<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

26.04.14Leser-Kommentar

Samstag App Fieber: Mykiosk, Fitogram, 99Roots

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal mit: Mykiosk – Zeitschriften finden; Fitogram – Fitness-Angebote finden; und 99Roots – eine Plattform für Gartenfreunde.

Mykiosk ist eine kleine Suchmaschine, mit der man herausfinden kann, wo man in der eigenen Umgebung eine bestimmte Zeitung oder Zeitschrift kaufen kann. Nachdem man den Ort und den Titel eingegeben hat, läuft Mykiosk los und zeigt die gefundenen Händler oder Verkaufsstellen in der Nähe und einige Infos zur Zeitschrift an, wer will, kann via Google Maps auch gleich den Gehweg oder die Route planen. Das braucht man wohl nicht jeden Tag, aber für den Fall der Fälle ist es vielleicht nützlich zu kennen – ich z.B. hätte mir damit vor Kurzem das erfolglose Abklopfen einiger Kioske erspart. Mykiosk erfasst 5.000 Titel und 110.000 Verkaufsstellen.

Der Nachteil von optimierten Gehwegen ist natürlich, dass man weniger Schritte macht und ggf. das Fitbit jammert. Komplementär dazu bietet sich etwa Fitogram – eine Suchmaschine für Fitness-Angebote – an. Auch hier beginnt man mit der Eingabe des eigenen Ortes, in der Folge kann man die Ergebnisse nach den verschiedensten Aktivitäten (vom Aroha über Hip Hop bis zu Zumba) und Kriterien wie Preis, Ausstattung oder konkreten Leistungen filtern, um ein passendes Angebot zu finden. Derzeit erfasst Fitogram etwa 900 Anbieter in Berlin, Hamburg, Köln und München, Frankfurt wird in Kürze folgen.

99Roots ist eine kleine Plattform für Freunde von Pflanzen, Blumen und dem eigenen Gartenbau. Konzeptionell rekombiniert 99Roots Pinterest mit einem Shop, auf dem man die verschiedensten damit verbundenen Produkte – von Hacken und Harken bis zu Stauden und Sträuchern – praktischerweise auch gleich bestellen kann, ohne dabei aber störend oder aufdringlich zu wirken (was man von vielen anderen sich ‘sozialisierenden’ Shops ja nicht gerade sagen kann). Das Themenspektrum reicht von botanischen Informationen und dem Mapping von Planzen zu Menschentypen über ‘schöner Wohnen’ bis zu konkreten Tipps und einer Frage&Antwort-Community.

Kommentare

  • Anti-Piracy Company

    28.04.14 (11:12:02)

    Interessante Apps! :) Ich finde gerade die kleinen Helferchen können einen den Tag ganz schön bereichen.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer