<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

24.06.08Kommentieren

Nokia übernimmt Symbian

Nokia ist weiterhin auf Shopping-Tour und übernimmt – nur einen Tag nach dem Kauf von Plazes – nun auch die restlichen 52% von Symbian für 260 Millionen Euro.

Im gleichen Zuge wurde auch die Gründung der Symbian Foundation bekanntgegeben, unter deren Obhutschaft das Symbian OS als offene und frei lizenzierbare Plattform weiterentwickelt und verwaltet wird.

The demand for converged mobile devices is accelerating. By 2010 we expect four billion people to have joined the global mobile conversation. For many of these people, their mobile will be their first Internet experience, not just their first camera, music player or phone.

With this in mind, industry leaders are coming together to establish Symbian Foundation, to bring to life a shared vision and to create the most proven, open and complete mobile software platform – available for free. To achieve this, the foundation will unify Symbian, S60, UIQ and MOAP software to create an unparalleled open software platform for converged mobile devices, enabling the whole mobile ecosystem to accelerate innovation.

Nokia ist mit einem Marktanteil von etwa 50% mit Abstand der führende Hersteller im Smartphone Markt, musste aber in letzter Zeit einige Entwicklungen zur Kenntnis nehmen, die an der Dominanz knabbern. Einerseits etabliert sich das iPhone der zweiten Generation mit der geänderten Preispolitik und der wohl in nächster Zeit unschlagbaren Benutzererfahrung zunehmend zum erschwinglichen Gebrauchsgerät für den Massenmarkt. Andererseits tüftelt Google an Android, einem ausgewachsenen und offenen Software-Stack für die Erstellung von Anwendungen für mobile Endgeräte, und am Aufbau der Open Handset Alliance um weitestgehende Unterstützung von Android in der Industrie zu gewährleisten.

Auch das Symbian OS hatte 2007 einen komfortablen Marktanteil von 65%, aber wenn man zwei Konkurrenten nicht im Nacken haben will, dann sind es Apple und Google. Der Kampf geht natürlich um die Plattform, die Pfründe werden neu verteilt. VentureBeat jedenfalls hört mit diesem Zug von Nokia den Klang der Trompeten zum Krieg:

[Nokia] is a sleeping giant. And with the two noisy newcomers in its cave, it has awoken — and it’s hungry.

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer