<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

14.09.07Leser-Kommentare

Neue Gratiszeitung: «News» kommt am 3. Dezember

Die vierte Schweizer Gratiszeitung soll am 3. Dezember zum ersten Mal erscheinen - auf jeden Fall aber noch vor Ende des Jahres. Das verrieten die drei beteiligten Medienhäuser heute auf einer Pressekonferenz in Zürich.

Wie medienlese.com-Leser bereits gestern abend um 19.05 Uhr erfuhren, wird die neue Gratiszeitung News heißen und jeweils mit dem Namen und Logo einer der drei Zeitungen geschmückt werden, die sich für den neuen Titel zusammengetan haben: Tages-Anzeiger, Basler Zeitung und Berner Zeitung.

newstitel1.jpg

Die Eckdaten der News:

  • Auflage: 330.000 Exemplare
  • Distribution: Über rund 1500 Verteilboxen und 200 Ständer
  • Redaktion: 35 Mitarbeiter, Redaktionssitz in Zürich (in den ehemaligen Räumen von Facts)
  • Chefredaktor: Philippe Pfister

Zielgruppe des neuen Blattes sind die üblichen 20-49jährigen Berufstätigen, die Texte werden wie ebenfalls üblich recht knapp gehalten sein: 80 Zeilen bzw. 2400 Zeichen sind das Maximum. Im Gegensatz etwa zur Gratiszeitung .ch, die ab nächsten Mittwoch erscheinen soll, wird es bei News keine unterschiedlichen Regionalseiten geben. Das heißt, regionale Themen müssen für alle drei Großräume gleichsam interessant sein, um ins Blatt zu kommen.

Und so wird die Nummer 4 am Markt aussehen:

newsansicht.jpg

Seiten-Dummy der neuen Gratiszeitung News - in der Version Tages-Anzeiger)

Mit Verweisen auf das jeweilige Mutterblatt wird versucht, Leser der Gratiszeitung auf die Inhalte der Bezahlzeitungen zu lenken. Das sieht am Beispiel der Basler Zeitung etwa so aus:

newsverweis.jpg

Die Redaktion der News, die übrigens keinen eigenen Auftritt im Internet bekommen soll, sei redaktionell aber völlig unabhängig von den Mutterblättern. "Die Chefredaktoren reden uns da nicht rein", so Philippe Pfister, der News-Chefredaktor.

Dass die drei Medienhäuser spät dran sind, ist den Machern bewusst: Man habe anfangs nicht recht an den Erfolg von Pendlerzeitungen geglaubt, geben sowohl Matthias Hagemann (Verleger der Basler Zeitung) als auch Philippe Pfister zu. Als Nachahmer möchten sie aber nicht verstanden werden, genausowenig wie als reines Abwehrprodukt gegen .ch: "Wir wollen kein 20minuten-Klon sein", heißt es, und: ".ch ist nicht entscheidend gewesen im Rahmen dieses Projekts".

An der Gesellschaft, die als Herausgeberin der News fungieren wird, werden Basler und Berner Zeitung zu je 25 Prozent, die Tamedia zu 50 Prozent beteiligt sein.

Gemeinsames Onlineportal der drei Partner

Außerdem stellten die drei Medienunternehmen Pläne für ein gemeinsames Newsportal vor, das im ersten Quartal 2008 gelauncht werden soll. Man sei in allen drei Häusern unzufrieden mit den jetztigen Auftritten der Tagesanzeitungen Basler Zeitung, Berner Zeitung und Tages-Anzeiger. Der Chefredaktor für dieses Newsportal steht noch nicht fest, die Suche soll, wie man hört, nicht ganz einfach sein.

pressekonferenz_news.png

Bei der Pressekonferenz zur neuen Gratiszeitung: Res Strehle (Projektleiter Redaktion Newsportal), Rolf Bollmann (Projektleiter News und Newsportal), Pietro Supino (Verleger Tages-Anzeiger), Matthias Hagemann (Verleger Basler Zeitung), Charles v. Graffenried (Verleger Berner Zeitung), Philippe Pfister (Chefredaktor News)

Beim Newsportal soll ein "maßvolles Online-First-Prinzip" herrschen, so Projektleiter Res Strehle. Die drei Tageszeitungen behalten ihre eigenen Webpräsenzen unter den jeweiligen Marken, auch die regionalen Inhalte werden weiterhin dezentral produziert. Das Gemeinsame des Portals liegt dahinter: Die Technik, das Redaktionssystem, außerdem der Newsdesk in Zürich, der sich um die überregionalen Inhalte kümmert - und natürlich der Anzeigenverkauf.

Denn mit dem gemeinsamen Auftritt sei man auf Anhieb das Newsportal Nummer 1 der Schweiz, sagt Strehle. Er hat dafür die Unique Clients der drei Webseiten baz.ch, espace.ch und tagesanzeiger.ch zusammengerechnet.

Update am 05.12.2007, 9:25 Uhr: Die Gratiszeitung News ist nun nicht wie versprochen am 03.12.2007, sondern erst heute, am 05.12.2007 erschienen. Erste Bilder rund um die Startausgabe sind in diesem Beitrag zu sehen.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog medienlese.com veröffentlicht. Im September 2009 wurden medienlese.com und netzwertig.com zusammengeführt.

Kommentare

  • bugsierer

    14.09.07 (13:37:36)

    ein newsportal, das diesen namen auch verdient, wäre ja für die schweiz mal schon nicht schlecht. aber dass das online-first-prinzip massvoll betrieben werden soll, irritiert dann doch etwas.

  • Peter Linsin

    14.09.07 (22:24:00)

    Wir sind gespannt.

  • Bastian

    14.09.07 (23:22:52)

    Ich frage mich gerade, ob es überhaupt ein Webportal einer Zeitung gibt, das über das übliche Hundslausig hinausgeht? Aufs Newsportal bin ich wirklich gespannt. Hoffentlich wird das auch gut umgesetzt.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer