<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

22.03.14

Samstag App Fieber: BesserMitfahren, Memorado, Mawendo

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal mit: BesserMitfahren – besser Mitfahren; Memorado – besseres Gedächtnis; und Mawendo – bessere Rehabilitation.

BesserMitfahren ist ein kleiner Webdienst, der – der Name deutet es wie so oft an – das Anbieten bzw. Suchen von Mitfahrgelegenheiten ermöglicht und koordiniert. Damit stehen sie zwar nicht alleine da, aber die Seite ist minimalistisch, insgesamt gut gemacht, tut das Erwartbare und verfügt über eine beeindruckende Anzahl an Mitfahrgelegenheiten, aktuell werden etwa mehr als 100.000 Angebote offeriert. Für Anhänger der Serendipität sicherlich sehr interessant: Auf einer interaktiven Karte werden für jeden Startort alle aktuellen Zielorte visualisiert, dem freien Flottieren durch Deutschland steht also nichts mehr im Weg.

Memorado ist eine Plattform, mit der man die eigene Gehirnleistung und damit vielleicht auch die allgemeine Lebensfreude trainieren und steigern kann. Nachdem man dem System mitgeteilt hat, welche Bereiche man primär trainieren und in welchen Lebenssituationen man sich bevorzugt verbessern will, generiert Memorado ein Test-Training, das einen gewissermaßen mit dem Stand der eigenen grauen Zellen konfrontiert. Falls man in Bereichen wie Gedächtnis, Konzentration, Geschwindigkeit, Reaktion oder Logik Defizite verspürt und man sich für eine kostenpflichtige Mitgliedschaft entscheidet, wird in der Folge ein personalisiertes Programm erstellt, mit dem sich die jeweiligen Aspekte idealerweise verbessern.

Mawendo andererseits will Ärzte dabei unterstützen, individuelle Trainingsprogramme für ihre Patienten zu erstellen. Die Anwendung schlägt dem Arzt für eine Vielzahl an Krankheitsbildern – von der Achillodynie über den Golferellenbogen bis zur Tibiakopffraktur – ein Bündel an Übungen als Therapieplan vor, der Arzt kann die Übungen ggf. noch modifizieren und dann dem Patienten schicken. Der bekommt sie erklärt, wird durch durch den progressiven Aufbau in Phasen hoffentlich besonders motiviert und wird idealerweise schnell und nachhaltig wieder fit.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer