<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

18.08.12Kommentieren

Samstag App Fieber: Deutsche Bundesgesetze, OffeneKommune, DynamischeVerbindungen

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal mit: Deutsche Bundesgesetze auf Git; OffeneKommune – eine Plattform für Kommunen; Dynamische Verbindungen – Fahrradfahren in Berlin.

Deutsche Bundesgesetze und -verordnungen ist zwar keine Webanwendung, aber es reinterpretiert ein für die Entwicklung von Webanwendungen essentielles Werkzeug – Versionskontrolle – auf intelligente Weise und für einen interessanten Anwendungsfall. Deutsche Bundesgesetze werden dort nämlich als Markdown-Dokumente in einem Git Repository gesammelt. Gegenwärtig ist damit noch nicht wirklich viel gewonnen. Da aber alle kommenden Änderungen an Gesetzen eingespielt werden, wird in Zukunft die historische Entwicklung der Gesetze nachvollziehbar. Gleichzeitig ist geplant, auch alle bisherigen Versionen der Gesetze nachzutragen, was eine vollständige Rekonstruktion der jeweiligen Geschichte ermöglichen würde.

Mehr Politisches gibts bei OffeneKommune, dort soll ein direkter Dialog zwischen Bürgern, Kommunen und Organisationen ermöglicht werden. Die Plattform gibt allen Betroffenen und/oder Beteiligten die Möglichkeit, “frühzeitig und auf Augenhöhe, gemeinsam über kommunale Anliegen zu diskutieren und Lösungskonzepte zu erarbeiten.” Alle Vorschläge können natürlich bewertet, kommentiert, diskutiert und auf Facebook, Twitter oder Google+ zur viralen Verbreitung geteilt werden. Technologische Basis von OffeneKommune ist Adhocracy.

Während OffeneKommune Kommunen auf die Landkarte bringen will, möchte Dynamische Verbindungen eine Art geopolitischen Schnappschuss der Situation für Fahrradfahrer in Berlin erstellen, der via Crowdsourcing generiert und aktualisiert wird. Anders als traditionellere Karten, die vielleicht Fahrradwege statisch eingetragen haben, versucht Dynamische Verbindungen die Beschaffenheit und die Sicherheit der Straßen in ‘Echtzeit’ auf Basis der Beantwortung von einfachen Fragen zu diagnostizieren. Den derzeitigen Stand der Benutzbarkeit würde ich zwar noch nicht als ideal bezeichnen, aber der Ansatz ist wirklich innovativ und vielversprechend.

 

[photos title=""]

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer