<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

24.09.11Leser-Kommentare

Samstag App Fieber: Snake Rides, Scurdy, Der Zuckerbäcker

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal ein Mass-Customization-Special mit: Snake Rides – das eigene Fahrrad gestalten; Scurdy – die eigenen Sneakers gestalten; und Der Zuckerbäcker – die eigene Süßigkeitentüte mischen.

Bei Snake Rides kann man sich sein eigenes Fahrrad nach den eigenen Vorstellungen gestalten. Alle Bikes sind Singlespeed Bikes, haben also nur einen einzigen Gang. Fast alle andere Komponenten wie Rahmengröße, Rahmenfarbe, Oberfläche, Lenker, Vorbau, Griff, Übersetzung, Kette, Pedal, Felge, Reifen, Sattel und Bremsen können mit einem Konfigurator ausgewählt, konfiguriert und beliebig kombiniert werden. Ganz billig sind die Bikes nicht: Das Basis-Modell kostet 700 Euro, liebevoll konfiguriert liegt man schnell auch über 1000 Euro. Die Montage der Bikes erfolgt in Deutschland und dauert etwa zwei Wochen.

Bei Scurdy wiederum kann man sich seine individuellen Sneakers gestalten. Auch hier gibt es einen Konfigurator, mit dem man die Schuhe frei gestalten und dabei selbst hochgeladenen Grafikdateien verwenden kann, nachdem man die entsprechende Schuhgrösse gewählt hat. Alternativ kann man ein vorgefertigtes Design aus dem Marktplatz wählen – wer will kann seine Designs dort auch anbieten und ggf. eine Provision kassieren. Auch Scurdy produziert die Schuhe in Handarbeit in Deutschland, ein Paar Sneakers kostet etwa 100 Euro.

Nach so viel Sport hat man sich einen Besuch bei Der Zuckerbäcker verdient – dort kann man sich seine eigene Süßigkeitentüte zusammenstellen. Das Prinzip ist bekannt, tatsächlich erstaunlich ist aber die Auswahl, die längst verloren geglaubte Relikte (und für die älteren Kaliber damit verbundene Kindheitserinnerungen) zutage bringt. Von Colaflaschen, Pfirsichen und Lakritzschnecken bis zu Zuckerstangen, Brause Ufos, Blumen Lollys und Speckbändern ist alles vertreten, abgerechnet wird die Tüte nach Stückpreis. Für die Faulen gibt es auch präkombinierte Ensembles, ab 30 Euro sind die Lieferungen versandkostenfrei.

[hide]

Snake Rides

Scurdy

Der Zuckerbäcker

[/hide]

[photos title=""]

Kommentare

  • Sneaker Digga

    24.09.11 (14:36:58)

    Klar geht der Trend eindeutig zur Mass-Customization aber bei einingen scheitert es auch an dem Preis, Wer gibt schon gerne für unbekannte Sneaker über 100 € aus?

  • Tom

    24.09.11 (17:21:09)

    Ein Fahrrad muss getestet sein. Ein Fahrrad mit einem Konfigurator zusammenstellen und anschließend online zu bestellen macht für mich keinen Sinn. Die Enttäschung (und Rückenschmerzen) kann hier sehr groß sein wenn die Rahmengröße nicht passt. Zum Farradkauf sollte man immer noch zum Händler des Vertrauens gehen und das Rad testen.

  • Christian

    26.09.11 (10:09:44)

    Fahrrad und Schuhe designen finde ich zwar interessant aber doch etwas teuer. Bedenken habe ich auch bei dem Rückgaberecht. Gerade bei groß gewachsenen Menschen ist das immer so eine Sache mit Schuhen.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer