<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

12.07.08Leser-Kommentare

Samstag App Fieber: Tape.tv, DocShamBo, Morseketten

Heute möchten wir Euch ein paar neue, interessante Dienste aus dem deutschen Sprachraum vorstellen:

tape.tv Mit einigem, vor allem internationalen, Echo gestartet ist diese Woche tape.tv. Das Berliner Startup schickt sich an, einen puristischen Gegenentwurf zu allen anderen, üblicherweise hektischeren Möglichkeiten wie man Musikvideos konsumieren kann, zu etablieren. Die Videos laufen non-stop auf schwarzem Hintergrund, die Kontrollelemente werden bei Bedarf sanft als Overlay eingeblendet und verschwinden dann wieder.

Unser Schwesterblog medienlese.com hat eine ausführlichere Besprechung, der ich mich nur anschliessen kann. Einige der angesprochenen Kritikpunkte sind sicher nur Kinderkrankheiten. Das grösste Risiko sehe ich in der Akzeptanz der Ads. Das Verhältnis, einen Werbeclip auf 3 Musikvideos zu zeigen, scheint etwas aggressiv und trübt die ansonsten angenehme Erfahrung doch sehr. Bei aller Eleganz, der Klick zu konkurrierenden Angeboten, die sich da etwas zurückhalten, ist nicht besonders schwer.

tape.tv Das Spiel Stein, Schere, Papier hat eine stärkere psychologische Komponente, als man glauben mag. Obwohl es nur drei Möglichkeiten gibt, statistisch sollten sich da die Siege, Verluste und Unentschieden irgendwann ausgleichen, hat man als Amateur gegen einen Profi keine Chance. Ich hab einmal eine Doku gesehen, bei der ein Reporter gegen den amtierenden Weltmeister angetreten ist, nach sechs hintereinander verlorenen Versuchen gab er dann auf. Gegen das Sensorium des Profis, sich in sein Gegenüber hineinzuversetzen, und die manipulativen Fähigkeiten, ihn durch Geplauder auf die falsche Fährte zu führen, waren kein Kraut gewachsen.

Ob es auch eine soziale Komponente hat, ob sich also bestimmte Strategien gegen die Strategien von vielen anderen als erfolgreich erweisen, wenn man sein Gegenüber nicht direkt lesen kann, könnte sich eventuell auf DocShamBo erweisen. Wer will kann dort gegen den Computer spielen, aber spannender ist die Möglichkeit, sich anzumelden und gegen alle anderen zu spielen.

tape.tv Zum Abschluss noch ein Shopkonzept, welches das Prinzip mass customization auf nette Art aufgreift:

Auf Morseketten kann man Ketten individuell gestalten, der Clou dabei: die Perlen werden im Morsecode angeordnet, den Text dafür kann man mit einem Flash-basierten Editor konfigurieren, wie auch alle anderen Attribute einer Kette (Länge, Perlenfarbe, usw.). Sympathische Idee, weil die Botschaft einerseits ganz offen darliegt, andererseits auch doppelt versteckt ist. Man muss sowohl wissen, dass es überhaupt etwas zu dekodieren gibt, als auch das Morsealphabet kennen.

Kommentare

  • Hendric

    12.07.08 (15:09:37)

    "DocShamBo" finde ich ja mal richtig lustig. Erinnert mich an meine zweite WG. Am Track des Probespiels sollten sie allerdings noch feilen... Hab schon bei der zweiten Partie nach dem Mute-Button geschaut.

  • clockir

    16.07.08 (11:23:42)

    Hab bis jetzt nur mitten in der Nacht Musikfernsehen geschaut, weil dann wenigstens wenig Werbung und interessantere Interpreten liefen oder auf www.save.tv einige Musiksendungen oder Konzerte aufgenommen. Mit tape.tv hab ich jetzt weniger Werbung und neue Musik und das ist echt gut besonders ,weil es echt einfach aufgezogen ist und die Werbung kann man noch gut ertragen.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer