<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

16.11.13Kommentieren

Samstag App Fieber: #S42AT, GovData, Dog's Places

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal mit: #S42AT – Bookmarks aus dem Stream; GovData – Open Data für Deutschland; und Dog’s Places – Open Data für Hunde.

#S42AT ist eine kleine Plattform, mit der sich Links quasi im Vorbeisharen bookmarken lassen. Das Prinzip dabei ist, dass man die eigenen Updates mit dem Tag #s42at annotiert; #S42AT lauert auf diese Updates, extrahiert und aggregiert die enthaltenen Links und generiert verschiedene Ansichten. Die Links können in der Folge etwa nach (Hash-)Tag, Benutzername oder Domain gefiltert werden, auch der durchsuchte Zeitraum lässt sich einschränken. Neben Twitter wird auch Facebook, Instagram und sogar Google+ unterstützt.

GovData ist ein Datenportal für Deutschland, auf dem Daten aller Verwaltungsebenen zentral zugänglich gemacht werden sollen. Recht sympathisch dabei ist, dass der Wert von ‘offenen Daten’ nicht nur konstatiert, sondern damit auch der aktive Versuch unternommen wird, den Daten und Angeboten eine ausreichende Verfügbarkeit und Zeit zu geben, die erwarteten Hoffnungen einzulösen. Die Realisierung stammt vom Fraunhofer Institut, erfasst sind derzeit mehr als 4000 Datensätze in 14 verschiedenen Kategorien wie Bevölkerung, Bildung, Gesetze, Gesundheit, Infrastruktur, Kultur, Politik, Soziales oder Wirtschaft.

Auch eine Art Interpretation von Offenen Daten gibt es bei Dog’s Places – dort werden nämlich die besten offenen Orte für stolze Hundebesitzer gesammelt und zugänglich gemacht. Die Orte werden nach Kategorien wie Gassi gehen, Hundeklo, Betreuung, Shopping, Hundetraining oder Medizin gruppiert und können also mit der entsprechenden App leicht aufgespürt, aber auch bewertet und kommentiert werden. Eigene Orte können natürlich auch empfohlen und eingetragen werden. Dog’s Places gibt es für iOS und Android und deckt deutschlandweit alle mittleren und großen Städte ab.

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer