<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

11.08.08

Olympia 2008: Wo laufen sie denn?

Live-Bilder ohne Fernseher? Klar, das Internet macht's möglich. Wie man auf dem Laufenden bleibt. Das komplette Olympia-Paket, alle Wettkämpfe, jederzeit.

Knapp vier Milliarden Menschen haben sich die Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele 2008 angesehen. Durch die sechsstündige Zeitverschiebung finden die Wettkämpfe in Deutschland nachts oder während der Arbeitszeiten statt.

Olympiafernsehen ohne Fernseher

ARD und ZDF haben die exklusiven Übertragungsrechte für Liveberichte. Um dann ruckelfreie Bilder aus Peking zu bekommen, braucht man nur eine halbwegs schnelle Internetanbindung, für unterwegs reicht auch eine UMTS-Datenkarte für Ihr Notebook. Doch was hat das Netz sonst noch zu bieten?

ARD: Live und ironisch

Alle drei ARD-Programme werden zeitgleich auch im Internet wiedergegeben. Zudem gibt es jeden Tag auf Abruf: das ARD-Olympia-Telegramm und Finalberichte von olympischen Kernsportarten wie Radsport, Leichtathletik oder Schwimmen. Die Live-Übertragungen können entweder direkt über den Browser oder den Windows Media Player abgespielt werden. Die ARD-Mediathek wartet mit Bonusmaterial, Filmen und Dokumentationen über China und seine Kultur auf. Der humoreske Tagesrückblick "Waldi & Harry" mit Waldemar Hartmann und Harald Schmidt steht sowohl in voller Länge als auch im Best-Of-Zusammenschnitt zum Abruf bereit. Außerdem: Ex-Zehnkämpfer Frank Busemann berichtet aus Peking im ARD-Olympia-Tagebuch. Das Olympia-Radio sendet auch im Internet täglich Live-Reportagen, Interviews und Hintergrundberichte.

ZDF: Zentral und digital

Das Online-Angebot des ZDF lässt sich zentral über die Mediathek steuern. Wie viele Sender live gestreamt werden, hängt von ihrem Ausstrahlungsrhythmus ab. Berichtet das ZDF im Hauptprogramm live, werden das ZDF, der ZDFinfokanal und der ZDFdokukanal bereitgestellt. An ARD-Sendetagen wird nur auf den beiden ZDF-Digitalprogrammen gesendet. Das gleiche Spiel mit der ARD an ZDF-Sendetagen. Außerdem können sich Sportfans im Chat mit Atheleten und Experten austauschen. Dazu gibt den Olympia-Service mit Statistiken und Fotogalerien. So haben Sie täglich die Wahl zwischen insgesamt fünf Live-Programmen.

Und wenn Sie nicht zwischen fünf Live-Streams hin und her springen wollen? Dann heißt die Alternative Zattoo: Mit dem IPTV-Programm lassen sich 39 deutsche Kanäle empfangen, darunter auch die Sender, auf denen Olympia läuft. Doch es braucht nicht immer die Mattscheibe, um bestens über Olympia informiert zu sein.

Kurzweiliges: Bei Sport1 finden Sie zahlreiche Video-Zusammenfassungen der Höhepunkte des Tages. Die lassen sich im "Mediencenter" abspielen. Ansichtsgröße und die Qualität sind konstant. Mit Kurzfilmen, beispielsweise Porträts von Topathleten, lockt der Olympiachannel von Spox.com

Liveticker: Die Wettkämpfe im Telegrammstil bieten Liveticker, etwa beim Spiegel. Sie halten Sie per Texteinblendung über alle 302 Olympiaentscheidungen auf dem Laufenden. Bei Sportal lassen sich die Telegramme sogar nach Datum und Sportart sortieren.

News und Interaktives: Meldungen, Vor- und Nachberichte, Expertenkolumnen, Interviews und aktuelle Fotogalerien liefern alle großen Sportportale. Mitreden dürfen Sie aber auch: Olympia-Blogs auf Sport1 und Peking-2008-Foren auf Spiegel Online. Wie ein Schwarzes Brett funktioniert der Spox-Twitter. Hier schildern Reporter in wenigen Zeilen ihre Eindrücke aus Peking. Wer Teil der Community ist, darf mitzwitschern.

Die offiziellen Seiten: Das Internationale Olympische Komitee (IOC) bietet massenhaft Statistiken, Infos zu olympischen Sportarten und Archivaufnahmen. Leider nicht in deutscher Sprache. Aufnahmen von Pressekonferenzen gibt es auf der Seite "Beijing 2008" , ebenfalls auf Englisch. Der Deutsche Olympische Sportbund präsentiert sich in hochdeutscher Sprache und Schrift, aber mit weniger Service.

Info-Übersichten: Wer wissen will, wann welche Sportart mit wem stattfindet, wird beim Olympiakalender der Sport Bild fündig. Per Mausover werden die Wettkämpfe eines Tages aufgelistet. Statistikfans kommen hier auf ihre Kosten. Wissenswertes rund um die Olympischen Spiele sammeln Wikipedia und die Chinaseite.

Fazit: Wer rund um die Uhr über die Olympischen Spiele informiert sein will, braucht keinen Fernseher. Im Gegenteil: So viel Mehrwert können die Öffentlich-Rechtlichen alleine nicht bieten.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog medienlese.com veröffentlicht. Im September 2009 wurden medienlese.com und netzwertig.com zusammengeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer