Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.
 
 
20.07.13 10:00, von Markus Spath

Samstag App Fieber: Roomsurfer, audioguide.me, Wie viel ist deine Privatsphäre wert?

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.


Dieses Mal mit: Roomsurfer – nette Privatunterkünfte finden; audioguide.me – Orte zum Sprechen bringen; und Wie viel ist deine Privatsphäre wert?

 

Roomsurfer ist eine kleine Plattform, die Reisende mit kompatiblen einheimischen Gastgebern verbinden will, um den Urlaub noch angenehmer zu gestalten. Idealerweise findet man damit nicht nur einen günstigen Platz zum Übernachten, sondern auch einen gleichgesinnten Einheimischen, der einem auch die lokalen Geheimtipps zugänglich macht. Als Gastgeber kann sich jeder registrieren, der eine freie Schlafgelegenheit hat, 18 Jahre alt ist und ein Facebook-Account hat. Als Gast wählt man den Ort, gibt die eigenen Interessen an und findet unter den vorgeschlagenen Ergebnissen hoffentlich einen passenden Anbieter. Der Preis für die Übernachtung kann vom Gastgeber festgelegt werden, Roomsurfer addiert eine Gebühr in Höhe von 15%. Bezahlt wird via PayPal.

 

 

audioguide.me wiederum möchte – der Name deutet es wie so oft an – Orte zum Sprechen bringen und eine Verbindung zwischen realen Ort und ihrer akustisch-narrativen Ebene etablieren. Wer zu einem Ort etwas zu erzählen hat, kann seine Geschichte mit der Smartphone-App aufnehmen und publizieren; wer – und nur wer – sich in ‘Hörweite’ (500m) zu Aufnahmen befindet, kann sich diese dann auch anhören. Neben Aufnahmen von Privatnutzern gibt es auch Beiträge von Kooperationspartnern. Derzeit gibt es audioguide.me nur für das iPhone, eine Version für Android gibt es demnächst.

 

 

Wie viel ist deine Privatsphäre wert? ist eine Aktion des rumänisch-deutschen VPN-Anbieters CyberGhost, die aus gegebenem Anlass ein Jahr VPN nach dem Modell ‘bezahle so viel du willst’ offeriert (gestartet wird ab fünf Euro). Ein VPN verschleiert die eigene IP und schützt dadurch die Privatsphäre des Benutzers. Die Aktion läuft noch 12 Tage und soll einerseits neue Nutzergruppen mit der Technologie bekannt machen, andererseits aber auch das Bewußtsein zum Thema Privatsphäre im Internet schärfen. Server werden in Deutschland, der Schweiz, den USA, Tschechien und Rumänien betrieben, bis zu fünf eigene Geräte lassen sich gleichzeitig mit dem Dienst verbinden.

 

 

© 2015 förderland
  drucken
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Samstag App Fieber: Roomsurfer, audioguide.me, Wie viel ist deine Privatsphäre wert?

Die Cyberghost-Aktion ist super! ;-)

Diese Nachricht wurde von George am 20.07.13 (11:06:43) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer