<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

01.11.08Kommentieren

Samstag App Fieber: Pixolu, Permatime und mehr

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige kleinere Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal: Pixolu – eine semantische Bildsuchmaschine; MyParfuem – das eigene Parfüm mischen; FirstEntrant – den First Mover von Geschäftsmodellen finden; und Permatime – Zeitpunkte über Zeitzonen hinweg koordinieren.

Mit der Bild-Suchmaschine Pixolu, einem Projekt der FHTW Berlin, lassen sich Bilder auch nach semantischen Kriterien durchsuchen. In einem ersten Schritt gibt man einen oder mehrere Suchbegriffe ein und ein erster Satz an Ergebnissen wird angezeigt. Danach kann man die Suche verfeinern, indem man die besten Ergebnisse auswählt, worauf hin die Suchergebnisse neu berechnet werden.

Der semantische Aspekt hat sich mir noch nicht erschlossen, aber Pixolu ist definitiv ein unterhaltsamer Zeitfresser. Das Interface ist innovativ, es macht Spass damit zu Suchen, und die Qualität der Ergebnisse ist oft erstaunlich gut.

Eine der interessanteren Variationen des MyMuesli-Modells ist MyParfuem – eine Seite, auf der man sich, keine Überraschung, seinen eigenen Duft zusammenstellen kann. Acht Duftbasen und die Möglichkeit 25 Zutaten in verschiedenen Intensitätsstufen einzumischen ergeben 8 Billiarden mögliche Düfte, die dem Hobby-Parfümeur zur Verfügung stehen. Fixpreis für die Eigenkompostion ist 29 Euro.

Während der Zusammenstellung wird die Duftmischung anhand einiger Dufttypen (blumig, fruchtig, frisch, grün, holzig, usw.) visualisiert, und fertige Düfte können in einen Duftspiegel aufgenommen und veröffentlicht werden, was MyParfuem auch den Hauch einer sozialen Note gibt.

Nette Idee. Allerdings frage ich mich, inwieweit die Vorstellungskraft beim Zusammenstellen mit dem Ergebnis korrespondiert. Parfüms wecken sehr binäre Reaktionen hervor und man weiß, glaub ich, nicht so genau, warum man einen Duft nun gerade mag oder nicht.

Wer sich häufig die Frage stellt, welcher Dienst in einem Bereich wie Social Bookmarking oder Business-Netzwerke eigentlich der erste war, der findet auf FirstEntrant vielleicht die Antwort. Das Projekt der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg sammelt und kategorisiert Webanwendungen zu den verschiedensten Geschäftsmodellen und bringt sie in eine zeitliche Ordnung.

Soweit ich sehe, sind einige Vertikale noch alles andere als vollständig, aber man findet doch immer den einen oder anderen Vorgänger zu einem populären Tool, an den man nicht gedacht hat. Auch die chronologische Auflistung der Tools ist spannend, es sind in den wenigsten Fällen die First Mover, die sich in der Folge als am erfolgreichsten erwiesen haben.

Wer sich häufig die Frage stellt, wie spät es gerade in einem entfernten Platz der Erde ist, oder wer gelegentlich Termine über unterschiedliche Zeitzonen hinweg koordinieren muss, der findet mit Permatime vielleicht ein nützliches Tool, das dabei unterstützt.

Auf Permatime kann man beliebige Zeitpunkte in beliebigen Zeitzonen definieren und andere Zeitzonen hinzufügen. Das Permalink zu diesem Zeitpunkt kann man auch verschicken, ja sogar das hCalendar Microformat wird unterstützt. Klein aber nützlich.

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer