<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

11.07.08

Reporter-Forum: "Büro, Bierzelt, Bundestag"

Erzählen, was ist: In den Workshops des Reporter-Forums geben Journalisten intime Einblicke in ihre Arbeit und geben Tipps für die Praxis. Mitschnitte der Veranstaltung gibt es nun im Internet.

Und dann aufschreiben: Tipps dazu gibt es beim Reporter-Forum (Bild Bombardier, Creative-Commons-Lizenz)Wie schreibt man eine gute Reportage? Auf einem Workshop gaben Journalisten von Spiegel, Zeit, Geo, brand eins, Stuttgarter Zeitung und der Agentur Zeitenspiegel Tipps für die Reporter-Praxis. 200 Journalisten waren zu der Veranstaltung im Mai gekommen – jetzt gibt es Audio-Mitschnitte der Veranstaltung zum Download auf der Webseite des Reporter-Forums. Zu empfehlen ist zum Beispiel die Aufnahme des Workshops "Die politische Reportage" von Dirk Kurbjuweits, Leiter des Berliner Spiegel-Büros:

 

Kurbjuweit erzählt von den drei höllischen Orten der Politik: Büro, Bierzelt, Bundestag. Wo man Politiker eben antrifft, weswegen diese Szenen Tausende Male beschrieben und erzählt wurden. Wie schafft man es als Reporter, trotzdem mit diesen Orten eine Geschichte zu erzählen? Detailliert beschreibt Kurbjuweit, wie er eine Reportage aufbaut, wie er selber arbeitet – und was er selber gerne liest. Das Wort "vielleicht" gehört nicht dazu.

Kurbjuweit erzählt auch vom Berufsalltag: Wie geht man mit Politikern um, wie sieht es aus mit Hintergrundzirkeln, persönlichen Freundschaften und Parteimitgliedschaft? Zum Download gibt es außerdem MP3s von Alexander Osang "Die Reportage als Porträt", Holger Gertz und Christoph Biermann "Die Sport-Reportage", Jana Simon "Wie weit darf man gehen für eine gute Geschichte?", Stefan Willeke "Die Reportage-Recherche", Josef-Otto Freudenreich und Michael Ohnewald "Die Lokalzeitungs-Reportage", Alexander Smoltczyk, Tina Hager und Maurice Weiss "Der Reporter und der Fotograf", Philipp Mausshardt "Themenfindung für Reportagen" – und neun Textworkshops.

Die "Textworkshops" waren eine Neuerung in diesem Jahr: 20 Reporter hatten ihre Texte zur Besprechung mitgebracht. Leider sind die Tonaufnahmen dieser Workshops von schlechter Qualität, es fehlte das Mikrofon im Publikum. So sind die Autoren der besprochenen Texte oft kaum oder nur schwer zu verstehen.

Auch die Veranstaltung des vergangenen Jahres kann auf der Reporter-Webseite nachgehört werden – hier wächst eine hervorragende Sammlung heran, weltweit zugänglich, kostenlos und mit praxisrelevanten Tipps in ungeahnter Offenheit.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog medienlese.com veröffentlicht. Im September 2009 wurden medienlese.com und netzwertig.com zusammengeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer