Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.
 
 
12.04.11 11:39, von Martin Weigert

Pünktlich zur re:publica: Dailyplaces vereint Check-Ins und Echtzeit-Chat

Am morgigen Mittwoch spendiert der Frankfurter Location-Dienst Dailyplaces seiner iPhone- und Android-App ein Feature, das am selben Ort eingecheckte Personen in Echtzeit miteinander chatten lässt.


 

Eine Konferenz rund um digitale Themen ist eigentlich erst dann wirklich relevant, wenn Startups und Onlinedienste Produktneuheiten bewusst vor oder im Umfeld des Events lancieren. Die von morgen bis Freitag in Berlin stattfindende re:publica erfüllt dieses Kriterium locker.

So wurde gestern wie berichtet der neue Blogaggregator Newshype gestartet, der in den kommenden Tagen 500 Beta-Einladungen auf der Blogger-Konferenz verteilen will.

Und gerade eben informierte uns das Team des Frankfurter Location-Dienstes Dailyplaces über den für morgen geplanten Launch einer neuen Funktion, die absichtlich mit dem Zeitpunkt der re:publica zusammengelegt wurde: check-in-basierte Echtzeit-Chaträume.

Wir erinnern uns: Nach verschiedenen Metamorphosen startete Dailyplaces vor zwei Monaten als mobile und soziale Empfehlungsplattform für Orte durch. Mit Check-Ins, Like- und Dislike-Buttons sowie spielerischen Elementen positionierte sich der Service irgendwo zwischen Qype, Yelp, foursquare, friendticker, loca.li undsoweiter.

Meine damalige Kritik: Allein haufenweise Social-Web-Features in eine mobile Anwendung zu werfen, wird kaum ausreichen, um sich im umkämpften Markt der Empfehlungs- und Location-Services zu behaupten.

Mit dem ab morgen in der aktualisierten Dailyplaces-Applikation für iPhone und Android integrierten Place Chat stehen die Chancen nicht schlecht, dass die Frankfurter ein reizvolles Alleinstellungsmerkmal gefunden haben:

Place Chat erlaubt es über Dailyplaces an einem Ort eingecheckten Personen, in Echtzeit miteinander zu chatten. Außerdem können Nutzer auch weit entfernten Chats beitreten. Stefan Pohl von Dailyplaces beschreibt den Sinn und Zweck der Funktion folgendermaßen: "Gerade auch auf Kongressen wie der re:publica ist Place Chat eine tolle Möglichkeit, zu sehen, was gerade so im FriedrichsstadtPalast los ist, oder um andere Nutzer nach Empfehlungen zu fragen, wo es sich lohnt, abends hinzugehen."

Laut Stefan Pohl ist Dailyplaces der erste Service weltweit, der Check-Ins mit Echtzeit-Chaträumen verbindet. Mir ist auch kein anderer Service bekannt, der dies kann. Zwar existieren Apps wie Blockboard oder Message Party, die an spezifische Orte gebundenes Chatten/Blogging ermöglichen, aber ihr Problem ist stets das Erreichen einer kritischen Masse. Wenn Nutzer an einem beliebigen Platz eine Botschaft hinterlassen können, darauf jede keine Reaktionen erhalten, sind sie so schnell wieder weg, wie sie gekommen sind.

Und natürlich gibt es gefühlte tausend mobile Chat- und Gruppenchatdienste - aber diese wiederum ohne Location-Komponente bzw. ohne Kombination mit Check-Ins.

Durch die Verknüpfung mit Check-Ins, die von Nutzern aus (nicht immer ganz rationalen) Gründen ohnehin durchgeführt werden, erhöht Dailyplaces die Wahrscheinlichkeit, dass an einem Ort eingecheckte Personen auch miteinander kommunizieren. Die re:publica mit ihrer großen Zahl an mit ihrem Smartphone verheirateten Teilnehmern dürfte damit tatsächlich eine ideale Gelegenheit für den Launch der Funktion sein.

Ich werde Place Chat während der Veranstaltung einmal ausprobieren - sofern Apple nicht einen Strich durch die Rechnung macht. Denn noch ist das Update laut Stefan Pohl nicht für den App Store freigegeben.

Update: Die neue Version für iPhone und Android inklusive Place Chat ist jetzt verfügbar.

Link: Dailyplaces

© 2015 förderland
  drucken
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Pünktlich zur re:publica: Dailyplaces vereint Check-Ins und Echtzeit-Chat

Nicht, dass ich nicht den Sinn von GEO-Apps (etcpp)verstanden hätte. Marketing und Kommunikation und so, ihr wisst schon. Die EINZIGE sinnvolle Anwendung die ich mir damit vorstellen kann: Flirten. Sonst: Entweder spreche ich mit den Menschen in meiner Umgebung, oder ich höre auf einer Konferenz/ eine Großveranstaltungen denen zu, die vorne was zu sagen haben. Sitzt man dann auf der re: und chatten mit dem Blogger drei Reihen vorher, verpasst aber dafür den Vortrag? Spricht man sich ab, das man sich nachher abspricht? Nee. DAS ist mit zu over the top. Und ich bin ja eigentlich immer für Raketen und so.

Diese Nachricht wurde von Chris am 12.04.11 (12:07:02) kommentiert.

Wir sind sehr gespannt, wie der Chat auf der re:publica ankommen wird. Die Funktion wird als Update für Android (definitv) und iPhone (hoffentlich) heute oder morgen zur Verfügung stehen. Wer es nicht abwarten kann: Wir bieten den ersten zehn iPhone-Nutzern die Möglichkeit, die neue Version exklusiv vorab zu testen. Bitte einfach eine E-Mail an app@dailyplaces.com mit Angabe der UDID des iPhones senden.

Diese Nachricht wurde von Stefan am 12.04.11 (12:08:03) kommentiert.

Hallo Chris, Du hast auch die Möglichkeit mit jemanden zu chatten, der gerade woanders eingecheckt ist. Und das könnte dann auch Sinn machen, da Du fragen kannst wie es dort ist und ihr euch für später verabreden könnt. Der Place ist dann einfach der Anker für Eure Kommunikation.

Diese Nachricht wurde von Stefan am 12.04.11 (12:11:17) kommentiert.

Hey Stefan, Ah, ok, verstehe. Mmmh. Facebook kann das ja auch... aber nicht so 'zentral in einem Dings'...ok... Die Kombination macht's dann wohl bei Euch. Bin gespannt!

Diese Nachricht wurde von Chris am 12.04.11 (13:48:21) kommentiert.

Ich bin mir nicht sicher, ob solche Dienste neben Facebook, Foursquare und Co. eine Chance habe. --- http://twitter.com/stelten

Diese Nachricht wurde von Stefan am 12.04.11 (19:00:57) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer