<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

21.05.14Kommentieren

Neues Digest-Feature: IFTTT kann jede digitale Aktivität in eine E-Mail-Zusammenfassung verwandeln

Der bei Produktivitäts- und Lebens-Optimierern beliebte US-Dienst IFTTT hat eine spannende Funktion veröffentlicht: Beliebige digitale Aktivitäten können nun in einer täglichen oder wöchentlichen E-Mail-Zusammenstellung festgehalten werden.

E-Mail-Zusammenfassungen können eine enorme Hilfe sein, um sich kompakt und ohne unnötige Geräuschkulisse Überblick über Aktivitäten und Ereignisse der Digitalwelt zu verschaffen. Viele Webdienste bieten entsprechende Funktionen direkt "ab Werk" an. Allerdings geht es dabei oft primär darum, Nutzer an den jeweiligen Dienst zu erinnern und die Aktivität zu erhöhen, nicht um den maximalen Mehrwert für Anwender. IFTTT, das in Kreisen von Produktivitätsfreunden beliebte "digitale Klebeband" zum Vernetzten von Onlineservices, bietet jetzt die ultimative Lösung: Der Dienst hat gerade den Startschuss für eine Funktion gegeben, mit der sich für jedes unterstützte Angebot (bei IFTTT "Trigger" genannt) eine tägliche oder wöchentliche E-Mail-Zusammenfassung erstellen lässt.

Der "Email Digest Channel" funktioniert wie eine Art Sammelstelle für von Nutzern selbstgewählten Content beziehungsweise Aktivitätsdaten, die sie bei mit IFTTT verbundenen Onlineservices, über internetfähige Gadgets sowie auf Android- oder iOS-Geräten generieren. Vorausgesetzt, sie haben für den jeweiligen Trigger den Email Digest Channel gewählt, so erhalten sie zum definierten Zeitpunkt einmal am Tag oder einmal wöchentlich eine Zusammenstellung der Geschehnisse in ihren Posteingang.

Wie immer, wenn es um IFTTT geht, wirkt die Beschreibung etwas schwer greifbar (was womöglich die größte Schwäche des Dienstes darstellt). Daher lohnt sich ein Blick auf die "Recipes" genannten Aktionen, die andere Nutzer mit Hilfe der neuen Option angelegt haben. Darunter finden sich etwa eine wöchentliche Zusammenstellung aller Einträge einer bei Feedly in einer spezifischen Kategorie abgelegten RSS-Feeds (hier), eine am Sonntag verschickte E-Mail, die alle mit dem Smartphone geschossenen Fotos der vergangenen Woche sammelt (Android, iPhone), eine Zusammenstellung verpasster Anrufe (nur Android), eine Mail mit Instagram-Fotos, die an Orten in einem definierten Gebiet angefertigt wurden (hier), oder eine Sammel-E-Mail, die einmal pro Woche Jobwechsel von LinkedIn-Kontakten aufführt (hier).

Angesichts dieser Beispiele wird hoffentlich deutlich: Den Einsatzzwecken sind kaum Grenzen gesetzt. Wie üblich muss man sich aber selbst ein wenig Gedanken machen, um sich Verfahren einfallen zu lassen, die den persönlichen digitalen Alltag wirklich bereichern. Denn die Präferenzen sind extrem unterschiedlich. Nicht für jeden dürfte der E-Mail-Digest mit einer Auflistung der von US-Präsident Barack Obama unterzeichneten Gesetze von Interesse sein.

Seit dem Debüt vor gut drei Jahren liefert IFTTT kontinuierlich neue Gründe, sich mit dem kostenfreien Service auseinanderzusetzen. Medienmarken, mit dem Internet verbundene Geräte sowie selbst Autos weisen mittlerweile Integrationspunkte mit dem Service auf, zusätzlich zu den vielen Dutzend Webanwendungen, die von Anfang an dabei sind. Zu ernsthaften Monetarisierungsplänen oder Nutzerzahlen ist wenig Konkretes bekannt. Nach wie vor konzentriert sich das rund 20-köpfige Team um die Gründer Linden Tibbets und Jesse Tan darauf, das Anwendungsspektrum zu erweitern. Solange sie dies finanzieren können, gibt es daran aus Usersicht nichts auszusetzen. Ich bin dann mal weg, um mir ein paar Digest-Mails zusammenzustellen. /mw

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer