<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

16.04.09

Newsnetz wiederholt: Facebook macht krank!

Demenz, Schlaganfälle, und Schulprobleme: Wer sich auf Tamedias Newsnetz über Facebook informiert, erfährt Schreckliches. Das soziale Netz scheint überaus gefährlich.

Facebook-Gründer Zuckerberg: Im Auftrag der Pharma-Lobby? (Keystone)

Vier Texte über Facebook aus den letztem zwei Monaten, vier Horror-Geschichten: Das hinter verschiedenen Online-Auftritten der Tamedia stehende Newsnetz schreibt gerne über das Social Network Facebook - nicht weniger als 56 Beiträge wurden bisher von der Redaktion dazu verfasst. Doch so richtig positiv ist kaum eine davon - oft drehen sich um fragwürdige Gruppen, Probleme mit Geld oder Technik.

Neu zu lesen sind seit einiger Zeit Artikel, die Facebook für allerlei Auswirkungen verantwortlich machen. Krebs, Demenz, Schlaganfälle, Gefühllosigkeit, Schulprobleme - es gibt kaum etwas, an dem das Social Network nicht schuld ist:

18.02.2009: «Facebook ist gefährlich»

19.02.2009: Krebs, Demenz, Schlaganfälle: So gefährlich ist Facebook

12.04.2009: Facebook schadet dem Schulerfolg

15.04.2009: Gehirnforscher warnen: Facebook macht gefühllos

Die Story über die schlechteren Schulleistungen, die Facebook angeblich verursacht, konnte von Andreas Von Gunten widerlegt werden - es heisst in der Studie: "Karpinski betont, dass die Resultat nicht notwendigerweise bedeuten, dass die Nutzung von Facebook zu tieferen Noten führe."

Warum diese Artikel erscheinen, kann nur spekuliert werden. Ist es die Angst vor der Konkurrenz, die einem Klicks wegnimmt? Oder erwartet die mit einem Web-Seismograph ausgestattete Redaktion grosses Interesse bei den Facebook-Nutzern unter den Lesern (immerhin über 1 Million in der Schweiz)?

Wer sich in Zukunft irgendwie schlecht fühlt oder Probleme hat, der kann ja mal bei Newsnetz nachsehen, ob nicht vielleicht Facebook daran schuld ist - es gibt noch viele Studien von "renommierten Fachmagazinen", die etwas "behaupten", was dann vom Boulevardportal irgendwie ausgelegt werden kann.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog medienlese.com veröffentlicht. Im September 2009 wurden medienlese.com und netzwertig.com zusammengeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer