<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

23.08.14Kommentieren

Samstag App Fieber: Flowkey, Bringhand, Geheimtipp Stuttgart

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal mit: Flowkey – Klavierspielen lernen; Bringhand – eine Mitfahrzentrale für Dinge; und Geheimtipp Stuttgart.

Flowkey ist eine neue App, die das Erlernen vom Klavierspielen neu interpretieren und deutlich erleichtern und verbessern will. Ich habe es zwar nicht ausprobiert, aber der Ansatz klingt vielversprechend: Flowkey hört dem Schüler beim Spielen über das Mikrofon zu und passt das Tempo, die Visualisierung der Finger auf dem Keyboard und die Darstellung der Noten entsprechend an und gibt unmittelbares Feedback. Songs gibt es aus allen Genres und für jede Schwierigkeitsstufe, alternativ kann man auch gezielt die linke oder rechte Hand üben und den Rhythmus oder bestimmte Stellen des Songs als Loop trainieren.

Bringhand ist eine kleine Plattform für das Mitbringen von Dingen. Die Idee ist durchaus schlüssig: Auf der einen Seite gibt es Menschen, die ein kleineres oder auch größeres Ding in den Händen eines Anderen sehen wollen; auf der anderen Seite gibt es Leute, die eine Strecke ohnehin zurücklegen werden. Eine Art Mitfahrzentrale für Dinge sozusagen. Bringhand vermittelt beide Parteien und ermöglicht dadurch für die einen wesentlich flexiblere Sendungen, als sie etwa via der Post möglich wären, und senkt für die anderen die Reisekosten, die ohnehin anfallen würden.

Geheimtipp Stuttgart andererseits möchte – der Name deutet es bereits an – die Geheimtipps, die weniger bekannten Besonderheiten, die handverlesenen Empfehlungen, die netten Idiosynkrasien von Stuttgart zugänglich machen. Die Tipps sind nach Rubriken (wie Bäckereien, Bars und Brauereien, um nur die B’s zu nennen) geordnet und sind in der Folge nach einem inhaltlich und optisch einheitlichen Schema beschrieben und dokumentiert. Technologisch sicher nichts disruptives, aber irgendwie durchaus nett gemacht.

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer