Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.
 
 
15.09.12 10:00, von Markus Spath

Samstag App Fieber: Reportagen.fm, WP Pocket, SemPress

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.


Dieses Mal ein Publishing-Special mit: Reportagen.fm – kuratierte Reportagen; WP Pocket – selbst kuratieren; und SemPress – semantisch publizieren.

 

Viele Zeitgenossen fühlen sich durch die Informationsflut im Internet überfordert. Mitunter liegt das daran, dass sie einen Umstand noch nicht verinnerlicht haben: Man muß nicht alles lesen, man kann auch selektieren. Nur ist natürlich das Selektieren selbst auch wieder aufwendig, vor allem, wenn einem die eigenen Freunde täglich tausende Artikel als Empfehlung auf den Bildschirm spülen. Reportagen.fm möchte den Prozess entschleunigen, indem es jede Woche nur drei Reportagen verlinkt, die mitunter auch etwas länger sein können, aber die Lebens- und Lesezeit des Lesers nicht verschwenden. In der Auswahl wird auf eine gute Mischung unterschiedlicher Themen, Textlängen und Medien geachtet. Leser können natürlich auch Vorschläge für Reportagen einreichen.

 

 

Wer lieber selbst lesenswerte Artikel kuratieren möchte, der findet vielleicht mit WP Pocket ein nützliches Tool. WP Pocket ist ein Plugin für WordPress, mit dem man Artikel, die man auf Pocket (dem ehemaligen Read it Later, siehe Der Aufstieg der Besser-Lesen-Dienste) gespeichert hat, auf seinem Blog empfehlen kann. Anders als Reportagen.fm erleichtert WP Pocket also eher dem Kuratierenden das Leben, der infoökonomisch entschleunigende Aspekt bleibt aber auch hier ein wesentlicher Aspekt, weil die Vorselektion in Pocket stattfindet. Die Optik der kuratierten Artikel wird dadurch vereinheitlicht, Titel, Beschreibung, Tags und URL zu jedem Link können aber natürlich auch selbst bearbeitet werden.

 

 

Dazu passend gibt es mit SemPress ein weiteres WordPress-Plugin, welches die eigenen Publikationen dann auch gleich mit dem angemessenen semantischen Standards versieht. SemPress basiert auf Toolbox und Twitters Bootstrap und ergänzt diese um die semantischen Tags und Input-Types von HTML5. Auch Microformats (v1 und v2), Microdata und Schema kommen dazu. Das Design ist natürlich responsive und auch die wesentlichen Features von WordPress (Thumbnails, Post Types wie Aside, Status oder Gallery, Localization, Sidebar-Widgets, usw.) werden unterstützt.

 

 

[photos title=""]

© 2015 förderland
  drucken
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Samstag App Fieber: Reportagen.fm, WP Pocket, SemPress

Habe es nicht ausprobiert, aber anscheinend ist SemPress ein Theme das vielleicht die Funktionalitäten eines Plugins hat. Das heißt aber auch das die Benutzung von SemPress einen Design-Wechsel erfordert. ;-)

Diese Nachricht wurde von Georg am 16.09.12 (13:56:42) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer