Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

22.06.13 08:00

, von Markus Spath

Samstag App Fieber: FanpageRadar, Namesia, Capira

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal mit: FanpageRadar – ein politisches Stimmungsbarometer; Namesia – das Geschlecht für Namen finden; und Capira – mathematische Lernvideos.

 

Mit dem FanpageRadar gibt es (nach dem Twitterbarometer für Twitter) nun auch für Facebook eine Art Barometer für die politische Stimmung im Wahljahr. Der FanpageRadar analysiert dabei die Fanpages der politischen Parteien (CDU, SPD, FDP, Linke, Grüne, CSU, Piraten und AfD) und generiert in der Folge eine ganze Reihe an Charts und Visualisierungen von Trends. Dazu kommt ein Live-Ticker von neuen Posts aller Parteien und Word-Clouds für die aktuell wichtigsten Themen und am häufigsten benutzten Hashtags. Über die Aussagekraft der Kennzahlen kann man natürlich streiten, aber als Überblick, im historischen Verlauf oder auch im relativen Vergleich ist der FanpageRadar sicherlich für den einen oder anderen nützlich.

 

 

Namesia ist ein kleiner Webdienst, auf dem man das passende Geschlecht für Namen nachschlagen kann. Auf der Website oder via API gibt man den Namen und das Land an, Namesia anwortet mit dem Geschlecht, und das ist es auch schon. Für die alltägliche Benutzung fällt das wohl in die Kategorie ‘gut zu kennen’, falls man einmal das Geschlecht eines Namens eruieren aber nicht googlen möchte. Aber für alle Organisationen oder Anwendungen, die ihre Mitglieder resp. Benutzer in der Kommunikation oder im Newsletter richtig ansprechen wollen, kann das richtige Geschlecht mitunter auch das Zünglein auf der Waage sein, ob die Aussage ankommt, oder nicht. Namesia kennt derzeit 40.000 Namen, die API ist kostenlos und antwortet in JSON.

 

 

Last not least versucht Capira dem Thema webbasiertes Lernen einen eigenen Dreh zu geben. Irgendwo zwischen Khan Academy, Udacity und Tumblr-Blog angesiedelt, werden mathematische Lernvideos gepostet, in denen interaktive Quizzes eingebettet sind. Soweit ich sehe ist Capira ein Versuch, die auf YouTube durchaus populären Videos von Jörn Loviscach neu zu verpacken, thematisch zu gruppieren, interaktiv anzureichern und also insgesamt besser zugänglich zu machen. Und weil wir in Deutschland sind, muss man sich weder anmelden, noch sind soziale Buttons per default aktiviert – es gibt sogar eine kleine Anleitung zum Schutz vor Datenkraken. Derzeit ist alles noch sehr überschaubar, aber das Format hat sicherlich potential, wenn die Inhalte schlüssig kuratiert oder kombiniert werden.

 

 

© 2015 förderland
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer