<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

13.09.10Leser-Kommentare

Predict-o-matic: Hunch sagt euch, wie vorhersehbar ihr seid

Haltet ihr euch für unvorhersehbar? Dann lasst euch von der Facebook-Applikation Predict-o-matic eines Besseren belehren.

 

Ich dachte immer, ich sei ein Individualist. Bis ich am Wochenende die Facebook-Applikation Predict-o-matic vom Empfehlungsdienst Hunch ausprobiert habe. Die App stellt Nutzern eine Reihe von persönlichen Fragen und versucht im gleichen Atemzug, die Antworten zu erraten. Dazu analysiert Hunch sämtliche von einem Facebook-User getätigen "Likes" und vergleicht diese mit den Antworten von rund 400.000 Hunch-Nutzern, die sich bisher via Facebook Connect bei Hunch angemeldet und im Durchschnitt 150 Fragen beantwortet haben.

Das klingt nach Hokuspokus und funktioniert vielleicht bei der breiten Masse, aber nicht bei euch? Das dachte ich auch. Doch Hunch, das von Flickr-Gründerin Catarina Fake mitgegründet wurde, belehrte mich eines Besseren: Von 30 beantworteten Fragen erriet Hunch ganze 25 meiner Antworten. Lediglich in fünf Fällen äußerte ich mich anders auf eine Frage als von dem Service prognostiziert. Hunch lag damit zu 83 Prozent richtig, was laut CEO Chris Dixon die durchschnittliche Genauigkeit bei US-Nutzern ist (bei internationalen Usern liegt sie bei 75 Prozent).

In einem verzweifelten Versuch, mich besser zu fühlen, möchte ich euch bitten, euer Resultat in einem Kommentar zu veröffentlichen, falls ihr Predict-o-matic ausprobiert habt. Vielleicht stellt sich ja heraus, dass 83 Prozent ein überraschend niedriger Wert ist...

Also: Welche netzwertig-com-Leserin oder welcher netzwertig.com-Leser ist für Hunch am ehesten ein Buch mit sieben Siegeln? Eine Voraussetzung ist natürlich, dass ihr eine gewisse Aktivität bei Facebook vorzuweisen habt. Zudem solltet ihr keine allzu großen Ansprüche an den Schutz eurer persönlichen Daten mitbringen, denn Hunch erfordert Zugriff auf eine ganze Reihe davon. Wer diesbezüglich sensibel ist, lässt besser die Finger von der App.

Eine ähnliche Funktion bietet Hunch übrigens auch für Twitter.

Link: Predict-o-matic

Kommentare

  • Götz

    13.09.10 (15:19:20)

    Es wäre schön, wenn einige der Fragen hier veröffentlich/zitiert werden könnten, damit auch Facebook-Nicht-Nutzer einen Eindruck davon haben können, was denn da so gefragt wird.

  • Wolf

    13.09.10 (16:06:00)

    66% (20 richtig, 10 falsch).

  • Richard

    13.09.10 (16:13:28)

    Also ich hab's ausprobiert und kam auf 90%. Irgendwie sind die meisten Fragen allerdings so generisch, dass schon z.B. allein die Tatsache, dass ich Fragen in einer App beantworte, die Teil von Facebook ist, genug Rückschlüsse auf die Art der Fragen geben kann, die mir das App zu stellen hat. Falls das jetzt irgendwie Sinn ergibt. Ich werd's jetzt jedenfalls weiter spielen um zu sehen ob sich noch was an meinem Score ändert ;)

  • Martin Weigert

    13.09.10 (16:26:32)

    Wolf ist mit seinen 60 Prozent ja ziemlich "undurchsichtig" ;)

  • S. P. Brunner

    13.09.10 (16:45:21)

    Also: Ich probier ja gerne mal was aus - aber das ist mir dann doch ein bisschen viel: "Predict-o-matic bittet dich um deine Genehmigung für Folgendes: * Auf meine allgemeinen Daten zugreifen Dazu zählen Name, Profilbild, Geschlecht, Netzwerke, Nutzerkennnummer, Freundesliste und alle anderen Informationen, die ich mit „Allen“ teile. * Mir E-Mails schicken Predict-o-matic darf mir E-Mails direkt an spbrunner@googlemail.com senden · * Auf meine Daten zugreifen Predict-o-matic darf auf meine Daten zugreifen, wenn ich die Anwendung nicht verwende * Besuche Predict-o-matic kann meine Besuche sowie die Besuche meiner Freunde sehen. * Auf meine Profilinformationen zugreifen „Gefällt mir“, Musik, Fernsehen, Filme, Bücher, Zitate, Über mich, Interessen, Geburtstag, Religiöse Ansichten und politische Einstellung, Ausbildung und Bisherige Arbeitgeber * Auf meine Kontaktinformationen zugreifen Derzeitiger Wohnort und Webseite * Auf die Informationen meiner Freunde zugreifen Geburtstage, „Gefällt mir“, Musik, Fernsehen, Filme, Bücher, Zitate, Ausbildung und „Über mich“-Details" Tja: da muss Hunch dann auf mich verzichten - aber wahrscheinlich haben die das ja auch vorhergesehen...

  • Sven

    13.09.10 (18:17:41)

    90% richtig (27 richtige, 3 falsche Fragen) - wenn auch einige Fragen recht generisch sind und wahrscheinlich ziemlich leicht aus den Likes abgeleitet werden, doch eine ziemlich beeindruckende Vorhersage.

  • Benjamin

    13.09.10 (19:28:36)

    Die Fragen sind 1. ziemlich generisch gehalten, wie Richard schon angemerkt hat 2. treten oft Ketten von sehr ähnlichen Fragen auf 3. sind einige sehr suggestiv gestellt Fazit: Kein Wunder dass die Prozentsätze bei den meisten so hoch sind. Statistik funktioniert nunmal ;-).

  • ix

    13.09.10 (20:12:20)

    20 vs. 10, also 66% richtig.

  • Thomas

    13.09.10 (21:05:21)

    Ich benutze Facebook kaum, trotzdem sind's bei mir 27/3. (90%)

  • Jan

    14.09.10 (10:13:26)

    Die Fragen sind so primitiv und vorhersehbar, dass einfach statistisch 80% der Leute eine bereits bekannte Antwort geben. Gebe Benjamin 100% recht. Schwachsinns App. Ich hab zum Glück nur die Version für Twitter getestet - schön blöd, wer für diese App vollen Zugriff auf Facebook gibt. Keine Ahnung für was Hunch diesen Zugriff braucht - ich vermute NICHT für die korrekte Beantwortung der Fragen... Danke aber für den Link - sowas zeigt mir immer wieder wo schwachsinne Apps auftauchen und wie Leute drauf reagieren ;-) Grüße!

  • susa

    14.09.10 (15:05:59)

    Also ich habe das auch mal versucht. Sehe ich das richtig, dass man ja einfach die Fragen beantwortet und wenn man dies getan hat, sagt die App, dass sie das auch "dachte". Das ist doch quatsch! Da reicht es ja, dass ein Zähler mitläuft ... total egal, was man antwortet. .... oder habe ich da was nicht verstanden?

  • Florian

    14.09.10 (21:12:00)

    Hab die App auch probiert und von den Fragen waren 80% (24/6) richtig vorhergesagt. Allein von den gestellten Fragen waren einige recht ähnlich, z.B. ob alle meine Bücher höher sind als alle Fernseher übereinander gestellt. Das ich aufgrund der Antwort am ehesten auf TV verzichten kann liegt dann schon nahe und die Info über die Bücher war mit Sicherheit an den zahlreichen Lieblingsautoren begründet, die im Facebook Profil angegeben sind... verschätzt hat sich die App z.B. dabei ob mir Donald Duck oder Mickey Mouse lieber ist. Naja, unterhaltsam ist die App schon, aber danach nicht vergessen der App gleich wieder die Rechte zu entziehen. Nicht ganz ok fand ich auch das danach automatisch ein Account bei hunch erstellt wird - den ich sofort wieder gelöscht habe.

  • René Fischer

    14.09.10 (22:35:14)

    Nun ja, abgesehen davon das es ja keine Garantie dafür gibt, das Hunch tatsächlich etwas vorab "gedacht" hat, erreicht die App bei mir 66% (20 falsch, 10 richtig). Mal angenommen die App würde tatsächlich etwas guessen, wäre es interessant zu wissen ob die App bei jeder Person den gleichen Ablauf nimmt bzw. ob sich nicht ab Frage 3 oder 4 vielleicht die Wege spreizen und Fragen gemischt werden, weil sie ein logischeres Bild und damit eine höhere Trefferquote von Hunch ermöglichen.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer