Webseite integrieren. Besucher können in Listen stöbern, die Daten durchsuchen oder die Ansicht nach verschiedenen Kriterien filtern. Vielleicht nicht die algorithmisch anspruchvollste Anwendung – aber es gibt sicherlich Anwendungsfälle, in denen Listo genau das Richtige ist.

Und mit dem BikeCityGuide gibt es eine App, die Fahrradfahrern das Leben/Radeln erleichtern will, indem es das lokale Wissen von Radfahrern mobilisiert, um den fahrradfreundlichsten Weg zwischen Start- und Zielpunkten zu ermitteln und kommunizieren. Neben dem fahrradtechnisch kürzesten Weg offeriert der BikeCityGuide auch Optionen zum Entdecken von Städten oder für individuelle Touren mit dem Fahrrad. Die App gibt es derzeit für verschiedene Städte in 12 Ländern für Android und iOS.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer