<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

15.08.09Leser-Kommentare

Samstag App Fieber: Filespots, Fytch, Tweetweather

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal: Filespots – eine Online-Festplatte; Fytch – Kommentare auf beliebigen Webseiten abgeben; und Tweetweather – ein Aggregator für Wetterinformationen via Twitter.

filespots Filespots vereint Funktionen von YouTube, iTunes, Scribd und Flickr in einem Dienst und ist sozusagen die eierlegende Wollmilchsau unter den Filesharing- und Backup-Diensten. Verschiedenste Arten von Dateien können online gespeichert, angesehen, kommentiert und mit anderen geteilt werden. Nett dabei: Filespots erkennt nicht nur die web-nativen Formate wie Bilder, Musik, Videos oder PDFs, sondern zeigt auch Office-Dokumente und Quellcode sogar mit Syntax-Highlighting an.

Speicherplatz und Transfervolumen sind unbegrenzt, für private User ist Filespots kostenlos.

fytch Fytch will die freie Meinungsäußerung fördern, indem man auf beliebigen Websites Kommentare hinterlassen und die Kommentare von anderen Fytchern lesen kann. Man muss keine Browser-Erweiterung oder ähnliches installieren, die Fytch-Toolbar erscheint nach Klick auf ein Bookmarklet. Neben den Kommentaren bekommt man dann auch Zugriff auf sein ‘Dashboard’, wo unter anderem Kommentare der Kontakte und Kommentare auf Seiten, die man auf seinen Radar genommen hat, aggregiert werden.

Die Idee eines solchen zentralen Kommentarsystems ist zwar nicht neu und keiner der jeweiligen Dienste war besonders erfolgreich, aber Fytch hat eine schicke Optik und ist gut umgesetzt.

tweetweather Tweetweather ist ein kleiner Aggregator für Wetterinformationen via Twitter. Die Seite durchstöbert Twitter nach dem Begriff ‘Wetter’ und sechs deutschen Städten (Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart) und generiert auf Basis der gefunden Tweets ein durchaus plausibles Wetterbild.

Für jede Stadt gibt es ausserdem einen Twitterbot, der stündlich die Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Windstärke postet.

[hide]

filespots

filespots

fytch

fytch

tweetweather

[/hide]

[photos title=""]

Kommentare

  • Markus Jakobs

    15.08.09 (15:28:37)

    tweetweather.de ist sehr interessant . So ein deutschsprachiges Tool brauche wir über Krankheiten " Die Krankheiten in deiner Stadt" ;-) Sickcity hat es vor einem Jahr gestartet aber ... http://www.sickcity.org/Germany/

  • Marc Tiedemann

    15.08.09 (19:57:30)

    Hab Fytch erst überhaupt nicht gecheckt. Aber das ist ja nur so eine Art besseres Delicio.us und ich sehe keinen Sinn darin, Kommentare von der eigentlichen Seite abzukoppeln und quasi ein Kommentar-Paralleluniversum zu schaffen. Dann doch lieber Log-In per Facebook, OpenId etc. pp. Vereinfacht die Sache ungemein und lässt die Kommentare da wo sie hingehören. Und P.S.: Konnte bei Fytch auch leider keine Möglichkeit finden meinen Account wieder zu löschen. Dabei ist dort doch alles so hip und cool und einfach. Ich behalte die Seite jedenfalls nicht mehr "auf'm Radar".

  • erwin

    16.08.09 (03:49:29)

    eine online festplatte in deutschland ???? hallo Vorratsdatenspeicherung ,E-Mail Kontrolle gehts noch

  • Oliver Krohne

    16.08.09 (16:43:40)

    Hallo Marc, schade, dass Dir Fytch nicht gefallen hat. Ich denke, dass die Startseite sehr klar beschreibt, dass es mit Fytch möglich ist auf jeder Webseite Kommentare, Ideen, Kritik und Anregungen zu verfassen und eben auch diese von anderen zu lesen. Nicht jede Webseite erlaubt Kommentare zu hinterlassen oder negative Kommentare werden gelöscht, insofern macht Fytch mit Sicherheit Sinn! Übrigens kann man sich bei Fytch auch mit Facebook, Twitter, OpenID etc. anmelden, d.h. eine Registrierung ist nicht notwendig. Allerdings hast Du recht, dass Accounts noch nicht gelöscht werden können, wir haben das auf der Roadmap, aber zeitlich noch nicht umsetzen können.

  • Benni

    17.08.09 (08:12:25)

    Hey Markus, Vielen Dank für deine Empfehlung von Tweetweather.de :) Das mit den Krankheiten, kann man sich ja durchaus mal überlegen... Viele Grüße Benni

  • Marc Tiedemann

    18.08.09 (10:02:12)

    @Oliver, es ist schon klar, dass es möglich ist mit Fytch auf jeder Webseite Kommentare zu hinterlassen. Das habe ich nach dem Studium der Startseite auch verstanden. Nur: wenn ich noch nie etwas von Fytch gehört habe, dann weiss ich davon einfach nichts. Das ist nicht abwertend gemeint, ich habe dabei nur den Durchschnitts-User vor Augen, der auf "normalen" Seiten, auf denen Kommentare möglich sind, diese immerhin auch gleich sehen kann. So kam ich auf den Vergleich mit Social Bookmarking Diensten. Es ist ein System, welches Parallel zu der eigentlichen Seite verläuft und auch wenn ich den Unabhängigkeitsgedanken eigentlich mag, empfinde ich es im Zusammenhang mit Kommentaren als irgendwie...aufgesetzt!?

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer