<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

06.12.06Leser-Kommentar

Reuters Second Life Screenshots

Die Möglichkeit eines virtuellen Lebens fasziniert viele. Seit es Spiele wie Second Life gibt, die dieses zweite Leben fast schon perfekt simulieren, wird ihre Zahl noch zunehmen. Neu ist, dass es ganze Firmen dort hineinzieht. Ein Beispiel ist die Nachrichtenagentur Reuters, die auf einer Insel ein paar Gebäude errichtet hat. Wir waren zu Besuch und haben Fotos gemacht.

Vor der Reuters Hall:

Reuters Island Sunset 002

In der Reuters Hall:

Reuters Big Hall 001

Gezeigt werden, eine schnelle Internetverbindung vorausgesetzt, Reuters-Videos in hoher Qualität. Im Bild ein Mann der Nasa in einem entsprechenden Bericht:

Reuters Big Hall 002

An der Wand sind News aus verschiedenen Sparten sowie der aktuelle Wechselkurs zwischen US-Dollar und Linden-Dollar zu lesen. Zurzeit: 271 Linden$ gegen 1 US$:

Reuters Big Hall 003

Nicht zu vergessen, Reuters ist auf einer Insel:

Reuters News 003

Einer sehr romantischen Insel:

Reuters Island Sunset 001

Neben der Reuters Hall steht das Reuters Auditorium. So sieht es darin aus, wenn keine Interviews stattfinden:

Reuters News 002

Und so, wenn Interviews stattfinden. Das Bild hier ist ein Screenshot vom letzten Freitag. Da fand, ich war sehr zufällig zugegen, ein Interview mit Edgar Bronfman statt. Leider habe ich Anfängerreporter nur das Publikum fotografiert:

Reuters Auditorium 001

Das Interview wurde von Adam Pasick (Adam Reuters bei SL, hier seine Office Hours) geführt. Edgar Bronfman ist der Chairman und CEO der Warner Music Group und erzählt im Gespräch davon, wie er seine Kinder beim Downloaden erwischt hat. Das Gespräch ist vollständig als QuickTime-Video, die wichtigsten Aussagen daraus sind als Text verfügbar.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog medienlese.com veröffentlicht. Im September 2009 wurden medienlese.com und netzwertig.com zusammengeführt.

Kommentare

  • Shark

    08.12.06 (13:27:19)

    Ja, Zeit müsste man haben, dann könnte man den ganzen Tag bei Second Life rumlungern... ;) Weiss man, wer Second Life typischerweise nutzt? Allein das Anpassen des eigenen Avatars kann ja Tage dauern... schade finde ich, dass man nicht seinen tatsächlichen Namen verwenden kann.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer